Tesla verkauft Bitcoin im Wert von 272 Millionen USD

Tesla Bitcoin

Im Earning Call für das erste Quartal des Jahres 2021 hat der Tesla CFO Zachary Kirkhorn bestätigt, dass Tesla einen Teil seiner Bitcoin-Position liquidiert hat. Insgesamt habe das Unternehmen 272 Millionen US-Dollar liquidiert.

Welche Gründe gibt es für den Verkauf und müssen Anleger nur mit einer kompletten Veräußerung der Bitcoin-Position rechnen?

Tesla – vom Automobilhersteller zum Trading-Unternehmen?

Mit dem Form 10-K Filling, welches Tesla zum 31. Dezember 2020 veröffentlichte, hatte das Unternehmen sein Investment in Bitcoin offengelegt. Insgesamt investierte der E-Auto-Pionier einen Betrag von 1,5 Milliarden US-Dollar.

Tesla Earning Call Q1 2021
Auszug aus dem Shareholder Deck mit Cash Flow Statement zum Kauf und Verkauf von Bitcoin; Quelle: Tesla Q1 Update

Im Rahmen des aktuellen Earning Call ließ allerdings der aktuelle Chief Finance Officer, Zachary Kirkhorn, die sprichwörtliche Bombe platzen. Demnach hat das Unternehmen seine Bitcoin-Position um 10 % reduziert. Aus dem Verkauf hat das Unternehmen 272 Millionen US-Dollar generiert.

Noch am 24. April sorgte Elon Musk auf Twitter für Aufsehen. Mit einem Tweet und einem offensichtlichen Rechtschreibfehler sorgte er für steigende Euphorie bei den Anlegern. Immerhin ist HODL ein Begriff aus dem Krypto-Space, der für ein langfristiges Investment steht.

Warum hat Tesla Bitcoin verkauft?

An dieser Stelle können sich Anleger die Frage stellen, warum Tesla rund 10 % der eigenen BTC verkauft hat. Ein konkretes Statement zu den Gründen hat Tesla auch im Q1 2021 Update Letter sowie im Shareholder Deck veröffentlicht.

Im Jahresvergleich wurden die positiven Auswirkungen des Volumen- und Kreditwachstums, der Verbesserung der Bruttomarge durch Produktkostensenkungen sowie des Verkaufs von Bitcoin durch Faktoren wie einen niedrigeren Durchschnittskaufpreis, höhere aktienbasierte Vergütungen, steigende Kosten in den Lieferketten sowie in der Forschung und Entwicklung kompensiert. Zudem haben die Umstellungskosten für das Model S und Model X das Bruttoergebnis und die Forschungs- und Entwicklungskosten negativ beeinflusst.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Insgesamt hat Tesla den Markt mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnsprung überraschen können. Der Umsatz stieg trotz fallender Fahrzeugpreise auf 10,4 Milliarden US-Dollar. Analysten erwarteten 10,3 Milliarden US-Dollar nach 6 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Der Gewinn stieg von 0,23 US-Dollar auf 0,93 US-Dollar an. Eben hier trug der Verkauf der Bitcoins einen wichtigen Beitrag bei. Objektiv betrachtet ist Tesla mit einer Marktkapitalisierung von 700 Milliarden US-Dollar sehr hoch bewertet und die aktuellen Finanzzahlen rechtfertigen eine solche Bewertung noch nicht. Dementsprechend muss das Unternehmen mit Wachstum überzeugen und in diese Bewertung hineinwachsen.

Ohne den Gewinn aus dem Bitcoin-Verkauf wäre der Gewinn ungleich niedriger ausgefallen – der Markt hätte womöglich pessimistischer auf das Unternehmen geblickt. Mit einem dann fallenden Kurs wären die Refinanzierungsmöglichkeiten für das kapitalintensive Automobilgeschäft womöglich schwieriger geworden.

Glaubt Tesla nicht mehr an die Story hinter Bitcoin?

Wird sich Musk nun von sämtlichen Bitcoins trennen? Ich persönlich gehe nicht davon aus, dass Tesla sich komplett von BTC trennt. Elon Musk selbst ist einer der großen Befürworter dezentraler Netzwerke.

Zudem hat Tesla erst zu Beginn des Jahres 1,5 Milliarden US-Dollar in BTC investiert.

 

Wir haben im Rahmen dieser Richtlinie insgesamt 1,5 Mrd. US-Dollar in Bitcoin investiert und können von Zeit zu Zeit oder auch langfristig digitale Vermögenswerte erwerben und halten. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass wir in naher Zukunft damit beginnen werden, Bitcoin als Zahlungsmittel für unsere Produkte zu akzeptieren, vorbehaltlich geltender Gesetze und zunächst auf einer begrenzten Basis, die wir nach Erhalt liquidieren können oder auch nicht.

Dieses Statement verdeutlicht, dass das Unternehmen an die Zukunft von BTC glaubt. Gäbe es diese fundamentale Überzeugung nicht, dann würde Tesla auch kein Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Allerdings – und das ist nun eingetreten – behält sich Tesla auch den Verkauf seiner Assets vor.

Nichtsdestotrotz ist das Gesamtinvestment gemessen am Zeitpunkt des Einstiegs auch nach der Veräußerung von 272 US-Dollar noch immer knappe 2,5 Milliarden US-Dollar wert.

Elon Musk Bitcoin Illustration

Zudem kann das Unternehmen Zahlungen für Fahrzeuge verwenden, um weitere BTC zu sammeln.

Auch ein Statement von Elon Musk aus dem Februar 2021 zeigt, dass der Unternehmen an die Geschichte von Bitcoin glaubt:

Ich glaube, zum aktuellen Zeitpunkt ist Bitcoin eine gute Sache, und ich bin ein Befürworter von Bitcoin. Ich denke, Bitcoin ist wirklich an der Schwelle eine breite Akzeptanz in der Finanzbranche zu erhalten.

Elon Musk

Quelle: CNBC

Fazit: Tesla verkauft Bitcoin und bliebt weiterhin investiert

Tesla ist eines der spannendsten Unternehmen am Markt. Dementsprechend interessant sind auch die Entwicklungen, die das Unternehmen vollzieht. Für uns Krypto-Investoren war das Investment von Tesla in Bitcoin ein kurzfristiges Signal. Kurz nach der Bekanntgabe der News zog der Bitcoin Kurs rasant an.

Der jüngst veröffentlichte Bericht dürfte nicht die gleiche Wirkung entfalten, da die fundamentale Situation eine andere ist. Tesla muss den Markt überzeugen und durch den Verkauf von BTC war dies möglich.

Der Markt hat auch verstanden, dass sich das Wachstum aufgrund der Modellumstellung verlangsamt und dies unmittelbar nach der Bekanntgabe der Daten eingepreist.

Nichtsdestotrotz ist das aktuelle Bitcoin-Investment mehr als 2 Milliarden US-Dollar. Somit hat Tesla ausreichend Reserve, um auch in Zukunft von steigenden Kursen bei BTC zu profitieren.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!