Cryptokicks Kryptowährung – Nike registriert neue Marke

Der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike hat eine neue Marke mit dem Namen Cryptokicks registriert. Die neue Marke soll für mobile Anwendungen genutzt und als Onlinemarktplatz für die eigenen Produkte fungieren. Das US-amerikanische Patent- und Markenamt hat ein entsprechendes Dokument am 19. April 2019 veröffentlicht. 

Nike Logo
Nike Logo @wikimedia.org

Nike beantragt Marke Cryptokicks für neue Geschäftsmodelle

Wie aus einem Dokument des US-amerikanischen Patent- und Markenamts vom 19. April 2019 hervorgeht, hat der US-Sportartikelkonzern eine neue Marke angemeldet. Bei dieser neuen Marke handelt es sich um Cryptokicks. Diese Marke soll eine Applikation darstellen, die als Wallet für Kryptowährungen fungiert. Zudem sollen unter dem Markennamen verschiedene Applikationen für mobile Endgeräte entwickelt werden, die den Nutzern Zugriff auf Krypto-Sammelgegenstände, -Kunstartikel und entsprechende Tokens geben. Des Weiteren plant Nike den Betrieb eines eigenen Onlinemarktes auf dem sich die entsprechenden Tokens investieren lassen – in die Artikel der Marke. 

Wie das Dokument weiterhin ausführt, plant Nike die Einführung einer eigenen digitalen Währung, welche die Mitglieder der eigenen Online Community nutzen können. Nikes Ziel ist die Abwicklung von Transaktionen mittels aus heutiger Sicht ungewöhnlicher Währungssysteme. 

Cryptokicks wird voraussichtlich als eigenständige Kryptowährung fungieren

Im Rahmen des Dokuments merkt die Sportmarke an, dass der Name Cryptokicks als Marke für zahlreiche Dienste wie Blogs im Feld der Krypto-Sammelgegenstände diesen soll. Auch das Angebot eigener Computerspiele wie Schnitzeljagden, Schatzsuchen und Hinderniskurse gehören in dieses Geschäftsmodell. Laut des Markenanwalts Josh Gerben scheint es sich bei Cryptokicks bereits um den Namen der finalen Kryptowährung zu handeln. 

Wie Gerben weiterhin erklärt, hat Nike die Marke als sogenannte 1B-Erklärung angemeldet. Dementsprechend hat Nike sich verpflichtet die Marke in der nahen Zukunft zu benutzen und einzuführen. Durch die Anmeldung der Marke hat nun die Öffentlichkeit oder die Konkurrenz die Möglichkeit, Einspruch gegen die Anmeldung der Marke einzulegen. Die dafür definierte Grenze in den USA beträgt 30 Tage. Die Anmeldung einer Marke für eine eigene Kryptowährung geht mit der aktuellen Nike-Marketingstrategie einher. Der Konzern setzt mittlerweile auf eine aggressive Social-Media-Strategie und konnte somit sein Onlinegeschäft auf ein Volumen von über zwei Milliarden Dollar steigern. Mit einer eigenen Kryptowährung und der Involvierung von Kunden könnte Nike dieses Wachstum fortsetzen.