UNI Airdrop: Weitere 5 Millionen Token für die Community?

Uniswap Airdrop

Es ist noch nicht lange her, als Uniswap seine Anhängerschaft mit einem Airdrop in Millionenhöhe erfreute. Nun stimmt die Community über eine weitere Ausgabe von Belohnungen in Höhe von 5 Millionen UNI Token ab. Diese sollen an Benutzer gehen, die Proxy-Anwendungen wie Opyn oder Dharma benutzt haben. Wenn das anvisierte Quorum innerhalb von 30 Stunden erreicht wird, erhalten 12.619 Adressen die Token in Form eines Airdops. Die Abstimmung endet am 31. Oktober 2020.

Zweiter Airdop schüttet erneut Millionen an Nutzer aus

Sollte die Community die geforderten Stimmen sammeln können und das geforderte Quorum erreichen, gehen weitere 5 Millionen UNI Token an die Community. Bereits vor wenigen Wochen erhielten etliche Nutzer im Rahmen eines Airdrop-Programms 400 Einheiten des Governance Token. Alle Nutzer, welche vor dem 01. September 2020 die dezentrale Exchange (DEX) von Uniswap nutzen, können die Token anfordern. Zum Zeitpunkt der Vergabe war ein UNI Token etwa 5 US-Dollar wert und stieg in der Folge weiter an. Nun stand etwa eineinhalb Monate später eine weitere Abstimmung über weitere Token an, die an die Community verteilt werden sollten.

Insgesamt erfordert das Quorum 40 Millionen Stimmen. Sollte die Community die geforderte Anzahl aufbringen können, erhalten über 12.600 Adressen Anspruch auf exakt 5.047.600 UNI Token. Diese sollen unter den Adressen aufgeteilt werden und richten sich vorrangig an Nutzer von Proxy-Anwendungen. Wer die DEX über Drittanwendungen genutzt hat, erhält Anspruch auf einen Teil der ausgegebenen Token. Zu den Drittanwendungen gehören MyTherWallet, Argent, Dharma, DeFi Saver, Nuo, Eidoo, Opyn, Furucombo, Monolith und Rebalance. Den Vorschlag für die Abstimmung unterbreitete Dharma, welches seine Community bei der ersten Vergabe im September im Nachteil sah. Sollte die Abstimmung erfolgreich sein, plant Dharma eine weitere Abstimmung, um auch die letzte Verteilung rückwirkend an seine Community auszuschütten.

Bereits nach wenigen Stunden erzielte die Abstimmung 25,93 Millionen Stimmen für und 1,26 Millionen Stimmen gegen den Vorschlag. Erst Mitte Oktober scheiterte Dharma in einem ersten Versuch bei dem nur 1 Prozent der notwendigen Stimmen fehlten. Kritiker befürchten, dass eine weitere Verteilung der Token negative Auswirkungen auf den Kurs haben könnte, da viele Profiteure ihre Token sofort verkaufen könnten.

Inhalte der Abstimmung von Dharma

Dharma hält die ursprüngliche Vergabe der UNI Token im September für ungerecht. Die Nutzer von Proxy-Anwendungen erhielten keine Berücksichtigung und wurden von dem Airdrop ausgeschlossen. Das Kreditprotokoll Dharma berief die Abstimmung ein, damit die 12.619 identifizierten Adressen ebenfalls Zugriff auf je 400 UNI Token erhalten. Die Verantwortlichen hinter der Abstimmung sehen ein 2-Phasen-Modell und wollen die Gesamtmenge anhand eines prozentualen Schlüssels verteilen. Die Nutzer der genannten Drittanwendungen erhalten Token gemäß der folgenden Verteilung:

Projekt Konten % der Gesamtmenge
Argent 3418 27,09%
DeFi Saver 890 7,05%
Dharma 2833 22,45%
eidoo 301 2,39%
FURUCOMBO 57 0,45%
MIAUEN 4278 33,90%
Monolith 19 0,15%
Nuo 740 5,86%
Opyn 79 0,63%
Ausgleich 4 0,03%

Update: Abstimmung scheitert erneut knapp

Die am 31. Oktober beendete Abstimmung von Dharma scheiterte erneut nur knapp unterhalb der benötigten Stimmen. Zwar stimmten 96,7 Prozent der Stimmen für den Vorschlag, jedoch wurde das benötigte Quorum nicht erreicht. Von den geforderten 40 Millionen Stimmen wurden 37,5 Millionen registriert. Der Kurs reagierte mit einem weiteren, leichten Verlust. Seit einigen Wochen befindet sich der Kurs in einer stetigen Abwärtsspirale. Die Community muss nach wie vor entscheiden, wie die 43 Prozent (430 Millionen UNI Token) des Gesamtvorrats verteilen werden sollen. Dharma gab an, dass im Falle eines Scheiterns keine erneute Abstimmung geplant ist und  man die Entscheidung als endgültig betrachtet.UNI Airdrop

Zusammenfassung: Erneuter Airdrop geplant – weitere 5 Millionen UNI Token für die Community

Im September erhielten alle Nutzer der dezentralen Exchange Uniswap 400 UNI Token in Form eines Airdrops. Nun stand erneut eine Abstimmung über weitere 5 Millionen Token an, welche man an die Community von Drittanbieteranwendungen ausschütten wollte. Dharma rief die Abstimmung ins Leben, da es einige Nutzer bei der Vergabe im September benachteiligt sah. Diese sollen nun rückwirkend eine Ausschüttung erhalten.

Wie jedoch am 01. November 2020 bekannt wurde, konnte die Abstimmung nicht die vorgesehene Anzahl an Stimmen sammeln. Damit ist die Abstimmung – bereits zum zweiten Mal – gescheitert. Es fehlten letztlich nur 1,2 Millionen Stimmen. Dharma gab bereits im Vorfeld bekannt, im Falle eines Scheiterns keine neue Abstimmung zu starten.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!