Coinbase offiziell in den Niederlanden als Krypto-Dienstleister registriert

Coinbase ist nun offiziell in den Niederlanden als Dienstleister für Kryptowährungen registriert. Private sowie institutionelle Kunden können jetzt auf das gesamte Portfolio von Coinbase zugreifen.

Flagge Niederlande Coinbase Logo

Coinbase gab am Donnerstag in einer Erklärung bekannt, dass es sich bei der De Nederlandsche Bank, der Zentralbank der Niederlande, als Krypto-Dienstleister registriert hat.


Damit kann die Krypto-Börse nun ihre Dienste in dem Land mit der fünftgrößten Volkswirtschaft der Europäischen Union offiziell anbieten.

Coinbase sagt, dass sie indessen die erste große globale Krypto-Börse sind, die sich erfolgreich bei der niederländischen Zentralbank registriert hat.

Coinbase gehört damit zu den mehr als 30 bei der Zentralbank registrierten Kryptowährungsdienstleistern.

Die Registrierung ermöglicht es Coinbase, seine gesamte Palette an Privatkunden-, institutionellen und Ökosystem-Produkten für Kunden in dem Land anzubieten.

Die Niederlande sind ein wichtiger internationaler Markt für Kryptowährungen, und ich freue mich sehr, dass Coinbase das Potenzial der Kryptowirtschaft hier auf den Markt bringen kann

Nana Murugesan

Vizepräsidentin für internationale und geschäftliche Entwicklung - Coinbase

Weitere Expansion seitens Coinbase geplant

Coinbase fügte hinzu, dass weitere Registrierungen oder Lizenzanträge in mehreren wichtigen Märkten in Arbeit sind.

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Coinbase, die führende US-Kryptowährungsbörse, bietet nach eigenen Angaben bereits Dienstleistungen für Kunden in fast 40 europäischen Ländern an.

Deutschland gehört ebenso zu den offiziell registrierten Ländern. Coinbase erhielt eine BaFin-Lizenz für das Kryptoverwahrgeschäft bereits Ende Juni 2021. Bis dato ist Coinbase die einzige Handelsplattform für Kryptowährungen, der diese Lizenz zuteilwurde.

Die größte Kryptobörse der Welt, Binance, expandiert ebenfalls aktiv in Deutschland sowie Europa und hat die behördliche Genehmigung erhalten, kryptobezogene Dienstleistungen in Frankreich, Italien und Spanien anzubieten.

Autor
Autor & Editor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage. Absolutes Lieblingsprojekt: XYO

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!