Neutrino von Coinbase zu nicht bekanntem Preis erworben

Coinbase hat das Blockchain-Analytik-Startup Neutrino erworben, um mehr Krypto-Vermögen über die Grenzen hinaus anbieten zu können. Das Startup beschäftigt acht Mitarbeiter, die in dieser Woche in das Büro von Coinbase einziehen. Coinbase arbeitet mit Regulierungsbehörden und Agenturen zusammen. Die Zusammenarbeit mit dem Startup soll Coinbase helfen, seine Werte zu steigern.

Coinbase Logo Monitor
Coinbase Logo Monitor

Mehr Zugkraft für Coinbase mit Neutrino

Die Zusammenarbeit mit dem Startup Neutrino soll Coinbase mehr Zugkraft verleihen. Varun Srinivasan, der Direktor für Entwicklung und Produktion von Coinbase, erklärte:

Das ist wichtig, da wir mit Regulierungsbehörden und Agenturen in verschiedenen Ländern arbeiten, um neue Vermögen anzubieten.“ Er fügte hinzu, dass Neutrino Coinbase helfen kann, „mehr Wert für neue Gutscheine und mehr Zugkraft zu gewinnen.

Neutrino Mitarbeiter ziehen in Londoner Büro um

Die acht Mitarbeiter des Blockchain-Startups ziehen in dieser Woche ins Londoner Büro von Coinbase ein. Um weiterhin externe Kunden bedienen zu können, erhalten sie separate Büroräume. Srinivasan sagte, dass Coinbase durch diese Akquisition neue Assets erforschen kann und gleichzeitig sichergestellt ist, dass die Kryptobörse unerwünschte Aktivitäten identifizieren kann, ohne interne Informationen an externe Unternehmen weitergeben zu müssen. Finanzielle Bedingungen zur Übernahme wurden nicht diskutiert. Die Übernahme erfolgte wenige Wochen, nachdem das israelische Blockchain-Analytik-Unternehmen Whitestream einen Coinbase-Account identifiziert hat, auf dem Bitcoin-Spenden an die palästinensische Terrororganisation Hamas verzeichnet waren. Srinivasan sagte daraufhin, dass die Akquisition von Neutrinogerade zur richtigen Zeit kam.

Inhouse-Analytik-Plattform für Coinbase

Srinivasan spricht vom Nutzen einer Inhouse-Analytik-Plattform.

Wir stärken unsere Fähigkeiten und unsere Beachtung und können mit Regulierungsbehörden zusammenarbeiten.

Giancarlo Russo, der Geschäftsführer von Neutrino, bezeichnet die Akquisition als wichtigen Meilenstein für die Innovation in Italien, wo das Unternehmen ansässig ist:

„Wir haben uns für die Zusammenarbeit mit Coinbase entschieden, da wir die Aufgaben des Unternehmens unterstützen, ein offenes Finanzsystem zu schaffen. Wir schenken der Regulierung die gleiche Beachtung und setzen auf Sicherheit im Kryptowährungsraum.

Coinbase und das Startup arbeiten schneller als ihre Konkurrenten Whitestream und Chainalyses an der Integration von Eigenschaften von Kryptowährungen, die über Bitcoin hinausgehen. Die europäischen Verbindungen des Startups könnten Coinbase bei der Stärkung seiner Position in der Region helfen. Coinbase will den amerikanischen und internationalen Markt erobern. Srinivasan bevorzugt Blockchain-Intelligenz, da Trends über Daten und andere Anwendungen vorhergesagt werden können.

Nutzen für beide Seiten

Coinbase verfügt über große Mengen historischer Daten, die Neutrino helfen könnten, sich von anderen Startups abzugrenzen. Coinbase will zum „Google der Kryptowährungen“ werden und darüber hinaus viele verschiedene Produkte anbieten.