Deloitte und Attest Inc. entwickeln ein blockchain-basiertes Identitätsmanagements

Deloitte, eine der vier größten Unternehmensberatungen, hat eine Kooperation mit dem Identitätsmanagementunternehmen Attest Inc. bekannt gegeben. Aus einem Medienbericht vom 5. November 2018 geht hervor, dass beide Unternehmen eine Blockchain-basiertes, digitales Identitätssystem entwickeln wollen.

deloitte-abbildung-620x330 Deloitte und Attest Inc. entwickeln ein blockchain-basiertes Identitätsmanagements
Deloitte @wikimedia.org

Deloitte verkündet Kooperation mit Attest Inc.

Am 5. November gab Deloitte eine Kooperation mit dem Attest Inc. bekannt. Bei Attest Inc. handelt es sich um ein Unternehmen aus dem Bereich des Identitätsmanagements. Beide Unternehmen wollen demnach ein digitales und Blockchain-basiertes System zur Identitätsverwaltung entwickeln.

Bereits heute bietet Attest Inc. eine verteilte Identitätsplattform. Diese ermöglicht es den Nutzern ermöglicht Transaktionen durchzuführen. Vor allem Regierungen können diesen Service nutzen, um den Bürgern einen Service zum Identitätsmanagement bereitzustellen. Im Zuge der Kooperation möchten beide Unternehmen einen Service zur Identitätsverwaltung entwickeln, welcher den Compliance-Ansprüchen zahlreicher Regierungen entspricht. Der Service soll den Deloitte-Klienten zur Verfügung gestellt werden und auf der Plattform von Attest basieren. Das erste Produkt, Attest Wallet, ist ein kryptografisch gesicherter Identitätsspeicher, der mit einer Krypto-Wallet vergleichbar ist. Die Attest Wallet wird es den Nutzern ermöglichen, offizielle digitale Dokumente zu verwahren. Hierbei handelt es sich um staatliche und unternehmensbezogene Identitätsdaten. Neben der grundlegenden Verwahrung können die Nutzer zudem den Zugriff auf diese Daten regulieren.

Des Weiteren haben beide Unternehmen bereits ein zweites Produkt angekündigt. Hierbei handelte es sich um Attest Enterprise. Dem Vernehmen nach wird Attest Enterprise zwei APIs beinhalten, welche zur Verifikation der Identität sowie zur Rechteverwaltung für Dritte genutzt werden können. Wendy Henry, die Geschäftsführerin von Deloitte Consulting LPP, sieht in der Kooperation mit Attest Inc. ein großes Potenzial. Demnach fokussieren sich zahlreiche Unternehmen auf die Bedürfnisse einzelner Kunden. Regierungen müssten allerdings eine Identitätsverwaltung für sämtliche Bürger bereitstellen. Das bedeutet, dass auch Bürger, die keine digitale Verwaltung Ihrer Daten möchten, bei der Identitätsverwaltung berücksichtigt werden.

Digitale Identitätsverwaltung kann Kosten und Risiken für Unternehmen reduzieren

Laut Cab Morris, dem Mitgründer und aktuellen Geschäftsführer von Attest Inc., ist eine staatliche digitale Identitätsverwaltung eine Möglichkeit zur Kosten- und Risikoreduktion bei Unternehmen. Zudem können Bürger von einer besseren Sicherheit, Privatsphäre und Kontrolle der eigenen Daten profitieren.

Bereits in September bestätigte Deloitte die Teilnahme an der RiskBlock Alliance, einem Blockchain-Konsortium in Kanada. Das Konsortium will sich in Form eines Unternehmens in Kanada etablieren und mit Immobilienverwaltungen und Lebensversicherungen kooperieren. Dabei wird Deloitte für die methodische Konzeptionierung sowie die Priorisierung und Entwicklung zahlreicher dezentralisierter Blockchain-Applikationen zuständig sein. Vor allem die Erfahrungen im Bereich der Versicherungsbranche sollen bei der Optimierung der Applikationen helfen.

Zudem gab Deloitte im Oktober bekannt , dass das Unternehmen fünf grundlegende Hinderungsgründe für die Massenadaption der Blockchain-Technologie identifiziert hat. Vor allem zeitintensive Operationen, eine mangelnde Standardisierung, hohe Kosten sowie eine hohe Komplexität von Blockchain-Applikationen, regulatorische Ungewissheit und mangelnde Kooperationen mit Blockchain-Unternehmen führen zu einer langsamen Adaption der Technologie.