London: Hotspot für Jobangebote in der Kryptoindustrie

Einem aktuellen Bericht zufolge hat sich London zu einem wichtigen Hotspot für Arbeitsplätze in der Kryptoindustrie entwickelt. Hier erfolgt eine kurze Zusammenfassung.

Flagge von Großbritannien im Wind an einem Mast

Krypto-Jobs immer beliebter

Einem kürzlich erschienenen Artikel in City A.M. zufolge holt das Vereinigte Königreich gegenüber den Vereinigten Staaten auf, wenn es um offene Stellen für Kryptowährungsspezialisten geht.

Dem Bericht gemäß gibt es in den USA derzeit 3.893 offene Stellen für kryptobezogene Aufgaben, während im Vereinigten Königreich 954 offene Stellen angeboten werden. Kanada rangiert mit nur 386 offenen Stellen für Kryptojobs an dritter Stelle.

Die kryptobasierten Stellenangebote im Vereinigten Königreich werden hauptsächlich in London und Umgebung zu finden sein, wobei Greenford die meisten Möglichkeiten bietet.

Doch London ist nicht der einzige Ort, an dem man Arbeitsplätze im Krypto-Sektor finden kann. Birmingham und Glasgow beispielsweise bieten ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten für krypto-begeisterte Arbeitssuchende.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Auf Platz eins steht Ingenieurwesen für Krypto

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die fünf wichtigsten Berufe, die für eine erfolgreiche Krypto-Börsennotierung benötigt werden, solche mit starken technischen Projektmanagement- und Informationstechnologie-Fähigkeiten sind. Marketing- und Finanzkenntnisse sind zweitrangig.

Jeff Hancock, Mitbegründer und CEO von Coinpass, sagte, dass Londons Aufstieg als Krypto-Job-Hub schon seit Jahren im Gange ist:

London war schon immer eine Technologie- und Finanzhauptstadt der Welt für Handel, Trading, Finanzen, Fundraising und jetzt auch für Krypto und digitale Assets.

Gesamter Sektor im Aufschwung

Tatsächlich ist das Interesse an Kryptowährungen seit ihrem kometenhaften Aufstieg vor einigen Jahren zum Mainstream geworden. Heute strömen die besten Talente nicht nur in den Sektor, sondern bleiben auch dort.

Der britische Minister Matt Hancock erklärte, dass hochkarätige Bewerber für Finanzierungsjobs die traditionellen Banken und Hedgefonds verlassen und sich stattdessen der schnell wachsenden Kryptobranche zuwenden.

Er zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Talente, die zur Verfügung stehen, und betonte, dass das Unternehmen auch in der Lage ist, seine Position als Global Player zu nutzen.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!