Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Systemausfall bei Coinbase – Kryptokurse fallen

Das Wichtigste in Kürze

  • Am frühen 14. Mai 2024 erleidet Coinbase einen systemweiten Ausfall, Nutzer können weder handeln noch auf ihre Konten zugreifen.
  • Trotz der Behauptung, das System sei wiederhergestellt, berichten Nutzer weiterhin von Problemen beim Abheben von Geldern.
  • Der Bitcoin-Kurs reagiert sofort auf den Ausfall, fällt um fast 1.000 Dollar und zieht den gesamten Kryptomarkt mit nach unten.

Coinbase erleidet systemweiten Ausfall, Nutzer können weiterhin kein Geld abheben

In den frühen Morgenstunden des  14. Mai 2024 erlitt Coinbase, die größte Kryptowährungsbörse in den USA, einen kritischen systemweiten Ausfall, der den Zugang über Mobiltelefone und Desktops für mehrere Stunden verhinderte.

Das Unternehmen informierte seine Nutzer um 4:15 Uhr UTC über das Problem, das auf der Website mit dem Fehler „503 Service Temporarily Unavailable“ angezeigt wurde.

Während des Ausfalls waren die Nutzer nicht nur vom Handel, sondern auch vom Zugriff auf ihre Konten ausgeschlossen. Verständlicherweise sorgte das für enorme Unruhe innerhalb der Krypto-Community.

Obwohl Coinbase später am Tag erklärte, dass das System vollständig wiederhergestellt sei, berichteten viele Nutzer weiterhin von Problemen beim Senden von Kryptowährungen und beim Abheben von Fiatgeld.

Probleme anscheinend doch nicht behoben

Diese anhaltenden Schwierigkeiten unterstreichen das Problem der Zuverlässigkeit und Sicherheit von zentralisierten Börsen, die oft als erste Anlaufstelle für den Kauf von digitalen Vermögenswerten dienen.

Trotz der Zusicherung von Coinbase, dass alle Gelder sicher seien, bezweifelten einige Nutzer diese Aussage, da sie weiterhin keinen Zugriff auf ihre Gelder hatten.

In den sozialen Medien und auf Plattformen wie X äußerten viele Nutzer ihre Frustration und Besorgnis über die Situation.


Ebenso werden Erinnerungen wach an frühere Ausfälle bei Coinbase. Das börsennotierte Unternehmen brach in der Vergangenheit bereits das ein oder andere Mal zusammen, insbesondere wenn Bitcoin und Co. zu enormen Kurssprüngen ansetzten.

Kryptokurse reagieren auf Coinbase Ausfall

Abgesehen von den unmittelbaren technischen Problemen reagierte der Bitcoin-Kurs unmittelbar auf den Ausfall von Coinbase und fiel um fast tausend Dollar.

Der gesamte Kryptomarkt sah sich mit einem Rückgang von über 1,3 % konfrontiert.

Dieser Vorfall unterstreicht den engen Zusammenhang zwischen der Leistung von Kryptowährungsbörsen und der Preisentwicklung.

Autor
Autor & Editor

Ich bin Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat meine Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Seit 2020 bin ich Teil des Blockchainwelt.de Teams. Zu meinen Krypto-Steckenpferden gehören Krypto-News, Hardware Wallets sowie alles rund um das Thema Krypto-Kreditkarten.

Auch interessant