Blockchain.com plant im November den Verleih von 120 Millionen US-Dollar

Blockchain.com betritt den Krypto-Lending-Markt

Seit einigen Jahren gelten P2P-basierte Geschäftsmodelle als Renditegaranten – auch im Krypto-Sektor. Nunmehr zeichnen sich die ersten Kreditsorgen in der Krypto-Welt ab. Diese Chance nutzt der Daten- und Wallet-Anbieter Blockchain.com, um eine eigene Lending-Plattform zu entwickeln. Bereits im November plant das Unternehmen die Ausgabe von rund 120 Millionen US-Dollar. Mithilfe dieser Plattform möchte Peter Smith, CEO von Blockchain.com, in direkte Konkurrenz zu Konkurrenten wie Genesis Global Trading und BlockFi treten.

Blockchain.com bereits mit ersten Erfahrungen im Lending-Sektor

In einem Bericht von The Block, welcher am 14. November 2019 veröffentlicht wurde, wird deutlich, dass das Unternehmen Blockchain.com an der Entwicklung eines neuen Lending-Dienstes arbeitet. Durch die Einführung dieses neuen Dienstes möchte das Unternehmen in direkte Konkurrenz zu anderen Wettbewerbern wie Genesis Global Trading und BlockFi treten.

Laut den Aussagen von Peter Smith hat das Unternehmen bereits vor einiger Zeit mit dem Verleihen von Kryptowährungen begonnen. Dabei erfolgte die Vergabe von Krediten allerdings stets auf Basis des entsprechenden Falls.

Bereits im August vergab die Plattform rund 10 Millionen US-Dollar in Form neuer Kredite. Im November steht die Vergabe eines Kreditvolumens über 120 Millionen US-Dollar. Laut Smith habe das Unternehmen in Summe bereits 1,6 Milliarden US-Dollar verliehen oder gehandelt.

Gefahr einer Blasenbildung auf dem Markt der digitalen Vermögenswerte

Im Oktober hat eine Gruppe von Wall Street Händler gegenüber Bloomberg angemerkt, dass im Bereich der Krypto-Kredite ein rasanter Anstieg zu erkennen sei. Dementsprechend zeichnet sich hier das Risiko einer weiteren Kreditblase ab, die jederzeit platzen könne.

Nichtsdestotrotz sieht Smith vorerst noch kein entsprechendes Risiko für Blockchain.com – kurzfristig könne sich das Unternehmen zu einem der fünf größten Lending-Anbieter transformieren.

„Wir haben nicht wirkliche eine Größenbeschränkung. Das ist wahrscheinlich einzigartig und ein Grund, warum andere Lending-Anbieter bei uns leihen.“ – Peter Smith, CEO von Blockchain.com

Des Weiteren verdeutlicht der Bericht von Bloomberg, dass die Lending-Industrie allein in den vergangenen zwei Jahren rund 5 Milliarden US-Dollar ausgegeben hat. Dieses Wachstum verdeutlicht den Wunsch nach dem Hebel, welcher Gewinn- und Verlustentwicklungen verstärkt. Allein die Plattform Genesis Global Trading verzeichnete ein rapides Wachstum von 700.000 US-Dollar im März 2018 auf mehr als 3 Milliarden US-Dollar im November 2019.

„Was mich nachts wach hält, sind weder regulatorische Risiken noch die Adaption, sondern die Kreditrisiken.“ – Jason Urban, CEO der Drawbridge Lending

Blockchain.com mit geringem Risiko im Vergleich zum Markt

Für Smith ist das Risiko der Blasenbildung zum aktuellen Zeitpunkt überschaubar. Das Kreditgeschäft des Unternehmens ist zum aktuellen Zeitpunkt stark besichert, sodass eine unmittelbare Pleite wie im Falle der Lehman Brothers Holding im Jahr 2008 nicht denkbar ist.

Vielmehr verdeutlicht der CEO, dass Blockchain.com im Vergleich zu anderen Plattformen ein geringes Risiko aufweist. Dabei sorge vor allem die individuelle Anpassung des Kreditgeschäfts auf die Bedürfnisse der Nutzer für die notwendige Sicherheit. Wie Smith erklärt, habe die Plattform im Lending-Bereich keine Standard-Konditionen, sodass einige Kreditnehmer von günstigen Konditionen profitieren können.

Auch Zac Prince, CEO von BlockFi, sieht in naher Zukunft keine Gefahr für den Kreditmarkt. Demnach besitze die Plattform strenge Standards und verspätete Zahlungen oder Verluste habe es bisher nicht gegeben. Als Grund führt der Manager die strengen Auflagen an – nur Kreditnehmer mit einer hohen Bonität erhalten einen Kredit bei BlockFi. Dabei seien die Margen zwar niedriger, doch auch das Chance-Risiko-Verhältnis besser.

Außerdem verdeutlicht Matthieu Jobbe Duval von CoinList, dass der Krypto-Sektor im Vergleich zum klassischen Kreditgeschäft sehr klein ist. Daher zeichnet sich dieser Markt auch durch ein hohes Maß an Optimismus seitens der Anleger aus.

Fazit: Mit Blockchain.com gewinnt der Krypto-Lending-Markt an Diversität

Bereits seit Jahren gelten P2P-Plattformen als Geheimtipp für Anleger. Mit dem Krypto-Lending wächst im Krypto-Bereich eine weitere Branche, die ein enormes Wachstumspotenzial besitzt. Blockchain.com, eine im Laufe der vergangenen Monate einen eigenen Service zur Vergabe von Krypto-Krediten aufgebaut und somit ein Konkurrenzprodukt für etablierte Unternehmen wie BlockFi oder Genesis Global Trading entwickelt.

Bereits im November könne eine Kreditvergabe von 120 Millionen US-Dollar stattfinden. Dabei hat das Unternehmen bereits in den vorherigen Monaten Kredite vergeben. Der CEO Peter Smith sieht ein geringes Risiko, welches aus der genauen Analyse des Kreditgeschäfts und der starken Finanzbasis des Unternehmens resultiert. Innerhalb der Lending-Branche sehen Experten eine Blase, die zu einem enormen Risiko beiträgt.

Aus meiner Sicht ist der Markteintritt von Blockchain.com eine positive Entwicklung für die gesamte Branche. Das Wachstum in den vergangenen zwei Jahren zeigt, dass der Markt ein reges Interesse an Blockchain-basierten Krediten besitzt. Langfristig ist das Krypto-Lending aus meiner Sicht eine interessante Möglichkeit, um eine hohe Rendite einzufahren.

Kommentare
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!