Samsung kündigt Knox Matrix an: Sicherheitssystem auf Blockchain-Basis

Samsung Logo

Das Wichtigste in Kürze

  • Samsung engagiert sich zunehmend im Bereich Kryptowährung/Blockchain und führt Knox Matrix ein
  • Samsungs Ziel ist es, die Sicherheit durch Blockchain zu erhöhen
  • Die Ankündigung folgt auf Samsungs Einstieg in die NFT-Welt

Samsung hat heute angekündigt, ein Sicherheitssystem im Stil der Blockchain einzuführen.

Dieses Blockchain-System mit dem Namen Knox Matrix soll die Sicherheit eines Standorts verbessern, an dem sich mehrere intelligente Geräte befinden.

Auf diese Weise verbessert jedes Gerät die Sicherheit und Aktivität der anderen, was auch zu einem stärkeren Registrierungsprozess führt.

Im Moment hat Samsung nicht verraten, wann es dieses neue Blockchain-basierte System erstmals geben wird, obwohl es in der Ankündigung zu lesen ist:

„Unabhängig davon, ob Ihre Samsung-Geräte auf Android, Tizen oder anderen Betriebssystemen basieren, wird Samsung Knox Matrix in der Lage sein, ein einheitliches Sicherheits-SDK zu bieten.“

Auch hier hat sich Samsung große Mühe gegeben, seine Sicherheitssysteme zu implementieren. In diesem Fall war das bisherige System ausschließlich unter dem Namen Knox bekannt, und in der neuen Version wird es, wie bereits erwähnt, Knox Matrix heißen.

Mehr Sicherheit für Smart Devices im Haushalt

Nach Angaben von Samsung selbst wird diese Knox-Matrix die Anmeldung der verschiedenen intelligenten Geräte im Haus erleichtern.

Das liegt daran, dass der Zugangsstatus vollautomatisch auf die verschiedenen Geräte im Haus übertragen wird, die eine Verbindung zum Netz benötigen.

Gleichzeitig wird dieses System jedoch sicherstellen, dass sensiblere Informationen nicht von anderen Geräten aus zugänglich sind.

Samsung und der Kryptosektor

Der koreanische Telefonriese Samsung ist zunehmend im Kryptowährungs- und Blockchain-Sektor aktiv.

Dies zeigt sich auch in der Tatsache, dass Samsung laut dem Marktforschungsunternehmen Blockdata im Zeitraum von September 2021 bis Mitte Juni dieses Jahres in mehr als 13 Kryptowährungswerte investiert hat.

Dabei erwies es sich als eines der 40 aktivsten Unternehmen in diesen Sektoren.

Bereits im August letzten Jahres hatte das koreanische Unternehmen die Einführung eines NFT-Systems für sein neues Galaxy Smartphone angekündigt und erklärt, dass ein solches System die „Innovation im Verbrauchererlebnis“ fördern würde.

Eine Samsung Support für Krypto-Wallet gehört mittlerweile zum Standard der Galaxy-Reihe der Smartphones

Zudem kooperierte Samsung mit LG, um einen eigenen Marktplatz für NFT in ihren TV-Geräten zu implementieren

Im Juni kündigte Samsung die Produktion eines Chips für das Mining von Kryptowährungen an.

Außerdem arbeitet der Telefonriese seit einem Jahr mit der koreanischen Regierung zusammen, um ein Projekt für eine digitale Staatswährung zu fördern.

Autor
Autor & Editor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage. Absolutes Lieblingsprojekt: XYO

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!