R3 Corda veröffentlicht Netzwerk für CBDCs

R3 Corda Coin

Der erste Krypto-Token XDC auf der Open-Souce-Plattform Corda ist da, dass hat die Cordite Foundation kürzlich mitgeteilt. Die Cordite Society Limited ist in Großbritannien ansässig und verwaltet die DeFi-Funktionen auf der Corda-Blockchain.

R3 Corda kündigt Exchange-Token XDC an

Mit dem jetzt angekündigten XDC ließe sich sogar ein digitales Zentralbankengeld CDBD ausgeben. Der aufsichtstrechtliche Exchange Token entspricht den Leitlinien der FCA als Tauschmittel im Sinne eines dezentralen Instrumenten zum Kauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen ohne traditionellen Vermittler. Schon im Sommer diesen Jahres wurde von R3 in Kooperation mit dem Finanzriesen SBI die Plattform S Coin gestartet, auf der theoretisch ebenfalls Zentralbank-gestützte Währungen ausgegeben werden könnten.

R3 Corda ist eigentlich keine Blockchain-Plattform im klassischen Sinne, ihre Entwicklung wurde aber von der Distributed-Ledger-Technologie inspiriert. Die Open-Source-Plattform Corda wurde vom R3-Konsortium entwickelt, dass inzwischen aus über 350 Mitgliedern besteht. Aufgrund ihrer Konzentration auf die Finanz- und Versicherungsindustrie stehen dementsprechend große Branchennamen hinter dem Konsortium.

2014 gründete David E. Rutter R3 mit nur 9 Mitgliedern. Heute stehen zahlreiche internationale Banken, globale Finanzunternehmen sowie Microsoft, Amazon und LG hinter der Blockchain-Lösung. Das Konsortium von R3 will mit seinen Entwicklungen Vorreiter für die Integration der DLT in Industrie und Wirtschaft sein und gilt als einer der wichtigsten Vorreiter für die zukünftige Entwicklung des DeFi-Sektors.

Digitale Ökosystem für Banken

Die dezentrale Plattform Corda soll die globale Vernetzung vorantreiben und bieten allen Mitgliedern ein Ökosystem für den Datenaustausch. Inzwischen ist das Projekt über den Finanzsektor hinaus gewachsen und bietet Lösungen für die Logistik oder das Gesundheitswesen. Corda kommt ohne eigene Kryptowährung aus, denn bei den interoperablen Anwendungen, den CorDapps, lassen sich die Daten nur mit den benötigten Teilnehmern austauschen. Das Ziel ist es, mit der Blockchain-Technologie Geschäftsprobleme in komplexen sowie stark regulierten Märken zu lösen.

Inzwischen gilt R3 nicht mehr als reines Bankenkonsortium, sondern vielmehr als ein Unternehmen mit dem größten Blockchain-Ökosystem der Welt und angepassten Software-Lösungen für Global Players. Das Konsortium hat Pionierarbeit bei der Verbreitung und Entwicklung der digitalen Transformation geleistet. Und maßgeblich dazu beigetragen, dass heute ganze Branchen digitalisiert sind und miteinander auf Basis von Blockchain in Verbindung treten können. Mit Corda Enterprise stehen individuelle Anwendungen bereit, vom Service über den Support bis zur Beratung von Unternehmen zahlreicher Branchen.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!