Goldman Sachs will noch in diesem Jahr Krypto-Investments anbieten

US-amerikanische Flagge Ausschnitt

Die Welt der Kryptowährungen hat sich in den letzten Monaten aufgeheizt, und große Investmentbanken wie Goldman Sachs haben angedeutet, dass sie ihren Kunden bald Dienstleistungen mit Kryptowährungen anbieten könnten.

Krypto-Investments in diesem Jahr

Auch etablierte Großbanken nehmen Kryptowährungen immer mehr ernst. Goldman Sachs, das sich bisher mit Kryptowährungen zurückgehalten hatte, hat gerade angekündigt, dass es sein Angebot an Finanzdienstleistungen für Kryptowährungen erweitert.

Der neu ernannte Leiter der Kryptowährungsabteilung von Goldman Sachs kündigte an, dass die Bank bald Investitionen in Bitcoin und andere Kryptowährungen für Kunden innerhalb ihrer privaten Vermögensverwaltungsgruppe anbieten wird.

Zukunftspläne von Mary Rich bestätigt

In einem kürzlich geführten Interview sagte die Goldman Sachs-Vertreterin Mary Rich, dass das Unternehmen im zweiten Quartal des Jahres hart daran arbeitet, Investments in Kryptowährungen anzubieten:

Wir arbeiten eng mit Teams aus dem gesamten Unternehmen zusammen, um Wege zu finden, Private-Equity-Kunden einen durchdachten und angemessenen Zugang zum Ökosystem zu bieten.

Sie erklärte weiter, dass das Unternehmen die Möglichkeit erforscht, eine komplette Lösung für Kryptowährung durch verschiedene Arten von Investitionen anzubieten.

Morgan Stanley als Vorbild

Morgan Stanley hat kürzlich einen großen Schritt gemacht und angekündigt, dass seine Finanzberater ihren Kunden ab diesem Monat Bitcoin-Fonds anbieten können. Goldman Sachs möchte dies ebenfalls anbieten.

Da immer mehr Banken und Investmentfonds die Aufnahme von Kryptowährungen in ihr Portfolio erwägen, wird es immer schwieriger zu wissen, wem man vertrauen kann. Aufgrund neuer Vorschriften wollen jetzt immer mehr Banken und Vermögensverwalter digitale Vermögenswerte in ihre Portfolios aufnehmen, wobei es sowohl um die sichere Aufbewahrung als auch um den Geldtransfer geht.

Möchtest du in Bitcoin und Co. investieren?

Nach Angaben des internationalen Finanzsystems ist die kontinuierliche Nachfrage nach digitalen Vermögenswerten exponentiell gestiegen, dank Institutionen und prominenten Persönlichkeiten wie Michael Saylor. Sie haben einen Weg gefunden, Kryptowährungen zu akkumulieren, indem sie bei verschiedenen kryptowährungsfreundlichen Banken Kredite beantragen.

Nachfrage nach Krypto steigt nun auch bei etablierten Großbanken

Laut Rich war die Nachfrage nach Kryptowährungen durch ihre Kunden der Hauptgrund für die Großbanken, nach Möglichkeiten zu suchen, neue Finanzprodukte anzubieten, die auf den Kryptomarkt ausgerichtet sind.

Dazu wurde im oben zitierten Interview folgendes erwähnt:

Es gibt eine Reihe von Kunden, die diesen Vermögenswert als Absicherung gegen die Inflation betrachten, und der makroökonomische Hintergrund des letzten Jahres hat sicherlich dazu beigetragen. […] Es gibt auch eine große Anzahl von Kunden, die das Gefühl haben, dass wir in gewisser Weise am Beginn eines neuen Internets stehen, und die nach Möglichkeiten suchen, an diesem Bereich teilzuhaben.

Status quo bei Goldman Sachs

Die Wahrheit ist, dass Goldman Sachs sich bemüht, die behördliche Genehmigung für ihre Krypto-Bestrebungen zu erhalten. Sie waren gerade die erste Bank und das erste Wertpapierhaus, das eine Krypto-Transaktion für institutionelle Kunden durchgeführt hat.

Die SEC und das New York Department of Financial Services haben darauf hingewiesen, dass die Bank alle rechtlichen Anforderungen erfüllt, um ihre Kryptowährungsdienste anzubieten.

In diesem Fall würde die Bank wahrscheinlich eine neue Entdeckungsreise in Bezug auf Krypto beginnen. Dies war vor ein paar Jahren noch unvorstellbar angesichts der negativen öffentlichen Haltung ihres CEOs.

Die Bedeutung des Platzhirsches Goldman Sachs

Goldman Sachs gilt als einer der größten Investmentbanking- und Wertpapierkonzerne weltweit, was sowohl Kleinanleger als auch Wall-Street-Bonzen anziehen könnte.

Dies ist ein großer Schritt nach vorn auf den Kryptowährungsmärkten, die auf diese Art von Entwicklung warten, um mit dem Handel oder der Investition zu beginnen.

Es bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen alle geltenden Vorschriften einhält, um seinen Kunden die Möglichkeit zu geben, außerhalb des Marktes anzulegen. Dies ist angesichts des jüngsten Wertverlusts der Aktien eine äußerst attraktive Option ist.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!