Zahlt Mt. Gox seine Gläubiger aus?

Mt. Gox war die größte Bitcoin-Börse der Welt, bis sie durch unbekannte Hacker etwa 850.000 Bitcoin im Wert von rund 500 Millionen US-Dollar verlor.

Ein Haufen physischer Bitcoin Münzen

Langsame Erholung bei Bitcoin 

Ein großer Token-Dump, der von unbekannten Unternehmen durchgeführt wird, droht den Kryptowährungsmarkt zu destabilisieren und weitere Turbulenzen für diejenigen zu verursachen, die noch Coins halten.

Die in Tokio ansässige Kryptowährungsbörse Mt. Gox hat am 7. Juli eine offizielle Erklärung über die Rückzahlung an ihre Gläubiger in Übereinstimmung mit den Konkursgesetzen verfasst.

Rückzahlung offiziell bestätigt

In dem Schreiben erklärte der Treuhänder von Mt. Gox, Nobuaki Kobayashi, dass Vorbereitungen im Gange seien, „um Rückzahlungen gemäß dem genehmigten Rehabilitationsprogramm vorzunehmen, der am 16. November 2021 vom Bezirksgericht Tokio endgültig und verbindlich bestätigt worden ist“.

Ebenso forderte der Treuhänder die Gläubiger auf, sich in das Online-System für die Einreichung von Rehabilitationsanträgen einzuloggen und die entsprechenden Dokumente einzusehen. Außerdem sollten sie angeben, wie sie ihre Rückzahlungen leisten möchten.

Negative Folgen für Bitcoin? 

Im September 2019 besaß der Treuhänder 141.686 Bitcoin, mit einem derzeitigen Wert von über 3 Mrd. US-Dollar, sowie Bitcoin Cash (BCH) und Bargeld. Die Verteilung dieser Vermögenswerte könnte Druck auf den Bitcoin-Preis ausüben.

Laut dem Kryptowährungsanalysten Aaron Brown könnte die Verteilung dieser Vermögenswerte den Bitcoin-Preis erheblich unter Druck setzen. Weiter sagte er dazu: 

Einige Gläubiger von Mt. Gox werden Bitcoin erhalten. Einige werden sie verkaufen. (…) Es wird kein signifikanter Teil des gesamten Bitcoin-Handelsvolumens sein, aber es könnte die Preise nach unten drücken. Der Rückgang könnte einige andere Leute verschrecken, und wir könnten einen weiteren Rückgang erleben.

Der Preis für einen einzelnen Bitcoin lag zuletzt bei 21.648 US-Dollar, was einem Anstieg von 5,52 % im Tagesverlauf und 12,67 % in den vergangenen sieben Tagen entspricht.

Bitcoin Euro Kurs 7 Tage 8 Juli 2022
Bitcoin/Euro-Kurs der letzten 7 Tage (Stand: 8. Juli 2022) | Quelle: Coinmarketcap.com

Die Geschichte hinter Mt. Gox

Mt. Gox wurde 2009 gegründet und war eine der ersten Bitcoin-Börsen der Welt, die am 18. Juli 2010 den automatisierten Handel aufnahm. Auf sie entfielen einst über 80 % des weltweiten Bitcoin-Handelsvolumens.

Am 28. Februar 2014 meldete das Unternehmen Konkurs an, nachdem es herausgefunden hatte, dass es gehackt worden war und den Großteil seines Vermögens verloren hatte.

Mt. Gox war die führende Bitcoin-Börse der Welt, als Hacker Bitcoins vom Computer des Mt. Gox-Auditors stahlen und den Bitcoin-Preis auf 1 Cent änderten.

Ein Hacker nutzte eine Sicherheitslücke im Vorgang der Börse Mt. Gox aus. Dadurch konnte er über 2.000 Bitcoins zu einem künstlich niedrigen Preis erwerben, indem er sie direkt von einer Hot Wallet eines Kunden kaufte und einen Online-Kauf abgeschlossen hatte.

Anfang 2014 ist der Wert von Bitcoin stark gefallen. Das Justizministerium der Vereinigten Staaten hat Alexander Vinnik, den Eigentümer von BTC-e, angeklagt, Bitcoin, die von der inzwischen aufgelösten Börse Mt. Gox gestohlen wurden, in Bargeld gewaschen zu haben.

Was jetzt geschieht

Im Februar 2014 stellte die Börse nach einem angeblichen Hackangriff, der zum Verlust von Bitcoin-Währung im Wert von Millionen von Dollar führte, alle Handelsaktivitäten ein und ging offline. Der Vorfall wurde als die bisher größte Sicherheitslücke bei Bitcoin bezeichnet.

Nachdem das Bezirksgericht Tokio im Oktober 2021 einen Plan zur zivilrechtlichen Rehabilitation von Mt. Gox genehmigt hatte, konnten die Gläubiger im Dezember 2020 über den Plan abstimmen, der mehrheitlich befürwortet wurde.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!