Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Der X-Account des Algorand-CEOs wurde gehackt

Das Wichtigste in Kürze

  • Der X-Account von Algorand-CEO Staci Warden wurde gehackt
  • Die Algorand-Community begrüßte das Ereignis mit Kritik und Ironie
  • Der Vorfall erinnert an den Vorfall bei der SEC am 9. Januar.

Der Account von Algorand-CEO Staci Warden wurde gehackt und verbreitete Werbegeschenke, satirische und kontroverse Posts, die die Algorand-Community und Tron-Gründer Justin Sun in ironische Vorhersagen über den Zusammenbruch des Kryptowährungsmarktes verwickelten.

Die Posts vom gehackten X-Account des Algorand-CEOs

Der erste gehackte Post beleidigte die Algorand-Community mit einem rassistischen Begriff und rief dazu auf, Algorand zu verkaufen, um Ethereum zu kaufen.

Dann teilte der Hacker eine ironische Geschichte darüber, wie Justin Sun, der Gründer von Tron, Algorand zu neuen Höhen führen könnte, und deutete ironischerweise an, dass der Zusammenbruch des Kryptowährungsmarktes durch Suns Projekte verursacht werden würde.

Der letzte Post kündigte ein Werbegeschenk an, aber noch schlimmer ist, dass zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels ein weiterer rassistischer Inhalt, der sich gegen die Algorand-Community richtet, oben angeheftet ist.

Anscheinend ist es Staci Warden auch Stunden nach dem Vorfall noch nicht gelungen, die Kontrolle über ihren X-Account wiederzuerlangen.

10 € Starguthaben sichern und ALGO kaufen
Algorand (ALGO) Logo weiß

Reaktion der Community

Die Mitglieder der Algorand Community reagierten unterschiedlich: Einige amüsierten sich über die Aktionen des Hackers, andere kritisierten Warden. Ein Nutzer schlug vor, den Hacker zu feuern, während ein anderer vorschlug, ihm die Kontrolle über das Konto zu überlassen.

Einige Community-Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um Warden zu kritisieren. So schlug ein Nutzer vor, dass der Hacker ein „besserer CEO“ für die Algorand Foundation wäre.

Kompromittierte X-Accounts, der Fall der SEC

Es scheint der neueste Trend in der Kryptoindustrie zu sein, die Kontrolle über X-Accounts prominenter Personen und Organisationen zu übernehmen und irreführende Inhalte zu veröffentlichen.

Der letzte bekannte und ungeheuerlichste Fall ereignete sich am 9. Januar, als kein Geringerer als der SEC-Account kompromittiert wurde, der die Zulassung von Bitcoin-Spot-ETFs ankündigte.

Noch am selben Tag wurde die Nachricht dementiert, und erst am nächsten Tag wurden die Bitcoin-Spot-ETFs tatsächlich genehmigt.

Spätere Untersuchungen ergaben jedoch, dass es sich nicht um einen echten Hack handelte, sondern um einen „SIM-Swap“, d. h. jemand hatte die Kontrolle über eine Nummer übernommen, die Zugang zum X-Konto der SEC hatte.

Und ohne Multi-Faktor-Authentifizierung war es ein Kinderspiel, sich in den X-Account zu hacken und die Fake News zu verbreiten.

Höchste Alarmstufe – ALGO Kurs steigt trotzdem

Diese Fälle zeigen, dass man in der Welt der Kryptowährungen immer auf der Hut sein muss.

Es ist klar, dass auch Nachrichten und Informationen aus scheinbar vertrauenswürdigen Quellen nicht ganz zuverlässig sind.

Ungeachtet der Nachrichten zeigt sich der ALGO Kurs unbeeindruckt und legt im Tagesverlauf 2 % zu.

Autor
Autor & Editor

Ich liebe Reisen und entdecke liebend gerne neue Länder & Kulturen. Mein großes Ziel ist es, jedes Land der Erde mindestens 1x zu besuchen 🌏.

Auch interessant