OpenSea trennt sich von 20 % seiner Mitarbeiter

Der Mitbegründer der NFT-Handelsplattform OpenSea, Devin Finzer, gibt bekannt, dass 20 % der OpenSea-Mitarbeiter entlassen werden.

Das Unternehmen wird seinen Mitarbeitern bei der Suche nach einem neuen Job helfen und ihnen verschiedene Vorteile bieten, darunter eine großzügige Abfindungsoption.

OpenSea Logo

Der gefürchtete Krypto-Winter hat nun auch den führenden NFT-Marktplatz OpenSea erreicht. Am 14. Juli kündigte der Mitbegründer und CEO von OpenSea, Devin Finzer, auf Twitter an, dass das Unternehmen 20 % seiner Mitarbeiter entlässt und dies mit der aktuellen „Krypto-Winter-Krise“ begründet.

Was zuvor nur bei Krypto-Kreditgebern und Exchanges zu hören und lesen war, zieht inzwischen weitere Kreise. Scheinbar scheint keine Sparte im Krypto-Space davor gefeit zu sein.

Andererseits ist es natürlich ein Leichtes, den aktuell sehr gebeutelten Kryptomarkt als Sündenbock für das potenziell eigene Unvermögen vorzuschieben. Denn Mitbewerber von OpenSea stellen sogar zusätzliches Personal ein – es geht also auch anders.

Abfindung und Krankenversicherung für entlassene Mitarbeiter bei OpenSea

Der CEO von OpenSea, Devin Finzer, erklärte, dass die Entscheidung, das Team zu verkleinern, in der Tat schwerwiegend sei. Außerdem wolle man den Mitarbeitern, die das Team von OpenSea verlassen werden, die entsprechenden Leistungen bieten.

Finzer fügte hinzu, dass jeder Mitarbeiter, der OpenSea verlässt, eine großzügige Abfindung und eine Krankenversicherung bis 2023 erhalten wird. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit einer beschleunigten Freigabe von Unternehmensanteilen.

Doch das ist noch nicht alles – auch möchte das Unternehmen den entlassenen Mitarbeitern dabei helfen, wieder auf die Beine zu kommen, und sie auf jede erdenkliche Weise unterstützen wird.

Jeder der Mitarbeiter, die uns verlassen, hat eine entscheidende Rolle in der Entwicklung von OpenSea gespielt. Sie haben unsere Nutzer unterstützt, sich für unsere Mission eingesetzt und intensiv daran gearbeitet, die Grundlagen des NFT-Raums zu schaffen. […] Für diejenigen, die uns verlassen, bieten wir großzügige Abfindungen und eine Krankenversicherung bis 2023 sowie eine Unverfallbarkeit der Aktien. Wir werden auch bei der Vermittlung von Arbeitsplätzen helfen und unsere persönlichen Netzwerke öffnen, um sie zu unterstützen, wo immer wir können.

Devin Finzner

CEO - OpenSea

Mitbewerber LooksRare erweitert seine Belegschaft

In der Zwischenzeit kommentierten OpenSeas konkurrierende NFT-Marktplätze Binance NFT und LooksRare ebenfalls Finzers Beitrag. LooksRare teilte außerdem mit, dass sie derzeit weitere Mitarbeiter einstellen, um ihr Team zu erweitern. Gleiches gilt für NFT.com.

Das deutet wohl darauf hin, dass beide Plattformen einige der Mitarbeiter von OpenSea einstellen, die das Unternehmen kürzlich entlassen hat.

Twitter Reaktionen LooksRare und NFT.com
Reaktionen auf Twitter von LooksRare und NFT.com

Finzers Ankündigung, 20 % des OpenSea-Teams zu entlassen, stieß auf Twitter auf gemischte Meinungen. Mehrere Personen in den sozialen Medien erkundigten sich auch nach der Kapital- und Budgetzuweisung des Unternehmens.

Erleben wir womöglich einen ähnlichen Zusammenbruch auf dem NFT-Markt, wie vorher bei Celsius, BlockFi und Co.?

Autor
Autor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!