Die Bitwala Debitkarte – die Karte für Krypto-Anleger

Bitwala Debitkarte im Vergleich

Wer auf der Suche nach einem modernen Konto ist, welches zugleich den Handel von Bitcoin und Ether unterstützt, könnte in Bitwala die perfekte Lösung finden. Dabei ist auch die kostenlose Bitwala Debitkarte ein zentrales Element des Bitwala Kontos. Welche Leistungen die Bitwala Karte bietet und wie diese im direkten Vergleich zu alternativen Angeboten abschneidet, zeigen wir im Folgenden.

[br]

[lgc_column grid=”30″ tablet_grid=”30″ mobile_grid=”100″ last=”false” style=”padding-left:20px” equal_heights=”false”]
Bitwala Logo
[/lgc_column]
[lgc_column grid=”45″ tablet_grid=”45″ mobile_grid=”100″ last=”false” style=”padding-left:20px; margin: 20px 0 0 10px” equal_heights=”false”]

  •   keine Kontogebühren
  •   1% EUR zu Krypto
  •   4,03% p.a. Zinsen

[/lgc_column]
[lgc_column grid=”25″ tablet_grid=”25″ mobile_grid=”100″ last=”true” style=”padding-left:20px” equal_heights=”false”]
Besuchen
[/lgc_column]

[br]

Was macht die Bitwala Debitkarte so besonders?

Wer ein Konto bei der Onlinebank Bitwala abschließt, kommt in den Genuss der kostenlosen Bitwala Debitkarte, die vom etablierten Zahlungsdienstleister Mastercard ausgestellt wird. Dabei kommt die Bitwala Karte in einem hochwertigen Dunkelblau sowie mit einem kleinen Bitwala Logo daher.

Doch neben dem Design ist vor allen Dingen die Funktionalität aus Sicht der Endnutzer entscheidend. Hier fährt Bitwala ein umfangreiches Angebot auf, um eine hohe Nutzungsquote zu gewährleisten. Wer ein Konto beim Berliner FinTech hat, besitzt mit einer hohen Wahrscheinlichkeit BTC oder ETH. Für das reine Girokonto gibt es andere Banken, die eine höhere Bekanntheit haben, dafür jedoch keinerlei Erfahrungen im Blockchain-Sektor.

Folglich fokussiert sich auch die Bitwala Karte vollends auf diese Nische und rundet das Angebot des Kontos perfekt ab. Mithilfe der Debitkarte können Nutzer einfach Coins tauschen und somit sofort im Alltag bezahlen. Über die mobile App lassen sich die Kryptowährungen schnell in Euro umtauschen und als Zahlungsmittel verwenden.

Mastercard – ein starker Partner im Zahlungsverkehr

Doch auch die Kooperation mit Mastercard bringt einige Vorteile mit sich. So ist Mastercard neben Visa einer der größten Zahlungsdienstleister der Welt. Dementsprechend unterstützen zahlreiche Geschäfte und Unternehmen die Kartenzahlungen mit Mastercard.

Laut Bitwala können die Kunden die Bitwala Debitkarte an mehr als 40 Millionen Standorten einsetzen und somit einfach bargeldlos bezahlen oder Bargeld vom eigenen Konto abheben. Aufseiten von Bitwala entstehen für die Auslandszahlungen zudem keinerlei Kosten. Allerdings definiert Mastercard die Wechselkurse, sodass hier minimale Spreads zwischen den Währungen entstehen können. Dabei sorgt der Mastercard Währungsrechnung für das notwendige Mehr an Transparenz.

Ebenfalls hervorzuheben ist 3D Secure von Mastercard, welches Bitwala im Online-Zahlungsverkehr unterstützt. Durch 3D Secure lässt sich die Sicherheit des eigenen Kontos maßgeblich steigern.

So können Nutzer einfach und schnell die aktuelle Umrechnungskurse für Bargeldabhebungen an den Automaten abrufen.

Wer seine Bitwala Karte nach der Eröffnung seines Kontos noch nicht erhalten hat, muss diese noch nachträglich in der Bitwala Oberfläche bestellen. Hierfür müssen folgende Schritte vollzogen werden:

  1. Anmeldung im Bitwala Banking
  2. Per Klick in die Einstellungen wechseln
  3. Auf die Karteneinstellungen wechseln
  4. Per Klick die Funktion „Karte bestellen“ auslösen
  5. Nun den weiteren Anweisungen im Online-Banking folgen.

Weitere wichtige Informationen rund um die Bitwala Karte

Auch die Limits der Bitwala Karte sind aus unserer Sicht vergleichsweise großzügig gesetzt und lassen Spielraum für das alltägliche Leben. So können täglich 1.500 – 5.000 Euro per Online-Zahlungen transferiert werden. Im Offline-Zahlungsverkehr liegt diese Spanne zwischen 1.500 – 3.000 Euro pro Tag. An Geldautomaten können die Nutzer täglich über maximal 3.000 Euro verfügen. Monatlich gibt es ein starres Limit von 10.000 Euro für alle Zahlungsmethoden.

Sollte die Bitwala Debitkarte im Laufe der Nutzungszeit verloren gehen, lässt sich diese als verloren oder gestohlen melden. Hierfür muss in den Karteneinstellungen ein Klick auf „Karte sperren“ erfolgen. Außerdem empfiehlt das Unternehmen eine Information an support@bitwala.com zu versenden, um den Verlust anzuzeigen.

Wie unterscheidet sich die Bitwala Karte von der Konkurrenz?

Bitwala ist aus unserer Sicht der perfekte Anbieter für Neueinsteiger, die sich nicht vollständig mit den Funktionen einer Blockchain und der sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen auf Wallets befassen möchten.

Doch neben Bitwala haben sich auch weitere Anbieter auf diesem Markt positioniert. Hierzu gehört etwa TenX, welches mit Visa kooperiert und sogar BTC-Zahlungen für Brötchen verspricht. Im Gegensatz zu Bitwala unterstützt TenX auch Litecoin als Währung und ermöglicht Zahlungen ohne einen vorherigen Umtausch der Assets. Allerdings lässt sich das Angebot nur im asiatischen Raum nutzen und somit aus Sicht von europäischen Anlegern nur wenig interessant.

Allerdings haben mit Revolut, Wirex, Xapo oder Bankera bereits weitere Unternehmen das Geschäftsmodell erkannt und antizipiert. Im direkten Vergleich zur Konkurrenz bietet Bitwala kostenlose Dienstleistungen an.

Fazit: Bitwala Debitkarte – die perfekte Abrundung für das Bitwala Konto

Wer ein aktives Bitwala Konto besitzt, der sollte auch einen genaueren Blick auf die Bitwala Debitkarte werfen. Diese lässt sich kostenlos über das Interface des Online-Bankings anfordern und wird in Kooperation mit Mastercard ausgestellt. Dementsprechend überzeugen Features wie 3D Secure und die weltweite Akzeptanz. Auch die Möglichkeit Kryptowährungen in Euro zu tauschen und somit Einkäufe durchzuführen besitzt durchaus seinen Charme. Insbesondere im Vergleich zur direkten Konkurrenz überzeugt das Bitwala Konto auf ganzer Ebene – hier das Bitwala Konto eröffnen und kennenlernen .

Kommentare
  1. Hallo,

    die Kosten sehen wie folgt aus:

    – Das Girokonto ist kostenlos
    – Die Nutzung der Debitkarte ist kostenlos. Es können allerdings Spesen von Fremdbanken anfallen
    – Bei Kaufen und Verkaufen von Bitcoin und Ethereum über die Wallets fallen 1 % an Gebühr an

    Viele Grüße
    Sebastian

  2. Hi,
    Welche Gebühren kommen mir zu?
    Wie viel kostet einem
    1) Bitwala Girokonto
    2) Bitwala Debitkarte
    3) Bitwala Bitcoin Konto
    Einmalig, monatlichen, jährliche und transactions Gebühren bitte
    Gruß
    RRG

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!