Credits Energy | Die mobile Mining App

Credits.Energy ist eine neue universelle Kryptowährung mit einer eigenen Smartphone App und Blockchain. Das Unternehmen möchte jedoch nicht einfach nur eine neue Kryptowährung als Investition auf dem Markt bringen, sondern sieht es viel mehr als eine “Investition mit Ziel”. Das höhere Ziel ist dabei die Unterstützung von nachhaltigen Projekten und der Förderung von erneuerbarer Energie.

credits-energy-cred-cx-620x465 Credits Energy | Die mobile Mining App
@credits.energy

Das Unternehmen und seine Vision

Credits.Energy gehört zu Credits LLC, ein in Denver (Colorado, USA) registriertes Unternehmen. Die Registrierung wurde offiziell am 16. Januar 2018 vom Staat Colorado besiegelt. Ziel des Unternehmens ist es Kryptowährungen schneller, einfacher und effizienter zu machen. Insbesondere die teilweise sehr komplizierte Handhabung und Interaktion will das StartUp aus dem Weg räumen. Geschwindigkeit und Skalierbarkeit sind weitere wichtige Anliegen, mit denen sich Credits auseinandersetzen möchte.

Credits sieht sich jedoch nicht nur als eines von vielen Investmentmöglichkeiten in der Krypto-Szene. Das Unternehmen möchte mit seiner Arbeit auch die Umwelt und humanitäre Projekte unterstützen. Die Idee dahinter ist die Investition in erneuerbare Energie und Präzisionslandwirtschaft. Hier sieht Credits hohes Gewinnpotenzial, das letztlich als Resteinkommen an Investoren ausgezahlt und in neue Projekte reinvestiert werden kann.

Credits.Energy Kerneigenschaften und Funktionsweise

Das Herzstück von Credits ist die Credits Crytptocurrency & Plattform App. Sie ist erhältlich für Android und iOS Geräte. Die App ist sehr übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Das macht die Bedienung auch für Anfänger sehr einfach. Sie zeigt den Kontostand und bietet die Möglichkeit, Credits zu senden bzw. zu kaufen. Um Credits an eine andere Person oder Adresse zu schicken, muss der Nutzer die bei Credits registrierte E-Mail-Adresse des Empfängers und den zu sendenden Betrag eingeben. Credits Token können mit PayPal, Bitcoin oder Ethereum gekauft werden.

Die Credits Plattform verwendet den CryptoNight Algorithmus, der ursprünglich in der Cryptonote Codebasis implementiert wurde. Dieser Proof-of-Work Algorithmus zeichnet sich durch die hohe Anonymität und seine Eignung für normale Computer-CPUs. Der Algorithmus benötigt nur 2 MB pro Instanz und ist daher auch für ältere Rechner oder Mobiltelefone gut geeignet. Daher plant das Unternehmen voraussichtlich im Mai 2018 das Mobile Mining einzuführen. Die Miner können dabei frei wählen zwischen niedriger, mittlerer oder hoher Miningleistung.

Wie bereits erwähnt, können die Credits Token sehr leicht über PayPal mit Fiatwährungen erworben werden. Ab Sommer 2018 plant das Unternehmen auch den umgekehrten Weg. Das heißt, die Credits Token können über die App schnell und bequem in Fiatwährung ausgezahlt werden.

Wie das Unternehmen in ihrem White Paper erklärt, planen sie Gespräche und Kooperationen mit Spiele Entwicklern. Demzufolge soll der Credits Token dann die In-Game Währung für diese Spiele sein. Nutzer könnten sich die erspielten Token über die App in Fiat auszahlen lassen. Online Casinos wären als Partner ebenfalls denkbar. Wenn der Spieler verliert, wird dann ein Teil des Betrags an nachhaltige Projekte gespendet. Credits selbst verpflichtet sich dazu 10 % seines Jahresgewinns an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen und für die Unterstützung von grüner Energie aufwenden.

credits-energy-team-620x267 Credits Energy | Die mobile Mining App
credits.energy Team @credits.energy

Von Credits unterstützte Projekte

Derzeit beschreibt das StartUp auf seiner Website und im White Paper drei verschiedene Projekte. Alle drei Projekte haben mit Nachhaltigkeit oder erneuerbarer Energie zu tun und befinden sich in der Nähe von Denver, Colorado in den USA. Das Unternehmen verspricht, dass die unterstützten Projekte nach und nach ein Residualeinkommen erbringen werden. Die unterstützten Projekte sind:

  1. Eine große Solarpark-Anlage, die voraussichtlich 25 Megawatt Strom in das örtliche Stromnetz einspeisen und weiterverkaufen wird.
  2. Eine Windpark-Anlage, die schätzungsweise 40 Megawatt Leistung produzieren wird.
  3. Ein groß angelegtes organisch hydroponisches Gewächshaus mit dem Ziel frisches, nachhaltiges und dennoch preiswertes Obst und Gemüse in großem Maßstab anzubauen.

Die Gewinne aus den drei Projekten werden zum verschiedenen Teilen als Reinvestition in Credits.Energy und die drei Projekte genutzt. Die Investoren werden ebenfalls an den Erträgen beteiligt. Aus den erzielten Gewinnen werden 10 % außerdem verwendet, um andere wohltätige und humanitäre Projekte zu fördern.

Fazit

Credits verzichtet auf die komplizierten Extras, die allzu häufig besonders für Anfänger eine echte Herausforderung darstellen. Es ist eines der wenigen Projekte derzeit, die auch einen in der realen Welt spürbaren Effekt haben könnte. Die Intention nachhaltige und grüne Projekte zu fördern ist lobenswert. Wie erfolgreich das Projekt am Ende sein wird, zeigt sich erst, wenn es voll entwickelt ist. Viele Funktionen, wie zum Beispiel das mobile Mining, die Auszahlung in Fiatwährung und die In-Game Verknüpfung sind zurzeit noch nicht verfügbar. Ein abschließendes Urteil bleibt bis dahin offen.