Mineralölfirma Bangchak testet Blockchain-Energie-Handelsplattform

Der thailändische Mineralölförderer Bangchak Corporation Public Co. Limited testet zum aktuellen Zeitpunkt eine Blockchain-basierte Plattform für den Energiehandel sowie kommerzielle und lokale Stromnetze. 

Bangchak Corporation Public Co. Limited - Logo
Bangchak Corporation Public Co. Limited – Logo

Bangchak Corporation testet Blockchain-Netzwerk

Am 7. März 2019 wurde bekannt, dass das thailändische Mineralölförderunternehmen Bangchak Corporation Public. Co. Limited (BCP) den Einsatz einer Blockchain-basierten Energieplattform erprobt. Für den Test wird die Plattform im Zusammenspiel mit einer Bangkoker Shoppingmall, die mit einer der Erdölraffinerien in Bangkok verbunden ist, getestet. Das Teststromnetz soll dabei eine 280,9 kW Solaranlage sowie zwei Energiespeichersysteme mit 913 kWh und 92 kWh vereinen. Dementsprechend ist die Konfiguration des Testsystems auf die grundlegenden Anforderungen einer durchschnittlichen BCP Tankstelle ausgelegt und kann zudem genügend Energie generieren, verteilen und speichern, um den Betrieb der Shoppingmall sicherzustellen. 

Bei der getesteten Plattform handelt es sich um das Green Community Energy Management Systems (GEMS), welches als experimentelle Sandbox fungiert. GEMS basiert dabei auf Ethereum. Im Rahmen des Tests möchte BCP in Erfahrung bringen, ob GEMS eine Lösung für einen Einsatz auf nationaler Ebene ist und somit beim vorhandenen Trankstellennetzwerk eingeführt werden kann. Gegenüber Microgrid Knowledge gab der Geschäftsführer, Wuthipong Suponthana, des Plattform-Entwicklers Leonics bekannt, dass BCP Mircogrids als einen wichtigen Zukunftstrend identifiziert haben. Das Unternehmen möchte, dass die Mitarbeiter in diesem Bereich Know-how aufbauen und das Design und die Implementierung entsprechender Netzwerke kennenlernen. Zudem möchte BCP sicherstellen, dass Know-how beim Betrieb solcher Netzwerke aufgebaut wird, sodass auch eine Einführung entsprechender Geschäftsmodelle sichergestellt ist. In der Vergangenheit zeigte sich, dass entsprechende Energiespeichersysteme sinkende Kosten verzeichnen – eine Implementierung solcher Systeme wird dementsprechend immer interessanter für professionelle Anbieter. 

Microgrids helfen bei der Optimierung der Kosten- und Umweltbilanz

Wie Microgrids Knowledge im Rahmen des Artikels hervorhebt, können die GEMS-Nutzer mehrere Vorteile verzeichnen. Einerseits unterstützt die Plattform bei der Reduzierung der Stromkosten. Andererseits ermöglicht die Plattform auch die Optimierung der Umweltbilanz, indem die allgemeinen Emissionen gesenkt werden – vor allem in einer Großstadt wie Bangkok spielt dieser Umstand eine tragende Rolle. 

In der Vergangenheit war die thailändische Regierung besonders aktiv, wenn es um die Unterstützung dezentraler Technologien und Kryptowährungen ging. So hat beispielsweise das National Electronics and Computer Technology Center (NECTEC) im Januar eine DLT-Lösung für das E-Voting vorgestellt (Verweis: Bangkok Post). Laut einer Aussage des NECTEC könnte die Einführung des 5G-Mobilfunkstards dazu beitragen, dass alle Wahlen im Land auf Basis des Distributed-Ledger-Systems durchgeführt werden. Des Weiteren wurde im Februar bekannt, dass das Thai National Legislative Assembly ein Gesetz erlassen hat, welches die Ausgabe tokenisierter Anlagewerte auf Basis einer Blockchain ermöglicht. Sobald das Gesetz im Laufe des Jahres in Kraft tritt, können tokenisierte Aktien und Bonds offiziell über eine Blockchain emittiert werden.