Nexo will Vauld übernehmen

Der in London ansässige Krypto-Kreditgeber Nexo hat ein Term Sheet unterzeichnet, in dem das Interesse an einer Übernahme des in Singapur beheimaten Krypto-Kreditgebers Vauld bekundet wird. Jetzt haben beide Unternehmen 60 Tage Zeit, zu sondieren und sich zu entscheiden.

Nexo Invest

Wie in jeder Krise, gibt es auch in der aktuellen Krise in der Kryptobranche nicht nur Verlierer, sondern auch Gewinner. Die extremen Kurseinbrüche und Liquiditätsprobleme vieler Firmen, die sich im Krypto-Universum tummeln, bieten auch gleichzeitig Möglichkeiten zum preiswerten Einstieg und zu ganzen Firmenübernahmen zu Schnäppchenpreisen.

Der tiefe Preiseinsturz bei den Firmenwerten nahezu aller Kryptofirmen und Kryptowährungen, der nach dem Ende des Krypto-Hypes im Jahr 2021 einsetzte, fand mit dem Zusammenbruch des Terra Labs Ökosystems seine vorläufige Eskalation.

Dies brachte dann besonders einige Krypto-Dienstleister wie Krypto-Kreditgeber und Krypto-Hedgefonds in arge Bedrängnis. Besonders diejenigen, die mit geringen Eigenkapitalquoten auf riskante Geschäfte setzten.

Vaulds überraschende Probleme

Als im Juni 2022 die ersten Krypto-Kreditgeber und Krypto-Dienstleister ihre Konten einfroren und keine Auszahlungen mehr zuließen, da prahlte Vauld noch, dass so etwas bei Vauld nicht passieren wird. Vauld bekräftigte vehement, es sei ein Unternehmen, welches nach ausgewogenen und konservativen Ansätzen handle und über ausreichend Liquidität verfüge.

Nach den Zahlungsaussetzungen von Three Arrow Capital, Babel Finance und Celsius, erklärte Vauld in einem Tweet bei Twitter, dass Vauld in keinem der Firmen investiert sein, und diese Krise Vauld nicht betreffe.

Babel: Der nächste Kryptoverwalter friert Vermögen ein

Doch nur wenige Tage später, am 21. Juni 2022, veröffentlichte Vauld die Meldung, dass sie 30 % der Mitarbeiter abbauen werden, und das schnellstmöglich. Mit einer Abfindung von zwei Monatsgehältern und einer zwölfmonatigen Kostenübernahme für die Krankenversicherung.

Und am 4. Juli 2022 war es dann auch bei Vauld so weit, dass die drohende Zahlungsunfähigkeit nur noch durch einen sofortigen Auszahlungsstopp und dem Einfrieren der Kundenkonten abgewendet werden konnte.

Letztlich ereilte Vauld das gleiche Schicksal wie 3AC, Babel, Celsius, Voyager, Finblox, CoinFLEX und vielen anderen Krypto-Dienstleistern, Hedgefonds und Kreditgebern.

Nexo findet Synergien mit Vaulds bestehendem Fokus auf Südostasien, einem wichtigen und kontinuierlich wachsenden Markt für die Vorzeige-Finanzdienstleistungen des Unternehmens. […] Während Nexo darauf abzielt, sofortige Hilfe zu leisten und die auf der Vauld-Plattform eingeführten Auszahlungsbeschränkungen zu mildern, sind bereits größere Pläne für die Zukunft im Entstehen.

Tatiana Metodieva

Leiterin Corporate Finance & Investments bei Nexo

Markterweiterung durch Übernahme

Des einen Leid ist des anderen Freud. So plante der in London ansässige Krypto-Kreditgeber Nexo schon lange den Marktbeitritt auf dem asiatischen Markt. Wenn man sich jetzt durch eine preiswerte Übernahme einen Großteil der Marktpräsenz von dem Mitbewerber aus Singapur, Vauld, sichern könnte, dann wäre das ein perfektes Geschäft für Nexo.

Die Tätigkeit unter dem Dach von Nexo versetzt uns sofort in eine Position der Stärke, um die Erfüllung unserer treuhänderischen Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden fortzusetzen und gleichzeitig die ehrgeizigen Roadmaps beider Unternehmen unabhängig von den Marktbedingungen umzusetzen.

Darshan Bathika

CEO von Vauld

Das Ende eines Traums

Während des Krypto-Hypes im Jahr 2021 wurde jedes Krypto-Start-up, jede Investition in Krypto-Ideen und Anleihen blind gekauft, weil alles, was „Krypto“ im Namen hatte, eine exorbitante Wertsteigerung und Verzinsung versprach.

Dieser schöne Traum von unendlicher Wertsteigerung, ohne Risiko, ohne eigene Arbeit, der Traum von Reichtum für jeden, der zerplatzte jäh, und jetzt findet das große Katzengejammer statt.

Jetzt kommt die Zeit der Realisten und ordentlichen Investoren, die aus den Trümmern die besten Stücke heraussuchen können und neu aufbauen.

Es wird nicht alles überstehen, vieles an Krypto-Projekten war so wenig mit Geschäftsplan und Substanz hinterlegt, dass es keinen Sinn macht, dies zu erhalten. Doch einige Firmen und Projekte werden neue Investoren bekommen und unter neuer Führung auferstehen.

Vielleicht werden dann auch die Krypto-Jünger etwas schlauer, und sehen sich die Geschäftsideen hinter den Krypto-Projekten an. Und nicht nur die Versprechen von möglichen Gewinnen und Renditen.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!