Blockchain Start-Up Wala vorgestellt

Finanzielle und geographische Barrieren verhindern immer noch, dass einige Leute der Weltbevölkerung vollumfänglichen Zugang zu den verschiedensten Arten von Finanzdienstleistungen haben. Diesem Problem widmet sich nun das Start-Up-Unternehmen Wala. Die Betreiber der Online-Plattform im Blockchain-Format haben es sich zum Ziel gesetzt, jeder Person ohne oder mit eingeschränktem Bankenzugang eine Möglichkeit zu geben, trotz ihrer prekären Lage Transaktionen tätigen zu können und die wichtigsten Finanzdienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

 

wala-blockchain-startup-fintech-financial-service Blockchain Start-Up Wala vorgestellt
wala – Blockchain Fintech StartUp @getwala.com

 

Finanzdienstleistungen für jedermann

Mit der Hilfe von Wala lassen sich verschiedene Arten von Transaktionen tätigen, Überweisungen vornehmen und Versicherungsleistungen beanspruchen. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Menschen aus ärmeren und abgelegeneren Regionen der Welt. Denn insbesondere einige Länder in Afrika, zum Beispiel Uganda, sind weder lückenlos ans weltweite Bankennetz angebunden noch sind die finanziellen Möglichkeiten der Bewohner ausreichend, um sich die monatlichen Bankgebühren zu leisten.

Mittlerweile konnte Wala bereits verschiedene Arten des Supports sowie Partnerschaften an Land ziehen. Sogar zwei Kollaborationen mit großen Unternehmen waren möglich. Dabei ist vor allem die Partnerschaft mit “FINCA international” hervorzuheben, da diese für das weitere Wachstum des Start-Ups äußerst förderlich ist. Aber auch MVendr könnte als Investor für den Fortschritt des Unternehmens eine wichtige Rolle spielen. Beide Kollaborationen scheinen daher essentiell für Wala und dessen Etablierung als Finanzdienstleistungsservice zu sein.

 

 

Kontinuierliche Entwicklung von Wala

Neben der neuen Blockchain-Technologie setzt Wala vollumfänglich auf eine Kryptowährung zur Bezahlung der in Anspruch genommenen Finanzdienstleistungen. Möchten Sie also den Service der Plattform nutzen können, müssen Sie zuvor Echtgeld gegen die plattform-spezifischen Tokens namens “Dale” eintauschen. Der offizielle Token-Sale beginnt bereits am 1. Dezember 2017. Wer jedoch in den USA lebt und das Start-Up finanziell unterstützt hat, der kann schon seit einigen Wochen am Presale teilnehmen und sich seine Tokens schon vorab sichern. Allerdings nur noch bis zum 30. November 2017, da an dem Tag der Token-Vorverkauf endet.

Bereits jetzt hat Wala viele Gemeinschaften mit insgesamt ca. 1 Millionen begeisterten Nutzern in über 100 Ländern, die die Prototypen der Plattform für Finanzdienstleistungen ausgiebig testen. Wala-Gründerin und CEO des Start-Ups kommentierte die aktuelle Entwicklung und das Grundkonzept des Unternehmens folgendermaßen:

Basierend auf der Blockchain- und Token-Technologie haben wir eine Plattform entwickelt, die es möglich macht, denen zu helfen, die finanziell eher schlecht gestellt sind. Unsere Community-Richtlinien stellen sicher, dass die Wala Plattform für Finanzdienstleistungen von Leuten für Leute entwickelt wurde

Der offizielle Launch von Wala ist bereits geplant. Dabei sollen zunächst bestimmte Märkte in Afrika abgedeckt werden, bevor das Unternehmen auch auf anderen Kontinenten so richtig durchstarten möchte. Als Berater stehen dem Start-Up unter anderem Miko Matsumura (Gründer von Pantera Capital), Jonathan Smith (Co-Gründer und CTO von Civic), Nicole Anderson (CEO von FinTech Circle Innovate) und Jason Henrichs (leitender Director von FinTech Forge) zur Verfügung.

Martinez zeigt sich überaus begeistert ob des starken Anklangs ihrer Plattform. Sie sei sehr angetan von dem Auftrieb, den das Unternehmen in einer solch kurzen Zeit erfahren habe, so der CEO von Wala. Ihre Partner und Berater seien außergewöhnlich und sie und ihre Kollegen können es kaum noch abwarten, die nächsten Schritte in der Entwicklung ihres Start-Ups zu beschreiten.