Comcast wird 2019 die Blockchain-Software Blockgraph veröffentlichen

Das US-amerikanische Telekommunikationskonglomerat Comcast wird im kommenden Jahr die Blockchain-Initiative Blockgraph veröffentlichen. Aus einer Pressemitteilung geht hervor, dass die Software kommerziell angeboten werden soll.

Comcast Logo
Comcast Logo @comcast.com

Comcast wird Blockchain-Software kommerziell vertreiben

Aus einer offiziellen Pressemitteilung vom 21. Dezember 2018 geht hervor, dass das US-amerikanische Telekommunikationskonglomerat Comcast im nächsten Jahr die eigenentwickelte Blockchain-Software Blockgraph veröffentlichen wird. Die Software soll demnach bereits im kommenden Jahr kommerziell vertrieben werden. Zum aktuellen Zeitpunkt kooperiert Comcast mit NBCUniversal, um die Fähigkeiten der Software zu erproben. Bei einem positiven Verlauf wollen beide Unternehmen auch im Rahmen eines Marktgangs miteinander kooperieren.

Bei Comcast handelt es sich um einen internationalen Medienkonzern, der erst im Jahre 2001 gegründet wurde. Neben dem klassischen Kabelfernsehen bietet Comcast auch Internet- und Fernsehservices an. Innerhalb der USA gilt Comcast größter Anbieter für Fernsehdienste. Im globalen Vergleich belegt das Unternehmen den zweiten Platz beim jährlichen Gewinn. Im dritten Quartal des Jahres 2018 generierte das Unternehmen Erlöse in Höhe von 22,1 Milliarden Euro. Laut Comcast hat die eigene Abteilung für Kabelfernsehen bereits die nächste Phase für die Blockgraph-Plattform eingeleitet. Bei Blockgraph handelt es sich um ein Produkt, welches persönliche Daten schützen soll. Die Nutzer haben dabei die Möglichkeit, diese persönlichen Daten zu teilen oder anderen Menschen Einsicht in diese Daten zu gewähren. Der aktuelle Fortschritt wird dazu führen, dass der offizielle Marktstart innerhalb des kommenden Jahres stattfindet. Um den maximalen Erfolg zu erzielen, arbeitet Comstage auch mit andern Industriegrößen – allen voran das Medienkonglomerat Viacom sowie die Marketingfirma Spectrum Reach.

Comcast möchte mithilfe von Blockchain-Technologie bessere Dienste anbieten

Mithilfe von Blockgraph sollen sogenannte „Identity Layer“ eingeführt werden. Diese tragen dazu bei, dass Medienunternehmen Audienzdaten teilen können, ohne das persönliche Kundendaten herausgegeben werden. Somit soll die Plattform dazu beitragen, dass die Effizienz und Effektivität von TV-Marketing grundsätzlich verbessert wird. Laut David Kline, dem CEO von Spectrum Reach, trägt die Distributed-Ledger-Technologie zu einer besseren Datensicherheit bei. Die Blockchain-Plattform würde dafür sorgen, dass die personenbezogenen Daten in einer zusätzlichen Schicht gespeichert werden. Beim Teilen der Daten würden diese Informationen nicht übermittelt werden. Somit haben alle Teilnehmer in der TV-Branche die Möglichkeit, Nutzungsdaten zur Optimierung der Kundenansprache miteinander zu teilen. Durch die Anonymisierung der Daten würde auch eine Verletzung der persönliche Rechte unterbunden werden.

Insbesondere für Comcast ist die Blockchain-Technologie eine besonders wichtige Technologie, denn das Unternehmen gilt in den USA als Monopol. Da der fehlende Wettbewerb dazu beiträgt, dass das Unternehmen keinen Leistungsdruck unterliegt, wurde Comcast in der Vergangenheit mehrfach als schlechtestes Unternehmen des Landes tituliert. Erst im Dezember reichte der Staatsanwalt des Bundesstaates Minnesota eine Klage gegen Comcast ein. In der Klage wird moniert, dass Comcast den Konsumenten mehr Gelder in Rechnung stellte, als zuvor Versprochen wurde. Des Weiteren stellte das Unternehmen vermehrt Kosten für ungewollte Services und Produkte in Rechnung. Um diese negativen Schlagzeilen zu beenden, arbeitet Comcast intensiv an der Blockchain-Technologie. Im März wurde etwa bekannt, dass das New Yorker Startup Blockdaemon rund drei Millionen US-Dollar an Risikokapital sammeln konnte. Die Finanzierungsrunde wurde von Comcast angeführt. Durch die Investition sollen die Infrastrukturoptionen erweitert und Kunden neue Möglichkeiten zur Nutzung mehrerer Netze eingeräumt werden.