Neu – Spotify Insel im Metaverse

Der weltweit führende Anbieter für Musik-Streaming Spotify stellt eigene Spotify-Island im Metaversum vor. In Kooperation mit dem Web3- und Metaversum Experten Roblox wird die Verschmelzung von Spiel, digitaler Welt und Realität umgesetzt.

Spotify Island

Geht es um Musik, ist seit Jahren Spotify einer der Branchenführer. Bei dem 2006 in Stockholm gegründeten Unternehmen handelt es sich um einen Audio-Streaming-Dienst. War es am Anfang hauptsächlich die Musik, die Spotify ausgezeichnet hat, hat sich dieses mit der Zeit jedoch geändert.

Heute kann man beim Onlinedienst auch Hörbücher und viele Podcasts finden. Um es konkret zu machen, so können Nutzer heute aus rund 82 Millionen Musiktitel wählen und vier Millionen Podcasts. Spotify ist heute in über 237 Ländern mit seinem Angebot verfügbar. Das macht sich auch beim Umsatz und den Nutzerzahlen bemerkbar.

So erwirtschaftet man rund 9.6 Milliarden Euro im Jahr und hat über 422 Millionen aktive Nutzer. Spotify mit seinem Angebot ist aber nicht nur klassisch im Internet verfügbar. Wie das schwedische Unternehmen aktuell mitgeteilt hat, ist es eine Partnerschaft mit Roblox eingegangen.

Damit erfolgte der erste Schritt ins Metaverse. Die Partnerschaft mit Roblox ist auf den ersten Blick ungewöhnlich. Beschäftigt sich Roblox doch mit einem vollkommen anderen Geschäftsfeld als Spotify.

So handelt es sich bei Roblox um eine Plattform für Gaming, für Spieleentwicklung. Doch die Meldung insgesamt ist eine Sensation, ist es doch eine Weltneuheit im Metaverse.

Roblox Metaverse Spiel
Roblox Metaverse Spiel

Roblox und Spotify – Eine ungewöhnliche Zusammenarbeit, die Sinn ergibt

Die Zusammenarbeit zwischen Roblox und Spotify mag ungewöhnlich aussehen. Doch schaut man sich Roblox genauer an, ergibt es einen Sinn. Roblox ist im Metaverse schon sehr aktiv und verfügt sogar über eine eigene Währung. Sie trägt die „Ingame“ und mit ihr können Nutzer einzelne Dienste und Gegenstände kaufen.

Insgesamt ist die Nutzung von Roblox aber kostenfrei. Roblox ist sehr beliebt bei jungen Menschen. So sind rund 50 Prozent der Spieler jünger als 13 Jahre. Insgesamt nutzen täglich rund 50 Millionen Spieler Roblox.

Roblox ist nicht neu am Markt. Bereits seit 2006 ist das Unternehmen aktiv im Online-Gaming. Und das Unternehmen befindet sich auf einem Wachstumskurs.

Allein 2021 konnte Roblox seinen Umsatz um 108 Prozent steigern, was 1,9 Milliarden US-Dollar entsprach. Gerade für Spotify dürfte die Entscheidung für Roblox leicht gewesen sein.

Und das nicht nur wegen der sehr hohen Nutzerzahl von 50 Millionen Spielern, sondern auch wegen der eigenen Währung. Beides erleichtert Spotify erheblich den Einstieg in das Metaverse, muss man sich hier doch um Punkte wie eine Währung keine Gedanken machen.

Der Einstieg in das Metaverse

Das spart am Ende nicht nur Zeit für die Entwicklung, sondern auch Kosten beim Markteinstieg in das Metaverse. Doch auch für Roblox dürfte die jetzt beschlossene Zusammenarbeit lohnend sein.

Hat man hier jetzt nicht nur einen sehr bekannten Partner an seiner Seite, sondern man kann seinen Nutzern auch deutlich mehr bieten. Und letztlich hat Spotify mit seinen über 400 Millionen Nutzern auch ein großes Potenzial an neuen Spielern für Roblox. Spotify festigt jetzt mit seinem Schritt in das Metaverse seine Stellung als Branchenführer.

Spotify ist jetzt der erste Musikstreaming-Anbieter, der den Weg in das Metaverse geht. Und damit ist Spotify jetzt auch Branchenführer in der virtuellen Welt des Metaverse und kann Maßstäbe für die Konkurrenz setzen. Das ist auch die bereits erwähnte Sensation.

Durch diese interaktive Welt schaffen wir einen Ort, an dem sich Fans vernetzen und gemeinsam neue Sounds kreieren, in digitalen Räumen abhängen und Zugang zu exklusiven virtuellen Produkten haben. Spotify Island ist eine Audio-Oase, die es in sich hat.

Firmensprecher

Spottfy

Metaverse – was ist das eigentlich?

Einfach gesagt, ist das Metaverse eine Vision für eine gemeinsame Online-Welt, in der die virtuelle Welt mit erweiterten Realitäten sowie dem Cyberspace und der physischen Welt verschmelzen. In diesem gemeinsamen digitalen Raum gibt es keine Abgrenzungen zwischen virtueller und realer Welt, alles verschmilzt miteinander.

Die Nutzer des Metaverses legen sich eine digitale Identität (Avatar) zu und bewegen sich damit in einer gemeinsamen virtuellen Welt. Es wird in dieser Welt gespielt, aber auch gehandelt, gekauft und verkauft.

So erstellen unter anderem die Avatare von „Spielern“ im Gaming Metaverse digitale Gegenstände, die dort auch verkauft werden. Bezahlt wird mit Kryptowährung, die letztlich in reales Geld umgewandelt werden kann.

So will Spotify im Metaverse vertreten sein

Laut Spotify soll es die „Spotify-Island“ im Metaverse von Roblox geben. Hat man gespielt bei Roblox, können sich Nutzer zur Insel von Spotify begeben. Dort soll es dann nicht nur die Spotify-Island als Hauptinsel geben, sondern vielmehr auch sogenannte Themeninseln.

Die Hauptinsel hat damit die Funktion von einem Tor. Ob Haupt- oder Themeninsel, die Nutzer sollen im interaktiven Raum Musik von Künstlern ihrer Wahl hören können, aber auch Interaktionen und Mini-Quests sollen möglich sein. Spotify Island soll aber auch zum Verweilen und als Treffpunkt dienen.

Vom Einstieg in das Metaverse will nicht nur Spotify profitieren. Einen Teil der Einnahmen, die Spotify im Metaverse erwirtschaftet, will man zukünftig direkt an die jeweiligen Künstler geben. In welchem Umfang das sein wird, dazu findet man von Spotify bisher keine weiteren Informationen.

Noch im Jahr 2022 will man starten

Noch im Jahr 2022 soll es Spotify Island bei Roblox geben. Die Themeninseln soll es nach und nach geben. Hier spricht Spotify von den nächsten Jahren. Was für Themeninsel und in welcher Anzahl sie kommen sollen, ist noch nicht bekannt. Hier wird es bei Spotify auch ganz wesentlich darauf ankommen, wie das Angebot im Metaverse angenommen wird.

Je besser das ist, umso schneller wird man hier mit einer Fortentwicklung des Wachstums rechnen dürfen. Durch die Rahmenbedingungen mit Roblox sind die Erfolgsaussichten ausgezeichnet.

Maßgeblich für den Erfolg wird auch sein, was die Nutzer letztlich finden werden. Wird man auf den Themeninseln auch exklusive Inhalte finden, kann man sich hier deutlich abheben und für eine hohe Attraktivität sorgen.

Wachstum nicht ausgeschlossen

Das Roblox Metaverse und damit jetzt auch das Spotify Metaverse, basiert auf Blockchain. Es können Welten, aber auch Spiele von den Nutzern erschaffen werden.

Und geht es um das Wachstum, so sieht man hier nicht nur Chancen bei den Nutzerzahlen, sondern beispielsweise auch im Bereich von NFTs. Gerade jetzt mit Spotify kann sich hier der Handel und Kauf von NFTs von Musiker anbieten.

Auch wenn das aktuell bei Roblox noch nicht ein großes Thema ist, zeigt man sich dafür offen. Ganz fremd ist das Thema für Roblox auch nicht, hat man heute bereits einige wenige In-Game-Gegenstände im Angebot.

Und die Preise, wie diese teilweise gehandelt werden, haben es in sich. So kommen sie nicht selten auf bis zu 70.000 US-Dollar. Diese Entwicklung und der damit verbundene NFT-Markt wird man sich sicherlich nicht entgehen lassen.

Ist damit doch nicht nur Attraktivität verbunden, sondern auch ein weiterer Umsatz, den man erzielen kann. Das weitere Wachstum von Roblox und Spotify scheint damit schon absehbar zu sein. Für die Nutzer bleibt es jetzt spannend, wie Spotify Island aussehen wird und was für Themenwelten kommen.

Disney steigt in NFT-Geschäft ein und sucht NFT-Manager

Fazit zur Spotify-Island

Gerade für Unternehmen aus der Unterhaltungs- und Medienbranche bietet das Metaversum neue, nie dagewesene Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten.

Das Eintreten in die fiktive digitale Welt und selbst interagieren mit Musikern und Schauspielern, in neuen Filmen selbst eine Rolle spielen. Das Verschmelzen von Spiel, Film und Realität begeistert nicht nur Gamer und Technik Nerds.

Dies haben bereits viele Firmen erkannt und ihre eigenen Welten ins Metaversum eingefügt. Als nächster steht der Disney Konzern vor dem Eintritt, die beschäftigen sich seit Längerem intensive mit dem Thema Metaverse.

Und wenn Disney ein neues großes Projekt plant, dann kann man etwas Bahnbrechendes erwarten. Die digitalen Filmproduktionen von Disney sind prädestiniert für eine Verbindung mit dem Metaversum, spielen sie doch bereits in der digitalen Welt und lassen diese mit der Realität verschmelzen.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!