Upland bringt Monopoly auf die EOS Blockchain

Upland, bringt eine Variante das beliebten Brettspiels Monopoly auf die EOS Blockchain. Das Konzept der Entwickler scheint schlüssig, denn sie konnten bereits die ersten großen Investoren für das Projekt gewinnen. Könnte das Spiel vielleicht so erfolgreich werden wie Cryptokitties?

upland.me - Eos Blockchain Monopoly Game
upland.me – Eos Blockchain Monopoly Game @upland.me

Upland – Monopoly meets EOS Blockchain

Das Blockchain Spiel wurde von Dirk Lueth, Mani Honigstein und Idan Zuckerman entwickelt. Die Idee des Spiels, das von seinen Machern als “ Monopoly meets Blockchain “ beschrieben wurde, besteht darin, digitale Immobilien zu kaufen und zu verkaufen, die auf realen Adressen basieren. Anstatt Papierkarten wie im klassischen Monopoly zu verwenden, werden bei dieser Variante nicht fungible Token (NFTs) ausgegeben.

Dieses Spielkonzept ist vielen vielleicht schon von den CryptoKitties und anderen Sammel-Spielen auf der Blockchain vertraut. Genau wie bei den digitalen Blockchain Katzen werden die Spieler bei Upland ihre virtuellen Immobilien selbst besitzen und sie gegebenenfalls auch gegen andere Grundstücke tauschen oder sie weiterverkaufen. Spieler können ihre Objekte in der spielinternen Währung UPX handeln.

Das Besondere dabei ist, dass die erworbenen Grundstücke eine digitale Version einer real existierenden Adresse widerspiegeln. Laut Dirk Lueth hofft das Team, dass die Immobilien im Laufe der Zeit an Wert gewinnen werden. Denn mit realen Adressen ist auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Objekte begrenzt. Aus diesem Grund sind die Leute, die früh investieren im Vorteil gegenüber denen, die später hinzukommen. Denn zu Beginn ist das Angebot groß und die Preise werden günstiger sein.

Lueth erklärte, dass sie die Idee zu Upland hatten, als sie mit anderen Entwicklern zusammen Monopoly spielten und dabei die Netflix Serie Stranger Things sahen. Sie fanden die Idee reale Orte in einem Paralleluniversum darzustellen sehr spannend. Also begannen sie mit der Entwicklung auf der EOS Blockchain. Im Moment spielen einige Leute bereits das Spiel und kaufen Immobilien in einem virtuellen San Francisco.

Upland zieht 2 Millionen Investitionen an Land

Upland konnte Investoren davon überzeugen, insgesamt 2 Millionen US$ für die Finanzierung des Projekts zu spenden. FinLab EOS VC Fund war der Hauptinvestor der Runde. Weitere Investoren aus der Runde waren Kai Bolik, Jan Sprengnetter und Markus Ogurek. Bolik ist Mitbegründer von Gameduell, einer großen Gaming-Community, die über 70 Spiele für ihre derzeit 130 Millionen Kunden erstellt hat. Sprengnetter ist der CEO der Sprengnetter-Gruppe und Ogurek ist der VC von Hewlett Packard Enterprise.

Laut Stefan Schuetze, dem Geschäftsführer des FinLab EOS VC Fund, wurde die Investition getätigt, weil das Unternehmen von der Idee überzeugt ist und an ihren Erfolg glauben. Sie bekräftigten, dass der von EOS angetriebene virtuelle Immobilienmarkt ein sehr interessantes Projekt sein könnte. Nach Angaben von Upland werden die gesammeltem Mittel verwendet, um das Produkt weiter zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Blockchain-basierte Spiele sind ein stark wachsender Sektor und es kommen immer mehr Spiele dieser Art hervor. Ob und wie sich Upland in diesem Markt durchsetzen wird, muss sich noch zeigen, wenn die Testphase abgeschlossen ist. Eine frühe Investition in so großem Umfang lässt jedoch vermuten, dass das neue Spiel auf der EOS Blockchain vielversprechend sein könnte. Zum Anbieter