Russland: Werden Stablecoins bald Realität?

Das russische Finanzministerium (Minfin) ist bereit, die Legalität von Transaktionen mit Stablecoins in Russland zu unterstützen, wie ein hochrangiger Regierungsvertreter mitteilte.

russische Flagge physische Krypto-Coins

Unterstützung von ganz oben

Der Leiter der Abteilung für Finanzpolitik im Finanzministerium der Russischen Föderation, Iwan Tschebeskow, stellte fest, dass das Ministerium den Umlauf von Stablecoins im Land befürwortet, wie die russische Website bits.media am 7. Juli berichtete.

Die russische Regierung betrachte Kryptowährungen aus der Sicht ihrer Geschäftsinhaber, sagte German Tschebeskow, ein hoher Beamter des russischen Finanzministeriums bzw. Minfin, am Montag in Moskau bei einer Diskussion, die dem Thema der Web3-Ära sowie der Rolle und dem Einfluss von Kryptowährungen gewidmet war.

Wenn es für Unternehmen, Firmen oder Investoren notwendig ist, sich niederzulassen, auf eine neue Art und Weise zu investieren, wenn sie ein solches Instrument brauchen, weil es die Kosten senkt, besser funktioniert als bisherige Instrumente und wenn wir die damit verbundenen Risiken begrenzen können, werden wir solche Initiativen immer unterstützen.

German Tschebeskow

Vorteile des Kryptomarktes werden deutlich

Einem Regierungsvertreter zufolge kann die Blockchain-Technologie das Finanzsystem verändern. So kann sie unter anderem eine bessere Sicherheit bieten und die Möglichkeit eröffnen, neue Arten von Produkten und Dienstleistungen zu entwickeln, die früher nur schwer zu realisieren waren.

Es ist wichtig, festzuhalten, dass Kryptowährungen zwar das Potenzial haben, ein neues Finanzsystem zu fördern, aber es ist immer noch nicht klar, ob dieses neue System einen Vorteil gegenüber dem derzeitigen System bieten wird.

Aber man kann nicht ganz sicher sein, dass es besser funktionieren wird als die bestehenden Finanzsysteme. so Tschebeskow weiter.

Der Vorstoß zur Legitimierung von Kryptowährungen in Russland kam vom Finanzministerium. Im Januar brachte es einen neuen Gesetzentwurf zur Änderung des russischen Gesetzes über digitale Finanzanlagen ein, um die von seinem Vorgänger verursachten Regulierungsprobleme zu lösen.

Russland: Werden Kryptowährungen hier bald legal?

Unsicherheiten bei der russischen Zentralbank

Obwohl die russische Zentralbank weiterhin darauf besteht, dass Kryptowährungstransaktionen illegal sind, hat sie einen digitalen Rubel entwickelt und Pläne für ein Verbot aller Transaktionen mit virtuellen Währungen vorgelegt.

In letzter Zeit scheint die russische Zentralbank ihre Haltung gegenüber digitalen Währungen zu lockern. Letzte Woche sagte Elvira Nabiullina in einem Interview, dass Kryptowährungen für die Abwicklung von Zahlungen über Korrespondenzkonten verwendet werden könnten.

Dieser Schritt könnte dazu beitragen, die Auswirkungen der verschärften westlichen Sanktionen gegen Russland zu minimieren.

Tschebeskow machte eine Aussage trotz der Tatsache, dass der Stablecoin TerraUSD (LUNA) einen signifikanten Rückgang des Marktes auslöste und das Vertrauen in Stablecoins verlor.

Kürzlich erklärte Anatoly Aksakov, der Leiter des legislativen Finanzmarktausschusses in Russland, dass die künftige Gesetzgebung für Kryptowährungen eine Herausforderung sein wird.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!