Oranco setzt auf Blockchain zur Fälschungsbekämpfung

Oranco setzt bei Importweinen auf die Blockchain @fotolia.com

Oranco, ein chinesischer Spirituosengroßhändler und -vermarkter setzt in Zukunft auf eine Blockchain-Lösung. Das Unternehmen möchte durch den Einsatz der Technologie die Echtheit der vertriebenen Produkte sicherstellen. Die Technologie befindet sich zum aktuellen Zeitpunkt in der offiziellen Testphase.   

Oranco setzt bei Importweinen auf die Blockchain @fotolia.com
Oranco setzt bei Importweinen auf die Blockchain @fotolia.com

Oranco bekämpft Fälschungen mithilfe der Blockchain 

Wie der chinesische Premium-Spirituosenhändler Oranco am 26. Juli mitteilte, arbeitet das Unternehmen an der Etablierung einer Blockchain-Lösung zur Bekämpfung von Fälschungen. Laut den Aussagen des Unternehmens befindet sich die Lösung aktuell in der Testphase. 

Am 20. August 2018 hat das Unternehmen mithilfe der hundertprozentigen Tochter Fengyuang Huaxin Liquor Development Co. Ltd. eine Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Guangzhou Silicon Technology Co. Ltd. (GSTC) geschlossen. Beide Unternehmen planten demnach die Entwicklung einer Software zur Identifikation von Spirituosen sowie zur Fälschungsprävention. Mithilfe dieser Software sollten vor allem die Premiumspirituosen des Unternehmens geschützt werden. Im Zuge der Vereinbarung haben die beiden Parteien sich darauf geeinigt, ein System auf Basis der Distributed Ledger Technologie zu entwickeln. Dieses neue System soll vor allem die Eindeutigkeit eines Produkts belegen, Schutz vor Datenmanipulation bieten sowie die Rückverfolgbarkeit der Produkte gewährleisten. Aranco erwartet, dass die Software dazu beiträgt den Wert der hauseigenen Sammlerstücke durch die Fälschungssicherheit zu steigern. 

Weitere Blockchain-Services in Aussicht 

Folglich ist es die Aufgabe von GSTC, die Echtheit der Produkte zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die nicht durch den Einsatz physischer Mittel manipuliert wurde. Außerdem weist die neue Software jedem Produkte eine einzigartige, digitale ID zu, welche eine Nachverfolgbarkeit auf der Blockchain (Was ist Blockchain?) ermöglicht. Laut Peng Yang, dem Präsidenten von Oranco, sei eine Distributed-Ledger-Lösung für die Identifizierung von Sammlerstücken ein Mehrwert. Aus diesem Grund habe das Unternehmen die offizielle Testphase begonnen. Das Unternehmen erwartet, dass die Software eine Rückverfolgbarkeit sowie Überprüfung der Echtheit eines Produkts ermöglicht. Des Weiteren hebt Yang hervor, dass das Unternehmen in Zukunft weitere Einsatzmöglichkeiten der Technologie überprüfen werde. 

Grundsätzlich gilt das chinesische Unternehmen aus Fenyang City als einer der größten Spirituosenhändler der Volksrepublik. Insbesondere der Vertrieb des chinesischen Fenjiu-Likörs sowie importierter Qualitätsweine steht im Fokus des aktuellen Geschäftsmodells. Folglich arbeitet das Unternehmen kontinuierlich an einer hohen Produktqualität sowie an einer qualitativen Kundenansprache. In diesem Zuge spielt auch die Implementierung neuer Technologien eine tragende Rolle für das Image des Unternehmens. Außerdem spielt auch die Weiterentwicklung bestehender Produkte eine wichtige Rolle bei der Ausrichtung des Unternehmens. Folglich hat Oranco in der Vergangenheit den beliebten „Qushierbian“ auf den Markt gebracht. Diese beliebte Spirituose spricht zahlreiche Zielgruppen an und gilt als besonders beliebt und hochpreisig. Nichtsdestotrotz müsse auch in diesem Bereich die Gefahr, welche von Produktfälschungen ausgehe, durch neue Technologien abgewendet werden. Grundsätzlich gilt die Supply Chain als eines der prädestinierten Einsatzgebiete für die Blockchain.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!