Square Cash wird zur zweitbeliebtesten App im Apple App Store

Jack Dorsey ist nicht nur für die Gründung von Twitter bekannt, denn auch sein zweites Unternehmen Square gilt als überaus erfolgreich. Square ist ein Fintech mit einem Marktwert von mehr als 29 Milliarden US-Dollar und die beliebteste Plattform zum Senden und Empfangen von Geld sowie zum Kaufen von Bitcoins. Am 3. Februar 2019 gab Dorsey nun bekannt, dass Square Cash (auch unter dem Namen Cash App bekannt), die App hinter Square, eine der meistgenutzten Apps auf dem US-Markt ist. Unter den kostenlosen Apps rangiert Square Cash mittlerweile auf dem zweiten Platz.

Square Cash - Cash.app Logo
Square Cash – Cash.app Logo @cash.app

Das rasante Wachstum von Square Cash

Auch Square Cash hat zu Beginn eine reine Marktnische adressiert und einen Service ohne direkten Kundenkontakt aufgebaut. Zudem wurden auch keine Kreditkartenzahlungen akzeptiert – dies ist dem Umstand geschuldet, dass das Unternehmen zu Beginn keine Lizenz für Finanzdienstleistungen erhielt. Dabei wurde vor allem eine Etablierung bei den Händlern avisiert, sodass zu einem späteren Zeitpunkt Peer-to-Peer-Zahlungen folgten. Die Meldung, dass das Unternehmen Bitcoin als valides Zahlungsmittel aufnimmt, sorgte für großes Aufsehen – vor allem Millennials werden durch die neuen Alternativen adressiert. Zur Einführung der Funktion im November 2017 wurde das Unternehmen mit 16 Milliarden Dollar bewertet. Nur 13 Monate später, nach der Korrektur der Finanzmärkte, konnte ein Marktwertwachstum von 13 Milliarden Dollar realisiert werden.

Dabei liegt der Fokus mittlerweile auf der mobilen Zahlungsfunktion via Smartphone-Applikation. Kunden können hierbei von den grundlegenden Vorteilen der Plattform profitieren, geringe Kosten und schnelle Transaktionen. Zudem gilt das Unternehmen durch die Integration von Bitcoin als zukunftsorientiert und innovativ. Im Rahmen eines Interviews gab Jack Dorsey zu verstehen, dass er in Zukunft eine Währung für das Internet (siehe Video unten) erwartet. Hierbei könne es sich durchaus um Bitcoin handeln, dabei stehe dies jedoch noch nicht fest. Dennoch zeigt die Währung, dass Sie vergleichsweise robust ist. Zudem ist sie ein Produkt des Internets, sodass eine Funktion als Internetwährung durchaus realistisch erscheint.

Video

Square setzt weiterhin auf Innovationen

Auch mehrere Analysten der Wallstreet sehen in Square ein innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen. Jüngst hat das Unternehmen eine eigene Mastercard für Händler veröffentlicht, die Square Card. Mithilfe dieser Karte können Händler unmittelbar auf das transferierte Geld zurückgreifen und müssen keine mehrtägige Wartezeit berücksichtigen. Auch hierdurch soll das Wachstum des Unternehmens weiterhin beibehalten werden.

Noch am 3. Januar 2019 gab das Unternehmen die Verpflichtung von Amrita Ahuja bekannt. Diese soll die Rolle als Finanzchefin übernehmen und weitere interessante Geschäftsmodelle etablieren. Insbesondere das mobile Geschäft rund um die Bitcoin-Transaktionen soll weiterhin skaliert werden. Die starke Nachfrage nach Bitcoin über die Square Cash App verdeutlicht das Interesse des Marktes in die Blockchain-Technologie. Zudem verdeutlicht Dorsey, dass der starke Wertverlust des vergangenen Jahres noch nicht das Ende des Bitcoins bedeutet. Vielmehr werden Kryptowährungen auch in Zukunft ein integraler Bestandteil der Blockchain-Services sein. Der Bitcoin könne sich dabei als Währung des Internets durchsetzen.

News: Square CEO Jack Dorsey bestätigt, dass das Bitcoin Lightning Network bald in der Zahlungsbörse und der App von Square enthalten sein wird.