RealBlocks Blockchain-Immobilien Plattform beendet Finanzierungsrunde

Die Blockchain-basierte Immobilien-Plattform RealBlocks konnte eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Die Asset-Manager für digitale Produkte von Morgan Creek Digital übernahmen dabei die Führung der Finanzierungsrunde.

RealBlocks Blockchain Logo
RealBlocks Blockchain Logo @realblocks.com

RealBlocks schließt Finanzierungsrunde ab

Aus einem Pressebericht vom 25. Januar 2019 geht hervor, dass das Startup RealBlocks, welches eine Blockchain-basierte Plattform für Immobilien beitreibt, die jüngste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen hat. Auch die Assetmanager von Morgan Creek Digital haben an der Finanzierungsrunde teilgenommen.

Des Weiteren hebt der Bericht hervor, dass insgesamt 3,1 Millionen US-Dollar an frischem Risikokapital gesammelt werden konnten, wobei die US-amerikanische Handelsfirma Science Inc. als führender Investor herausstach. Hinter Science Inc. stecken die Investoren von Morgan Creek Digital, Zelkova Ventures, Ulu Ventures und Cross Culture Ventures. Die spezifischen Investmentbeträgen wurden dabei nicht öffentlich bekannt gegeben. Das Geschäftsmodell von RealBlocks basiert auf Token-basierten Anteilen privatwirtschaftlicher Immobilienfonds. Zudem erhalten Immobilieninvestoren einen Kanal, um Immobilienanteile an heimischen und internationalen Märkten zu handeln. Ermöglicht wird dies durch den Einsatz digitaler Kryptowährungen sowie mittels klassischer Fiatwährungen. Zusätzlich wird auch ein Handel zwischen einzelnen Personen unterstützt. Anthony Pompliano, der Gründer von Morgan Creek Digital, sieht das Jahr 2019 als besonders wichtig für Blockchain-Projekte. Insbesondere die Tokenisierung von Aktien, Anleihen, Währungen und anderen Anlageklassen steht demnach im Fokus der Technologie. Morgan Creek Digital möchte mit dem Investment einen Anteil am Erfolg des neuen Geschäftsfeldes realisieren.

Morgan Creek Digital strebt nach Wachstum

Bereits im vergangenen Jahr hat Morgan Creek Digital eine Förderung über 1,5 Milliarden Dollar von Morgan Creek Capital – einem renommierten Investoren – erhalten. Nach dem Erhalt des Geldes hat das Unternehmen im Zusammenspiel mit dem auf Kryptowährungen fokussierten Unternehmen Bitwise Asset Management einen eigenen digitalen Fonds aufgesetzt. Der Fonds zielt dabei ausschließlich auf akkreditierte Investoren, Stiftungen, Pensionsfonds und andere professionelle, institutionelle Investoren ab. Diese erhalten mithilfe der Plattform Zugriff auf neuartige Investmentvehikel wie Bitcoin, Ethereum sowie weitere acht Kryptowährungen mit einer hohen Marktkapitalisierung. Ausgeschlossen sind jedoch Währungen wie Ripple, Stellar – diese wurden durch ein Vorabmining entwickelt.

Zum aktuellen Zeitpunkt wird die Blockchain-Technologie in zahlreichen Geschäftsfeldern getestet. Vor allem im Immobilienmarkt liegt der Fokus auf dem Absichern von Daten, der Ausgabe digitaler Hypotheken sowie auf der Registrierung von Grundbucheinträgen. Bereits im Juni des vergangenen Jahres gab das niederländische Grundbuchamt öffentlich bekannt, dass die Blockchain-Technologie durch die Behörde erprobt werde. Dabei sollen neue Grundbucheinträge mithilfe der Blockchain im nationalen Grundbuch dokumentiert werden. Auch die Chinese Bank of Communication hat erfolgreich eine Hypotheken-basierte Sicherheit mithilfe der Blockchain-Technologie emittiert – die Emission erfolgte im Oktober 2018.