Blockchain trifft Energiewirtschaft

Durch die Möglichkeit von schnellen und direkten Transaktionen hat die Blockchain-Technologie den Finanzmarkt revolutioniert. Im Laufe der letzten Jahre wurden viele Start-Ups gegründet, die sich mit anderen Anwendungen der revolutionären Technologie beschäftigen. In der Energiewirtschaft gibt es seit einiger Zeit neue Entwicklungen, weg von zentralen Kraftwerken und hin zu kleinen Erzeugungseinheiten in den Vorgärten oder auf den Dächern von Privatpersonen. Die Blockchain könnte in naher Zukunft für eine lückenlose Abrechnung mittels Blockchain zwischen Konsumenten, Kleinproduzenten und Unternehmen sorgen, wodurch sich diverse neue Betriebsmodelle entwickeln können.

blockchain-energiewirtschaft-1024x682 Blockchain trifft Energiewirtschaft
Blockchain

Von der Finanz- zur Energiewirtschaft

Die Blockchain wird nun bereits seit geraumer Zeit im Finanzsektor für die Abwicklung von Transaktionen durch eine sogenannte Blockchain Wallet verwendet. Die komplexe Technologie ist jedoch nicht auf diese Branche beschränkt und könnte eine Opportunität für die Weiterentwicklung diverser Industrien sein. Blockchain könnte insbesondere die heutige Energiewirtschaft in ihren Grundfesten erschüttern und verändern. Dabei haben die europäischen Länder derzeit noch mit einer anderen Revolution in diesem Bereich zu tun, der sogenannten Energiewende. Hierbei handelt es sich um den Wechsel von fossilen Brennstoffen sowie Atomstrom hin zu erneuerbaren Energien. Gerade bei diesem Wandel könnte die Blockchain-Technologie jedoch eine gewaltige Rolle spielen und die Digitalisierung der Energiewirtschaft vorantreiben.

Einsatzmöglichkeiten der Blockchain im Energiesektor

Die Blockchain-Technologie könnte in naher Zukunft den Energiesektor radikal revolutionieren und als Plattform für eine neue Form der Stromlieferung dienen. Eine Studie der PWC Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat diverse Vor- und Nachteile der Technologie erarbeitet und sich insbesondere auf die Chancen für Konsumenten und Unternehmen konzentriert. Die Blockchain bietet unter anderem Chancen für die sogenannten Prosumer, also Haushalte, die sowohl Strom aus fremden Quellen beziehen als auch mit eigenen Anlagen produzieren. Durch die Blockchain könnte der Stromverbrauch als auch die Stromeinspeisung, die durch die Überproduktion der eigenen Anlage zustande kommt, auf das Kilowatt genau abgerechnet und die Kosten direkt von einer Blockchain Wallet abgezogen werden.

Die Energiebranche und diverse andere Märkte werden in den nächsten Jahren durch die Digitalisierung und die Integration neuer Technologien viel personalisierter werden. Die neuen Möglichkeiten dienen als Chance für Unternehmen, auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Haushalte eingehen zu können. Durch die Blockchain und deren Transaktionen über die neue Technologie könnten ebenso die Grenzkosten möglichst gering gehalten werden. Dies würde unter anderem auch den Handel von lokalem Strom unter Nachbarn ermöglichen, die über private Anlagen verfügen.

Mittels einer Kryptowährung wie Bitcoin oder Ethereum und der Blockchain wäre auch die sofortige Abrechnung in einer digitalen Währung nicht ausgeschlossen. Durch die dezentrale und nahezu manipulationssichere Abspeicherung der Transaktionen wären unter anderem auch Nachweise für Strom aus alternativen Quellen (unter anderem Wasser- oder Windkraft) sowie die Zurverfügungstellung von CO2-Zertifikaten möglich. So können Kunden sicher sein, dass der Bio-Strom, für den sie bei ihrem Anbieter mehr bezahlen, auch tatsächlich von einer Fotovoltaikanlage oder einem Wasserkraftwerk kommt.

Hürden der Implementierung

Die Umsetzung und Einrichtung der Blockchain-Technologie in die Energiewirtschaft stellt eine große Herausforderung dar. Die Integration des Systems würde die Energielieferanten zur völligen Umstellung ihres tagtäglichen Betriebs zwingen. Des Weiteren ist die Technologie in dieser Branche nicht erprobt und stellt daher eine gewisse Gefahr dar. Ein Ausfall des Systems könnte zu einem Verlust von Verbrauchsdaten führen, wodurch sowohl Produzent als auch Konsument vor ein gewaltiges Problem gestellt werden. Die Abrechnung des Stromverbrauchs mittels einer Kryptowährung und Blockchain Wallet ist derzeit auch noch nicht denkbar, da sich diese Art der digitalen Währung erst das Vertrauen der Bevölkerung verdienen muss.

Fazit

Die Blockchain bietet unzählige Möglichkeiten und könnte bereits in naher Zukunft eine wichtige Rolle im alltäglichen Leben vieler Menschen spielen. Insbesondere im Finanzbereich und der Energiewirtschaft könnte die Implementierung der Blockchain-Technologie ein wichtiger Fortschrittsfaktor sein. Hier erneut alle wichtigen Fakten im Überblick:

  • genaue und manipulationssichere Dokumentation
  • schnelle Abrechnung mittels Blockchain Wallet
  • diverse Möglichkeiten für die Energiewirtschaft
  • Handel von Strom unter Nachbarn denkbar
  • Bezahlung durch Kryptowährungen möglich