Polkadot Parachain Auktion – gewinnt Acala oder Moonbeam?

Was ist Polkadot?

Am 18.11.2021 endet die erste Polkadot Parachain Auktion und es sieht so aus, als machen Acala und Moonbeam das Rennen um den freien Slot in den letzten Zügen noch einmal richtig spannend.

Polkadot Parachain Auktion ist spannend

Nur einer von beiden Favoriten wird als Gewinnerprojekt am 18.12.2021 zusammen mit den Gewinnern der nächsten 5 Polkadot Parachain Auktionen als vollwertige Parachain ins Polkadot-Ökosystem aufgenommen.

Der Zweitplatzierte aus der ersten Auktion kann sich in der zweiten Auktion wieder bewerben und den Kampf um ein Crowd-Darlehen fortsetzen.

Die Entwickler von Polkadot betonen, dass es fast 5 Jahre gedauert hat, bis die Architektur des Protokolls in der Lage war, selbst Polkadot Parachain Auktionen durchzuführen. Bis dato fanden diese auf Kusama statt, das gerne als „Canary Network“ bezeichnet und für das Testen und Entwickeln verwendet wird.

Derzeit führt der in Polkadot ansässige DeFi-Hub Acala das Rennen an, aber sein Vorsprung ist denkbar knapp. Acala bekam 30,8 Millionen DOT-Token im Wert von rund 1,3 Milliarden US-Dollar zugewiesen.

Es gab 41.667 Beiträge zu Acala, bei dem die DOT-Staker mit ACA-Token belohnt werden, die auf dem US-Dollar indexierten.

Ziel des Projektes ist ein Stablecoin namens Acala Dollar, um damit Cross-Chain-DeFi und eine dezentrale Börse DEX im Polkadot Ökosystem zu integrieren.

Teilnehmer des Crowdloans für Acala erhalten den nativen Acala Token (ACA), der sich für Netzwerkgebühren, Staking, Governance und so weiter verwenden lässt.

Außerdem erfolgt die Belohnung mit einem Liquid Crowdloan Token IcDOT, der im Netzwerk als Sicherheit dient, während der DOT der Benutzer gesperrt ist.

Sie möchten in Polkadot investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Polkadot Münze
Zur Polkadot-Kaufanleitung

Was ist Acala?

Acala, eine Ethereum-kompatible All-in-One-Plattform und im Oktober 2019 gegründet, möchte eine Stablecoin auf Polkadot veröffentlichen und eine dezentrale Börse DEX aufbauen. Die Entwicklungsarbeiten sollen bis zum ersten Quartal des nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Die Gründer sind Bryan Chen, Bette Chen und Fuyao Jiang, die mehrere Stipendien der Web 3 Foundation erhalten haben. Sie wollen einen DeFi-Hub für Entwickler schaffen, mit dem sich auch Ethereum dApps andocken lassen.

Es handelt sich um eine Layer-1-Smart-Contract-Plattform, die skalierbar ist, kompatibel mit Ethereum und für DeFi-Anwendungen optimiert ist.

Das Start-up bietet integrierte Liquidität, vordefinierte Finanzanwendungen und erhält Unterstützung von Coinbase Ventures, Pantera Capital, Polychain Capital, Digital Currency Group, Arrington XRP Capital und anderen Top-Investoren.

Stablecoins und Lending sollen auf beiden Blockchains laufen. Der Stablecoin aUSD steht auch für Transaktionen im Netzwerk zur Verfügung.

Belohnung für Acala Unterstützer

Als Belohnung für das Verleihen ihrer DOT erhalten Besitzer insgesamt 17 % des ACA Angebotes, das sind 170.000.000 ACA. Die Menge setzt sich aus 15 % für die Basisprämie und 2 % für verschiedene Boni zusammen.

Als Mietdauer für die Parachain sind 96 Wochen, respektive 2 Jahre angegeben. Die Verteilung der Belohnung an die DOT-Besitzer beginnt, wenn das Netzwerk gestartet und die Tokenübertragung aktiviert wurde.

Es besteht die Möglichkeit Boni zu verdienen, beispielsweise für Empfehlungen. Außerdem stehen Acala Croadloan NFT zur Verfügung, die sich durch das Einzahlen von DOT freischalten lassen.

Die Einzahlung für das Acala Crowdloan darf dabei jedoch nicht über Krypto-Börsen erfolgen. Lesen Sie dazu auch unseren Krypto-Börsen Vergleich.

An zweiter Stelle steht derzeit das Bridging Protokoll Moonbeam für die Ethereum VM, das Smart Contracts und dApps nahtlos nach Polkadot transferieren kann.

Moonbeam hat 30,7 Millionen DOT zur Unterstützung im Wert von rund 1,29 Milliarden US-Dollar. Es gab Beiträge von 62,835 Entitäten zur Unterstützung von Moonbeam, das Belohnungen in GLMR Token ausgibt.

Was ist Moonbeam?

Moonbeam bezeichnet sich selbst als entwicklerorientierte Blockchain, die bessere Skalierungslösungen, schnellere Transaktionen und niedrigere Gebühren als Ethereum aufweist.

Ethereum Entwickler können einfach und mit minimalen Codeänderungen zukünftige Anwendungen entwickeln. Moonbeam ist eine Ethereum-kompatible Smart Contract Parachain und besitzt bereits strategische Partnerschaften mit Sushi Swap und Bet Protocol.

Auch dieses Start-up möchte ins Polkadot-Ökosystem und die Entwicklung von Interoperabilität zwischen Ethereum und Polkadot zu beschleunigen.

An dritter Stelle liegt der dApp-Skalierungshub Astar Network mit 6,6 Millionen DOT im Wert von rund 278 Millionen US-Dollar. Vor kurzem wurden dieser Summe noch einmal 300.000 DOT hinzugefügt, und zwar von der chinesischen Risikogesellschaft DFG.

Wie wird der Gewinner bestimmt?

Um den Gewinner der Polkadot Parachain Auktion zu ermitteln, wird die „Dutch Candle Methode“ angewendet, die rückwirkend entscheidet, wann die Auktion nach Abschluss des Bietens endet. Damit sollen Manipulationen in letzter Minute verhindert werden.

Was ist eine Dutch Auction?

Bei dieser Methode handelt es sich um eine Marktstruktur, bei der der Preis eines Angebotes nach Annahme aller Gebote bestimmt wird, um den höchsten Preis zu erzielen.

Anleger geben bei dieser Auktion ein Gebot für den Betrag ab, den sie nach Menge und Preis zu kaufen bereit sind.

Wie sieht der DOT Kurs aus?

Während der Polkadot Parachain Auktion befindet sich der DOT Kurs auf dem Weg nach unten. Das ist eine starke Trendwende, denn der Coin lag damit etwa 23 % unter seinem Höchststand, der am 4. November 2021 bei knapp unter 55 US-Dollar lag.

Die Marktbedingungen gelten laut Experten als “Buy the rumors, sell the news”. Dabei kauft ein Anleger ein Asset aufgrund eingehender Nachrichten und steigt wieder aus, wenn die spezifischen Nachrichten tatsächlich eintreten.

Doch Investoren und private Anleger können beruhigt sein, denn im diesjährigen Juli  hatte der DOT Coin sein bisheriges Tief erreicht und war von da aus bis zum 04. November dieses Jahres um mehr als 432 % gestiegen.

Parachain Auktion bald Standard

Es ist sogar möglich, dass die Polkadot Parachain Auktion als neuer Standard dient, denn die gesamte Krypto-Szene blickt neugierig auf die Auktionen des Smart Contracts Netzwerkes Polkadot.

Diese Slot-Auktionen sind eine vielversprechende Möglichkeit für Blockchain Start-ups, durch Gebote in einer Auktion um das Privileg der Nutzung eines bestimmten Blockchain-Protokolls oder Ökosystems zu konkurrieren.

Während sich einige Start-ups möglicherweise an private Risikokapitalrunden wenden, um den Start und die ersten Jahre als Jungunternhmen zu finanzieren, ist das Auktionsmodell eine faire und ehtische Methode, dadurch Crowdloan-Unterstützer zu finden, die als Gegenleistung Teil des Netzwerkes sein können.

Substanziell viele DOT gehen ins Crowdloan

Die gesamte Marktkapitalisierung von Polkadot beträgt bei knapp 1,4 Milliarden Coins ungefähr 47 Milliarden US-Dollar. Schaut man sich jetzt die beiden führenden Start-ups an, dann weisen beide jeweils mehr als 30 Millionen DOT auf. Dies entspricht einem Gegenwert von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar.

Das bedeutet, dass die substanziellen Bestände von DOT in eines dieser beiden Projekten fließen. Das liegt daran, dass viele DOT Besitzer, die zuvor ihre Coins auf Polkadot setzten, derzeit einen 28-tägigen „Unbonding“-Prozess abschließen.

Dabei handelt es sich um Grunde um die Abkopplung von DOT vom Polkadot Protokoll, um diese Token dann für einen bestimmten Betrag in ein Projekt in Form von Crowdloan einzubringen.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!