Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Celsius zahlt über 400.000 gestakte Ether aus

Der in Schwierigkeiten geratene Krypto-Kreditgeber Celsius (CEL) arbeitet unter Hochdruck daran, seine Verbindlichkeiten zu begleichen.

Um die drohende Insolvenz noch abzuwenden, greift man zu radikalen Maßnahmen und zieht 400.000 Ethereum, die sich im Staking-Protokoll von Aave befinden, ab.

Das Wichtigste im Überblick

  • Celsius will drohende Insolvenz abwenden
  • Das Unternehmen baut mehr als 60 Mio. US-Dollar Schulden ab
  • Celsius zieht stETH im Wert von 417 Mio. US-Dollar ab

Um 13:50 MESZ zog Celsius knapp 417 Millionen US-Dollar von dem Lending-Protokoll Aave ab, in dem der Anbieter sein Ethereum geparkt hat.

Die Coins befinden sich derzeit in der gleichen Wallet-Adresse, die für die Transaktionen mit Aave verwendet wurde.

Celsius hat bereits zuvor rund 78 Mio. an Schulden in US-Dollar (USDC) an das Lending-Protokoll Aave in mehreren Transaktionen zurückgezahlt.

Laut Etherscan-Aufzeichnungen wurde bereits gestern eine Transaktion an Aave im Wert von 20 Mio. US-Dollar vorgenommen.

Celsius könnte möglicherweise in dieser Woche sein ausstehendes Compound-Darlehen und weitere Token-Liquidationen zurückzahlen.

Um die Umstrukturierung des Unternehmens in die richtige Bahn zu leiten, hat man bereits zuvor die Anwaltskanzlei Kirkland & Ellis LLP kontaktiert. Dennoch ist aktuell nicht absehbar, ob eine mögliche Insolvenz abgewendet werden kann.

Der Wille, die Kohlen noch aus dem Feuer zu holen, ist jedoch klar erkennbar. Bereits am Montag hatte Celsius rund 6.000 wrapped Bitcoin von Aave ausgezahlt. Zuvor hat man auch schon mehr als 440 Mio. US-Dollar in wrapped Bitcoin von MakerDAO abgezogen.

Die aktuell verbleibende, größte DeFi-Position von Celsius befindet sich in Form von 10.000 wrapped Bitcoin bei Compound, wie aktuelle Daten von Zapper.fi zeigen.

Insgesamt hatte die kritische Situation von Celsius auch einen negativen Einfluss auf den Krypto-Markt. Seit Tagen befinden sich die Kurse im Negativtrend.

Sollte es Celsius tatsächlich gelingen, seine Schulden zu begleichen und die Insolvenz abzuwenden, hätte das sicherlich einen positiven Einfluss. Sollte das Vorhaben jedoch scheitern, dürfte sich das entsprechend negativ auf den gesamten Krypto-Space auswirken und die Kurse womöglich weiter sinken lassen.

Autor
Chefredakteur

Hi, ich bin Kirill aus Berlin und freue mich, dass du Blockchainwelt.de besuchst. Abseits von Kryptos lese ich gerne Bücher, höre klassische Musik und reise leidenschaftlich gerne.

Auch interessant