USDC Unternehmen Circle plant Gang an die Börse

Cirlce Börse

Stablecoin-Firma Circle, Mitbegründer des USD Coin, geht mit einem 4,5 Milliarden US-Dollar Blankoscheck-Deal an die Börse. Das Unternehmen erhält dabei Unterstützung von der amerikanischen Investmentbank Goldman Sachs. Circle selbst ist zudem ein wichtiger Stablecoin-Partner des Zahlungsriesen Visa.

Laut Aussage von Circle CEO, Jeremy Allaire, plant das Unternehmen der bekannteste und transparenteste Betreiber von vollständig rücklagenfähigen Stablecoins auf dem heutigen Markt zu werden.

Circle wagt mit SPAC-Deal den Gang an die New Yorker Börse

Circle, ein von Goldman Sachs unterstütztes Fintech-Unternehmen, hat am 8. Juli 2021 offiziell seine Pläne für einen Börsengang bekannt gegeben.

Im Rahmen der Vereinbarung entsteht durch eine neue irische Holdinggesellschaft ein börsennotiertes Unternehmen. Die Holding übernimmt dabei sowohl Circle und als auch das Blankoscheck-Unternehmen Concord Acquisition Corp.

Die Unternehmens-Fusion notiert unter aller Voraussicht an der New Yorker Börse NYSE unter dem Ticker CRCL. Das durch den Zusammenschluss entstehende neue Unternehmen wird auf 4,5 Milliarden US-Dollar bewertet. Die aktuellen Aktionäre von Circle müssen allerdings keinen Grund zur Sorge haben. Sie halten nach Abschluss der Transaktion rund 86 % der Anteile an der öffentlichen Gesellschaft.

Investoren haben zusätzlich eine PIPE-Finanzierung in Höhe von 415 Millionen US-Dollar zugesagt. PIPE steht für Private Investment and Public Equity. Zusammen mit dem Treuhandvermögen und der kürzlich abgeschlossenen Wandelanleihenfinanzierung von Circle summiert sich das eigene Investitionskapital des Unternehmens auf über 1,1 Milliarden US-Dollar.

Die PIPE-Finanzierung wurde von großen institutionellen Investoren wie Marshall Wace, Fidelity Management und dem Forschungsunternehmen Adage Capital Management unterstützt.

In der Führungsetage wird es durch den SPAC-Deal vorerst keine Veränderungen geben. Jeremy Allaire, Mitbegründer und CEO von Circle, bleibt weiterhin CEO des Unternehmens. Bob Diamond, Chairman von Concord, wird Mitglied des Verwaltungsrats.

Gemäß der offiziellen Mitteilung stimmten sowohl der Vorstand von Concord als auch von Circle dem Zusammenschluss einstimmig zu. Der finale Abschluss ist für Q4 2021 anvisiert, unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre von Concord und Circle sowie weiterer üblicher Abschlussbedingungen.

Was ist Circle?

Circle ist ein in Boston ansässiges Finanzdienstleistungsunternehmen, das 2013 auf Basis der Blockchain Technologie mit einer Peer-to-Peer Zahlungs-App startete. Fünf Jahre später, im Jahr 2018, hat Circle durch ein Joint Venture mit der Krypto-Börse Coinbase und einem Konsortium namens Centre den USD Coin mit erschaffen. Circle ist auch anderen Unternehmen bei der Einführung von Stablecoins behilflich.

Anfang 2021 fügte Circle Unterstützung für Automated Clearing House (ACH) Zahlungen für USDC Stablecoins hinzu. Circle-Kunden in den USA können ACH-Zahlungen nutzen, um elektronisch Gelder zwischen regulierten Bankinstituten zu überweisen, Rechnungen zu bezahlen und Geld von ihren eigenen Bankkonten abzuheben.

ACH Support durch FTX
Der Weg von FIAT via ACH durch Support von FTX zu USDC Quelle: Chris McCann/Twitter

Im Mai 2021 ging Circle eine Partnerschaft mit der Kryptobörse FTX ein, um den Support für USDC zu erweitern. Die Partnerschaft ermöglicht es FTX- und Blockfolio-Kunden, der Tochtergesellschaft von FTX, Gelder zu verwenden, die sofort mit USDC verrechnet werden.

Erst kürzlich hat Coinbase damit begonnen, hohe Renditen auf die Bestände an USD Coin der Kunden anzubieten. Seit Kalenderwoche 27 können sich Kleinanleger anmelden, um eine Rendite von 4 % auf Stablecoin-Einlagen zu erhalten.

Verglichen mit den für den US-amerikanischen Bankenmarkt typischen „High-Yield“-Renditen, übertrifft dieser Wert den von den herkömmlichen Banken angebotenen 0,5 % bei weitem. Von den aktuellen Negativzinsen hierzulande ganz zu schweigen.

Doch Circle ist nicht nur für Kooperationen mit Unternehmen begehrt. So heuerte beispielsweise Dante Disparte im April 2021 als Chief Strategy Office bei Circle an. Dante war zuvor Executive Vice President bei der von Facebook geführten Diem Association, früher bekannt als Libra.

Circle CEO verspricht mehr Transparenz

Nach der Veröffentlichung des SPAC-Deals mit Concord sprach Jeremy Allaire darüber, noch transparenter bezüglich der Reserven, die hinter dem USDC Stablecoin stehen, zu sein. Doch scheint das einigen Nutzern auf Twitter nicht schnell genug zu gehen. Anscheinend hat Circle, genauso wie Tether, noch keine 100 %ig zufriedenstellende Auskunft darüber gegeben, wodurch die USDC gedeckt sind. Bleibt zu hoffen, dass das Versprechen für mehr Transparenz auch eingehalten wird.

Circle beabsichtigt, der öffentlichste und transparenteste Betreiber von Full-Reserve-Stablecoins auf dem heutigen Markt zu werden. Mit den bevorstehenden öffentlichen Anträgen und den neuen Beglaubigungen der USDC-Reserven ist es unsere Absicht, eine detaillierte Zusammenfassung der USDC-Reserven zu liefern. [...] Mit der Größe und dem Erfolg kommen größere Erwartungen und die Notwendigkeit für mehr Transparenz. Wir sind uns auch bewusst, dass dies eine Reise ist und dass sich die Selbstverwaltung und die regulatorischen Modelle in diesem Bereich ebenfalls weiterentwickeln werden. Wir haben die Absicht, dabei eine führende Rolle zu spielen.

Fazit – Circle geht an die Börse und bläst Sturm auf Tether

Das Unternehmen hinter dem Stablecoin USDC, Circle, geht voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres an die Börse. Möglich macht das ein sogenannter SPAC-Deal mit Concord Acquisition Corp. Durch die Fusion beider Unternehmen entsteht eine irische Holding, die künftig an der New Yorker Börse notiert sein wird.

Mit den geplanten Gang auf das Parkett verspricht Circle CEO, Jeremy Allaire, der Community mehr Transparenz. Das betrifft vor allem die finanziellen Werte, die hinter dem USD Coins stehen und ihn absichern. Bisher wartete die Krypto-Gemeinde vergeblich auf eine gesamtheitliche Veröffentlichung. Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC wird allerdings ein genau solches Audit verlangen.

In welchem Maße Circle dieser versprochenen Transparenz über die Vermögenswerte hinter USDC nachkommen kann beziehungsweise will, bleibt abzuwarten.

Der Gang an die Börse von Circle und die versprochene Offenheit scheinen mir gleichzeitig auch ein Seitenhieb in Richtung Tether USDT zu sein. Tether konnte bis heute, genauso wie Circle, nicht in Gänze öffentlich nachweisen, dass hinter jedem USDT auch 1 US-Dollar steht.

Das Unternehmen hinter USDC möchte es nun besser machen und Tether weitere Marktanteile streitig machen. Zum Zeitpunkt des Artikels rangiert Tether USDT mit einer Marktkapitalisierung von 62,831 Milliarden US-Dollar auf Platz 3 der größten Kryptowährungen. USD Coin hingegen befindet sich auf Platz 8, mit einem Marktwert von knapp 26 Milliarden US-Dollar.

Autor
Autor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!