Bitcoin ATH von 200.000 US-Dollar? Krypto-Experten zeigen Zuversicht

Bitcoin ATH von 200.000 US-Dollar möglich sagen Krypto-Experten

Ein Bitcoin ATH von über 200 Tausend US-Dollar in den nächsten zwei Jahren? Für Prof. Dr. Phillip Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers, nicht allzu unrealistisch. Im Interview mit dem Handelsblatt äußert sich der Krypto-Experte zur aktuellen Kurskorrektur und der Zukunft des Bitcoin.

Nach einem sensationellen Start in das Jahr 2021 mit einem Allzeithoch von knapp 60 Tausend US-Dollar, fiel der Bitcoin Kurs darauf um fast 15 Tausend US-Dollar und landete schließlich bei rund 45 Tausend US-Dollar. Kritiker sehen in diesem Rückgang die zu erwartende Korrektur, während sich Bitcoin-Enthusiasten auf den nächsten Bullrun vorbereiten.

Nach Bitcoin ATH: Korrektur erhitzt die Gemüter

Die Kurskorrektur kam schnell, hart und für viele Anleger wohl unerwartet. Binnen 24 Stunden fiel der Bitcoin-Kurs von über 58 Tausend auf unter 45 Tausend US-Dollar, was mehr als 25 % Preisabfall bedeutet. Der bis dato größte Kursabfall in US-Dollar in der noch jungen Historie des Bitcoin. Die Reaktionen in den sozialen Medien waren dementsprechend heftig.

Ob die Korrektur nun zu erwarten war, oder nicht: Fest steht das auch die jüngsten Äußerungen der US-Finanzministerin Janet Yellen einen Einfluss auf den Kursverlauf nehmen und US-Amerikanische Anleger verunsichern.

Im Zuge einer Veranstaltung der New York Times, äußerte sich die Finanzministerin erneut kritisch: “Es ist eine extrem ineffiziente Art, Transaktionen durchzuführen, und die Menge an Energie, die bei der Verarbeitung dieser Transaktionen verbraucht wird, ist schockierend.”

Aktuell steht der Kurs bei rund 48 Tausend US-Dollar und konnte wieder leicht anziehen. Das große Interesse von privaten sowie institutionellen Anlegern ist nach wie vor ungebrochen und dürfte Bitcoin daher auf lange Sicht den Rücken stärken.

Nach der Korrektur steht der Kurs aktuell bei fast 48 Tausend US-Dollar

Der Abwärtstrend scheint im ersten Moment durchbrochen und die aktuellen Kursbewegungen deuten auf weitere Aufwärtsbewegungen hin.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Krypto-Experte Sandner: Bitcoin ATH von 200 Tausend US-Dollar möglich

Im Handelsblatt-Interview antwortet der Krypto-Experte auf die Frage “Wie hoch steigt der Bitcoin noch?” sehr direkt:

Einen Bitcoin-Preis von mehr als 200.000 Dollar binnen der nächsten zwei Jahre halte ich für gut möglich. Der Preis bildet sich aus Angebot und Nachfrage. Und die Nachfrage nach Bitcoin steigt, das Angebot neu erzeugter Bitcoin fällt: Aktuell werden nur noch 900 neue Bitcoin pro Tag geschürft. Vor zwei Jahren waren es 1800 pro Tag, in zwei Jahren werden es nur noch 450 pro Tag sein. Die Verknappung könnte den Preis durchaus nach oben treiben. – Prof. Dr. Phillip Sandner

Die Aussagen beziehen sich auf den Effekt, den das Bitcoin-Halving mit sich bringt. Hierbei wird die Anzahl der Bitcoin, die ein Miner für die Verifikation von Transaktionen erhält, um 50 % halbiert. Ein Bitcoin-Halving passiert alle 210 Tausend Blöcke, was in etwa einem Zeitraum von vier Jahren entspricht. Und zwar so lange, bis die maximal Anzahl von 21 Millionen Bitcoin im Jahr 2140 geschürft wurde.

Statistisch gesehen steigt der Bitcoin Kurs die Monate vor und nach einem Halving-Event. Zurückzuführen ist das auf ein Markt-Grundprinzip: Angebot und Nachfrage. Die Menge der erzeugten Bitcoin reduziert sich und die Nachfrage steigt. In der Regel hat der Effekt auf den Kurs seinen Höhepunkt zwölf Monate nach dem Halving. Da das letzte Bitcoin-Halving im Mai 2020 stattgefunden hat, stehen die Prognosen für ein neues, historisches Bitcoin ATH im Mai dieses Jahres sehr gut.

Fazit: Bitcoin weiter auf dem Vormarsch

Das Interesse an dem beliebten Ur-Coin ist nach wie vor riesig. Die bisherigen Big-Player unter den Institutionen verleihen mit immer neuen Investitionen ihr Vertrauen in Bitcoin Nachdruck. Zuletzt sorgte MicroStrategy für Schlagzeilen, in dem der Softwarehersteller über Wandelanleihen eine Milliarde US-Dollar akquirierte um weitere Bitcoin kaufen zu können.

Trotz der durchweg positiven Signale, behält der Kryptomarkt in Gänze seine Volatilität. Daher sind Korrekturen, wie jüngst der Bitcoin Kurs gezeigt hat, völlig normal. Langfristige Anleger lassen sich davon sowieso nicht abschrecken, kann Bitcoin einen dauerhaften Aufwärtstrend über die letzten sieben Jahre vorweisen.

Da sich das BTC Halving-Event bald jährt, dürfen wir uns auf weitere bullische Zeiten einstimmen.

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!