Was ist Ravencoin (RVN)?

Bei Ravencoin handelt es sich um ein digitales Peer-to-Peer-Netzwerk, welches mittels Blockchain-Technologie dafür sorgen soll, dass Vermögenswerte von einer Partei zur anderen schnell und einfach gesendet werden können.

Dabei werden aber nicht die Vermögenswerte selbst übertragen, sondern lediglich die Rechte darauf. Das System von Ravencoin ermöglicht es, auch andere Arten von Vermögenswerten zu versenden.

Währenddessen können über die Blockchain von Bitcoin aus Gründen der Sicherheit ausschließlich Bitcoins versendet werden. Da dies ein großer Vorteil gegenüber anderen Kryptowährungen neben Bitcoin ist, möchten wir Dir dieses Projekt näher vorstellen.

Die wichtigsten Eigenschaften von Ravencoin im Überblick

Ravencoin ist ein Fork des Bitcoin-Codes. Dementsprechend handelt es sich bei Ravencoin um eine Abspaltung von Bitcoin, ähnlich wie Bitcoin Gold oder Bitcoin Cash.

Dabei besteht eine Besonderheit dieser Kryptowährung darin, dass es kein ICO gab. Das Projekt ist dezentral sowie Open-Source und wurde von einer kleinen Gruppe auf die Beine gestellt, welche die Technologie entwickelt haben, auf der Ravencoin basiert. 

Ravencoin wurde im Jahr 2018 von Bruce Fenton, Joel Weight und Tron Black gegründet. Das Ziel dieser Kryptowährung besteht darin, eine Blockchain zu implementieren, die eigens für den Anwendungsfall der Übertragung von Vermögenswerten wie Token von einem Inhaber auf einen anderen spezialisiert ist.

Name Ravencoin
Kürzel RVN
Marketcap 260.365.636€
Rang 134
Gründung 2018
Gründer Bruce Fenton, Joel Weight und Tron Black
ICO Es gab kein ICO
Blockchain/Standard Bitcoin
Status Online
Website https://ravencoin.org/
Whitepaper Ja, Whitepaper

*(Stand heute)

Wie funktioniert Ravencoin?

Da es sich bei Ravencoin um einen Fork des Bitcoin-Codes handelt, ähnelt die Architektur, die Ravencoin zugrunde liegt, im Wesentlichen der Bitcoin-Blockchain.

Allerdings gibt es einige wichtige Unterschiede. Diese ermöglichen die Erstellung und Übertragung von Token, welche im Netzwerk generiert werden. Denn Ravencoin baut auf dem Code von Bitcoin sein eigenes einzigartiges Netzwerk sowie eigene Assets und Protokolle auf. 

Um die Einstiegsbarrieren für das Mining in seinem Netzwerk zu reduzieren, verwendet Ravencoin eine Variante des Proof-of-Work-Konsensmechanismus namens KAWPOW.

Ähnlich wie Proof-of-Work bei Bitcoin, gewährleistet KAWPOW die Sicherheit des Ravencoin-Protokolls, validiert Transaktionen und verteilt neu geschürfte RVN über ein Netzwerk von Computern, auf denen die Ravencoin-Software läuft.

Welches Problem adressiert Ravencoin?

Der Nachteil der Integration von Vermögenswerten in die Bitcoin-Blockchain ist, dass die Bitcoin-Regeln befolgt werden müssen. Zudem wissen die Bitcoin-Knoten nicht, dass Vermögenswerte eingebunden werden.

Das hat zur Folge, dass für jede Asset-Transaktion eine Bitcoin-Transaktion verwendet werden muss, die genug Bitcoin übermittelt, um als gültige Transaktion betrachtet zu werden. Selbst dann, wenn der Hauptzweck der Transaktion darin besteht, den Vermögenswert zu senden. 

Das ist sehr umständlich, allerdings besteht das Risiko, dass das Vermögen durch diese Transaktion zerstört wird, wenn ein Bitcoin-Nutzer die Bitcoins ausgibt, ohne sich des eingebundenen Vermögenswertes bewusst zu sein.

So könnte etwa ein Besitzer von privaten Bitcoin Keys, welche die Vermögenswerte der Gegenpartei enthalten, aus Versehen diese Bitcoins zu einer Börse oder Wallet senden und dadurch diese Vermögenswerte verlieren.

Wie soll das Problem gelöst werden?

Ravencoin möchte dieses Problem bei der Vermögensübertragung von Kryptowährungen wie Bitcoin lösen, indem der Bitcoin-Code, auf dem Ravencoin basiert, entsprechend modifiziert wird.

Hierdurch wurden zusätzliche Funktionen integriert, die den Zielen von Ravencoin dienen sollen. Dementsprechend hat Ravencoin ein System geschaffen, welches sich der Vermögenswerte bewusst ist.

Dies hat nämlich den großen Vorteil, dass der Vermögenswert so vor versehentlicher Zerstörung geschützt werden kann. Ein weiterer Vorteil eines solchen Systems ist, dass ein einziger nativer Client die Vermögenswerte ausgeben, nachverfolgen und übertragen kann.

Nutzer können Ravencoin kaufen, die Token sind zudem übertragbar und können mit der gleichen Leichtigkeit wie Bitcoin und ähnlichen Kryptowährungen transferiert werden. 

Potenzial und Chancen von Ravencoin

Ravencoin soll die Probleme lösen, die Kryptowährungen wie Bitcoin mit der Übertragung von Vermögenswerten haben. Dadurch dürften mehr Optionen entstehen.

Denn bei der Erstellung eines Vermögenswertes auf der Bitcoin-Blockchain könnte dieser versehentlich vernichtet werden, wenn die Coins gehandelt wurden, mit denen der Vermögenswert erstellt wurde. 

Die RVN-Coins stellen die Währung des Netzwerks dar. Sie müssen vernichtet werden, damit Token-Assets in der Ravenchain ausgestellt werden können.

Dabei können die Vermögenswerte alles Mögliche repräsentieren, wie Gold, Euro, Wertpapiere oder virtuelle Objekte. Dementsprechend vereinfacht Ravencoin den Handel von Vermögenswerten über Kryptowährungen deutlich. Das Potenzial dieser Kryptowährung fällt entsprechend groß aus. 

Risiken und Herausforderungen

Ein Blick auf den Kursverlauf von Ravencoin genügt, um festzustellen, dass diese Kryptowährung sehr volatil ist. Zwar konnte RVN insgesamt an Wert gewinnen, allerdings unterlag der Ravencoin Kurs enormen Schwankungen, sodass sich ein Investment in dieses Projekt nur für sehr risikofreudige Anleger eignet.

Ein Nachteil von Ravencoin ist zudem, dass diese Kryptowährung, da sie auf dem Code von Bitcoin basiert, nur sehr begrenzte Smart Contract Funktionen hat.

Ravencoin Token-Ökonomie

RVN, der Token von Ravencoin, ist ein Coin, der frei gehandelt werden kann. Dementsprechend kann RVN sowohl über Kryptowährungen, wie Ethereum oder Bitcoin, als auch über Stablecoins oder Fiatwährungen gekauft werden.

Der Token kann unter anderem an den folgenden Börsen erworben werden:

  • Binance
  • ZG.com
  • VCC Exchange
  • Huobi Global
  • OKEx

Weitere wichtige Informationen bezüglich der Token-Ökonomie von Ravencoin findest du in der folgenden Tabelle:

Anzahl Coins
Max. Coins 11.372.580.865,9 RVN
Allokation Coins Alle Coins werden fair der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, weder für Entwickler noch für Gründer werden Coins zurückgehalten
Handelsvolumen 11.692.835€
Marktdominanz 0,03 %
Distanz zum ATH -90,27%

* Stand heute

Warum ist die Kryptowährung Ravencoin etwas wert?

Die Kryptowährung Ravencoin ist etwas wert, weil sie dazu in der Lage ist, die Probleme anderer Kryptowährungen, die den Handel von Vermögenswerten betreffen, zu lösen.

Dabei erhält der Token von Ravencoin, RVN, seinen Wert dadurch, dass dieser für den Betrieb des Netzwerks von Ravencoin benötigt wird. Denn dieser wird genutzt, um neue Vermögenswerte zu schaffen. 

Durch den Besitz von RVN können Nutzer individuelle Token mit ihren eigenen einzigartigen Eigenschaften und Währungsrichtlinien ausgeben.

Die wachsende Popularität von Ravencoin als Vehikel für die Schaffung und den Austausch von digitalen Vermögenswerten könnte dazu führen, dass er langfristig zu einem Wertaufbewahrungsmittel wird.

Ravencoin Allokation zum ICO

Im Gegensatz zu vielen anderen Projekten hat es bei Ravencoin kein ICO gegeben. Zudem gab es keine Gründer- oder Entwicklungsgebühr.

Statt über Kapitalbeschaffungsmaßnahmen werden alle Coins über Proof-of-Work Mining ausgegeben. Es existiert zudem keine Unternehmensstruktur oder eine Art offizielle Führung. Das Protokoll ist vollständig dezentralisiert. 

Technische Parameter von Ravencoin

Ravencoin basiert auf dem UTXO-Modell von Bitcoin. Es stellt eine Plattform dar, die aus einem Code-Fork geschaffen wurde und neu geschürfte RVN ausgibt.

Die Funktionen des Ravencoin-Protokolls werden in Phasen eingeführt, die als geplante Hard-Fork-Aktualisierung durchgeführt werden.

Die Code-Basis ist so ausgelegt, dass Benutzer und Entwickler ein sicheres, dezentrales und manipulationsresistentes Netzwerk verwenden können.

Konsensus-Protokoll Proof-of-Work (PoW)
Konsensus-Algorithmus Proof-of-Work (PoW)
Blockzeit 1 Minute
Programmiersprache C, C++, Python, M4, Makefile, Shell
Developer Guidelines Github

Netzwerksicherheit bei Ravencoin

Da es sich bei Ravencoin um eine Abspaltung von Bitcoin handelt, wird diese Kryptowährung durch Dezentralisierung und Mathematik geschützt. Um die Sicherheit des Netzwerks zu gewährleisten, setzt Ravencoin auf KAWPOW, einen Proof-of-Work-Mining-Algorithmus.

Dieser ist so konstruiert, dass er eine stärkere Dezentralisierung unterstützt, indem er ASIC-resistent ist und sich damit auch für Individuen eignet, die keinen Zugang zu der kostspieligen Hardware haben, die zum Mining der meisten anderen Blockchains erforderlich ist.

Ravencoin Kooperationen

In den Jahren, seit denen Ravencoin bereits existiert, haben einige Unternehmen die von Ravencoin bereitgestellte Technologie übernommen und für die Erstellung ihrer digitalen Vermögenswerte genutzt.

Doch abgesehen von seiner Tokenisierungsfunktion ist der Token von Ravencoin, RVN, nach wie vor eine Währung, die leicht transferiert und daher zur Bezahlung von Dienstleistungen und Waren genutzt werden kann.

Daher gibt es einige Unternehmen, die RVN als Zahlungsmethode unterstützen und ihre Token auf seiner Blockchain halten:

  • Estate 88 Coffee
  • Smoo’s Slimes
  • Vinsent Wine
  • Crypto Posters
  • H-Town Donuts
  • Crypsino
  • Iozeta

Ravencoin Konkurrenz

Ravencoin hat nicht viel Konkurrenz, oftmals handelt es sich um eher unbekannte Projekte, die etwas Ähnliches auf die Beine stellen möchten, zu denen es aber aufgrund mangelnder Größe und Bekanntheit noch keine Daten gibt.

Nennenswerte Konkurrenz stellt die Kryptowährung Counterparty dar. Hierbei handelt es sich um ein Open-Source-Projekt, das Nutzern die Möglichkeit gibt, ihre eigenen Vermögenswerte in der Bitcoin-Blockchain zu erstellen.

Name Marketcap Rang Marktdominanz
Counterparty (XCP) 22.246.016,01 Euro #716 0,00 %

Fazit

Die Kryptowährung verfolgt ambitionierte Ziele. Denn Ravencoin möchte bestehende Probleme von anderen Kryptowährungen wie Bitcoin lösen, die darin bestehen, dass Vermögenswerte durch eine Transaktion versehentlich gelöscht werden können.

Daher hat Ravencoin ein digitales Peer-to-Peer-Netzwerk geschaffen, sodass mithilfe der Blockchain-Technologie Vermögenswerte schnell und einfach versendet werden können. Und dies ohne das Risiko eingehen zu müssen, dass der Vermögenswert bei einer Transaktion versehentlich gelöscht wird. 

Dabei zeichnet sich das Projekt primär dadurch aus, dass es kein ICO gab. Es wurden dementsprechend keine Coins für Team oder Gründer zurückgehalten, wie es bei den meisten anderen Projekten üblich ist.

Stattdessen wurden alle Coins der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wenn sich das Projekt langfristig durchsetzen kann, dann entstehen hierdurch große Kurspotenziale. Allerdings dürfen die Risiken nicht unberücksichtigt bleiben.

Der Kurs von Ravencoin ist sehr volatil und die Kryptowährung basiert auf dem Code von Bitcoin, sodass sie nur über begrenzte Smart-Contract-Funktionen verfügt.

Autor
Autor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Auch interessant
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ravencoin Tokenomics

Live Ticker Ravencoin (RVN)
Lädt... RVN/EUR
Ravencoin handeln
Ravencoin Tokenökonomie
Name
Ravencoin
Ticker
RVN
Aktueller Kurs
Markt­kapitalisierung
Handelsvolumen
Anteil am Krypto-Markt
Allzeithoch
Allzeittief
Coins im Umlauf
Gesamtanzahl an Coins
Bereits im Umlauf
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!