Das Tap Project | Evolutionsstufe des Gaming

Innovationen aus dem Bereich der Blockchain-Technologie werden regelmäßig mit einem Fokus auf das Gaming entwickelt. Trotz des generellen Interesses sind viele Projekte an den hohen Ansprüchen der Spieler gescheitert, sodass diese im Rahmen der erfolgreichen Etablierung einer spieletauglichen Kryptowährung überwunden werden müssen. Diesen hohen Anforderungen soll das Tap Project gerechnet werden und somit der gesamten Branche den Weg in den Mainstream ebnen.

 

tap-project-logo-neu-620x355 Das Tap Project | Evolutionsstufe des Gaming
Tap Project Logo @tapproject.net

 

Computerspiele als Einsatzfeld der Blockchain-Technologie

Werden aktuelle Computerspiele betrachtet, so fällt auf, dass diese eigene Ingame-Währungen besitzen. Dabei setzen vor allem Multiplayertitel auf eigene Währungen, die jedoch nur im Rahmen des Spiels verwendet werden können. In Ausnahmefällen können die Zahlungsmittel sogar im identischen Franchise – beispielsweise FIFA – verwendet werden. Jedoch sind diese Spiele der Ausnahmefall, sodass etwa das Gold, welches in World of Warcraft als Zahlungsmittel verwendet wird, nicht bei Grand Theft Auto genutzt werden kann.

Dieser Umstand ist natürlich im Sinne der Entwickler, denn könnten Spieler die Währungen in ein anderes Spiel transferieren, so wäre die Wahrscheinlichkeit, dass zahlende Kundschaft zu einem anderen Spiel wechselt, höher. Durch den aktuellen Umstand sind der Zeitbedarf, der Arbeitseinsatz und die finanziellen Auswirkungen wirksame Wechselbarrieren.

 

 

Tap Project – Gaming als Ökosystem

Eine Änderung dieses Status Quo möchte das Tap Project erreichen. Das StartUp plant die Vernetzung von Spielern durch die Entwicklung eines universellen Ökosystems für Spiele. Mithilfe der Tap Coin, einem Ethereum-basierten Coin, sollen alle Transaktionen in den Spielen abgewickelt werden. Zudem erhalten Spieler für das aktive Spielen zusätzliche Tap Coins, sodass der Kauf von Equipment ermöglicht wird. Das digitale Geld kann auch in andere Währungen sowie andere Spiele transferiert werden.

Durch eine Verbindung von Tap Coin mit anderen virtuellen Gegenständen generiert die Währung einen echten Wert. Durch diesen realen Mehrwert haben Spieler durch virtuelle Aktivitäten in Form des Gamings die Chance einen realen Wert zu genieren. Während das Ökosystem jedoch ein globaler, virtueller Marktplatz ist, sind die Auswirkungen viel größer als angenommen. Das Ökosystem wird die Pay-to-Win-Mentalität aktueller Spiele beenden. Somit ist der Erfolg nicht mehr abhängig vom größten Investment, sondern vom individuellen Können. Zudem wird der Skill des Spielers mit realen Geld honoriert.

Auf einer sozialen Ebene soll das Tap Project zudem ein Bindeglied zwischen Spielern auf der gesamten Welt sein. Somit können Spieler aus Entwicklungsländern durch das Spielen ein Einkommen generieren. Laut den Entwicklern des Tap Project soll somit auch die soziale Ungerechtigkeit bekämpft werden.

 

tap-coin-wallet-gaming-620x450 Das Tap Project | Evolutionsstufe des Gaming
Tap Coin Wallet @tapproject.net

 

Entwicklungen des Ökosystems gehen voran

Zum aktuellen Zeitpunkt treiben die Entwickler die Entwicklung der Plattform voran, sodass innerhalb eines kleinen Zeitfensters einige Entwicklungen vorgestellt werden können. Gerade wurde die Entwicklung des Tap Coin Wallet vorgestellt, welches alle ERC-20 Token unterstützt. Bereits im zweiten Quartal 2018 soll ein erstes MVP (Minimum Viable Product) vorgestellt werden, sodass Spieler bereits die ersten Coins verdienen können. Zudem beinhaltet diese erste Veröffentlichung Plugins für die Unitiy und Unreal Engine, sodass Entwickler das Ökosystem in ihre Spiele integrieren können.

Das Besondere am Tap Project ist vor allem die Möglichkeit die Tap Coin in alle beliebigen In-Game-Währungen umzutauschen. Diese Technologie wird zum aktuellen Zeitpunkt patentiert , sodass es noch keine Veröffentlichung zur Funktionsweise gibt. Sobald die Patentierung abgeschlossen ist, werden die Entwickler jedoch das Whitepaper veröffentlichen.