Indien forciert einen eigenen Blockchain Framework

Die indische Regierung entwickelt einen Blockchain Framework

Der Staatsminister für Elektronik und IT, Sanjay Dhotre, gab am Mittwoch bekannt, dass die Regierung ein Konzeptpapier für ein Blockchain Framework auf nationaler Ebene erarbeitet hat. Im Zuge dieses Konzepts soll der Mehrwert dieser verteilten Technologie sowie die Notwendigkeit einer verteilten Infrastruktur für verschiedene Anwendungsfälle verdeutlicht werden. 

Minister kündigt staatlichen Blockchain Framework an

Am Mittwoch, den 27. November 2019 gab der indische Minister für Elektronik und IT, Sanjay Dhotre die Entwicklung eines Konzepts für einen staatlichen Blockchain Framework bekannt. Insbesondere die Entwicklung einer gemeinsamen Infrastruktur sei wichtig, um den Einsatz der Technologie in verschiedenen Einsatzfeldern zu beschleunigen. 

In einem öffentlichen Brief beantwortete der Minister zahlreiche Fragen von den Mitgliedern der Lok Sabha, dem Unterhaus des indischen Parlaments. Aufschluss über die aktuellen Entwicklungen brachte die Frage des Abgeordneten Parvesh Sahib Verma, der die Regierung zur Verwendung der Blockchain-Technologie befragte. Außerdem wollte der Abgeordnete erfahren, wie die Regierung die weitere Entwicklung vorantreibt. 

„MeitY hat die Blockchain-Technologie als einen der wichtigen Forschungsbereiche mit Anwendungspotenzial in verschiedenen Bereichen wie Governance, Bank- und Finanzwesen, Cybersicherheit usw. identifiziert.“ – Sanjay Dhotre, Staatsminister für IT und Elektronik 

Distributed Centre of Excellence für Blockchain-Technologie soll Anwendungsfälle erforschen 

Aus dem Schreiben des Ministers geht zudem hervor, dass die Regierung bereits ein Distributed Centre of Excellence für die Blockchain-Technologie errichtet hat. Dabei handelt es sich um ein Projekt, welches Blockchain-Technologien und ihre Anwendungsfälle entwickelt und erforscht. 

Des Weiteren verdeutlicht der Brief, dass das Projekt im Verantwortungsbereich der Regierung sowie mehrerer Forschungseinrichtungen liegt. Zu den Forschungseinrichtungen gehören beispielsweise das Center for Development of Advanced Computing und das Institute for Development and Research in Banking Technology. 

In einer ersten Initiative des Projekts haben die Institute ein Blockchain-System zur Registrierung von Immobilien in der Shamshabad Kommune, welche im Bundesstaat Telangana liegt, entwickelt. Dieses System soll dazu beitragen, weitere Proof-of-Concept-Lösungen für Cloud Security Assurance, C-KYC und den Finanzhandel zu entwickeln.  

Außerdem entstehen im Rahmen weiterer Initiativen Projekte, welche die Authentifizierung akademischer Zertifikate  ermöglichen. Zudem soll andere Systeme beispielsweise die Verwaltung des Fahrzeuglebenszyklus oder des Hotelregisters ermöglichen. 

Blockchain Framework – die Grundlage für den Erfolg im Blockchain-Sektor

Insgesamt zeigt sich, dass in Indien eine ganze Reihe von Blockchain-Projekten entstanden sind. Erst im vergangenen Monat gab der indische Informationsdienstleister Tach Mahindra eine Kooperation mit Quantoz, einem niederländischen Inkubator für Blockchain-Applikationen, bekannt. Die beiden Unternehmen wollen im Zuge der Kooperation digitale Zahlungen absichern und bereitstellen. 

Auch Tata Consultancy Services, welches zur Tata-Gruppe gehört, hat im selben Monat eine Plattform zur Kundenbindung auf Blockchain-Basis eingeführt. Das neue System basiert auf der Blockchain Corda von R3 und ermöglicht die Pflege der Kundenbeziehungen mit mehreren Marken. Außerdem ging Rajnath Singh, der indische Verteidigungsminister, in einer öffentlichen Rede vom 4. November auf das Potenzial der Blockchain in der Verteidigungsindustrie ein. 

Nichtsdestotrotz fährt die indische Regierung weiterhin einen harten Kurs bei der Regulierung von Kryptowährung. Dabei soll die harte Regulierung sicherstellen, dass Kryptowährungsunternehmen die regulatorischen Anforderungen erfüllen müssen. Beispielsweise hat die Regierung im Juli die Einführung von Bußgeldern und Haftstrafen für die Verwendung von Kryptowährungen vorgeschlagen. Folglich hat auch Facebook angekündigt, dass Libra in Indien nicht benutzbar ist. Außerdem hat die Reserve Bank of India die Anweisung, Unternehmen aus dem Krypto-Sektor nicht zu finanzieren. Auch die öffentliche Vermittlungsstelle Koinex, musste aus diesem Grund die Geschäftsaktivität einstellen. 

Fazit: Indien Blockchain Framework kann die Adaption im Land beschleunigen

Grundsätzlich verfolgt Indien bei der Regulierung von Kryptowährungen einen stark regulatorischen Ansatz. Nichtsdestotrotz besitzt die Regierung ein reges Interesse an der dahinterstehenden Technologie. 

Mit dem neuen Blockchain Framework möchte die Regierungen einen staatlichen Rahmen schaffen, der die Entwicklung neue Blockchain-Anwendungen fördert. Vor allem aus Sicht von indischen IT-Unternehmen scheint dieses Vorgehen als sinnvoll, um eine schnelle Skalierung des Geschäftsmodells zu ermöglichen. 

Aus meiner Sicht ist die Einführung eines Blockchain-Rahmens sinnvoll, um die Entwicklung, Erforschung und Einführung von Blockchain-Anwendungen zu beschleunigen. Für Unternehmen reduziert ein solcher Rahmen die regulatorischen Unwägbarkeiten und ermöglicht eine optimale Anpassung der Services auf die Gegenseiten des lokalen Marktes. Bereits die ersten Applikationen zeigen, dass dieser Blockchain Framework durchaus ein disruptives Potenzial besitzt. 

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!