Der Erfolg von Krypto in Kuba

Kuba hat sich der Kryptowährung zugewandt, um Zahlungen und Käufe in Ländern zu tätigen, mit denen es Schwierigkeiten hat, internationalen Handel zu betreiben.

Bankkarte in Geldautomat von Hand gehalten

Krypto zur Umgehung von US-Sanktionen

Aufgrund der durch die US-Sanktionen auferlegten Beschränkungen für die traditionellen Zahlungsmittel des Landes werden digitale Vermögenswerte von den kubanischen Bürgern zunehmend als alternatives Wohlfahrtsinstrument genutzt.

Berichten zufolge nutzen mehr als 100.000 Kubaner Kryptowährungen als Tauschmittel, da ihnen aufgrund der US-Sanktionen kaum eine andere Möglichkeit bleibt. Dies ist ein bedeutendes Zeichen, da in diesem Land der Zugang zu Internet limitiert ist.

Kuba und der Kryptomarkt

NBC News interviewte kürzlich Nelson Rodriguez, einen kubanischen Café-Besitzer, der jetzt sowohl Bitcoin als auch Ethereum für Zahlungen akzeptiert. Dieser erklärte, dass er an die Krypto-Philosophie glaubt, die oft mit Idealen der freien Marktwirtschaft, Eigentumsrechten, Grenzenlosigkeit und Widerstand gegen Zensur in Verbindung gebracht wird.

In Kuba gibt es eine Regierung, die von einer kommunistischen Partei unterstützt wird. Die Bürger können aufgrund der US-amerikanischen Sanktionen keine international akzeptierten Debit- und Kreditkarten verwenden. Paypal, Revolut und Square sind in der Region verboten.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Die Vorteile von Krypto

Die kubanische Zentralbank hat angekündigt, dass sie ab diesem Monat Lizenzen an Personen und Organisationen ausstellen wird, die Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte anbieten. Vor acht Monaten hatte der kubanische Präsident verkündet, dass Kryptowährungen für den Zahlungsverkehr im Lande legalisiert werden sollen.

Laut Rodriguez bedeuten digitale Währungen, dass Zahlungsdienstleister für den Handel nicht mehr notwendig sind. Auch wenn sie die Verwendung von Bitcoin verboten haben, ist ihr Einfluss auf die Technologie vernachlässigbar.

Positionen und Interviews

Die Blockchain-Technologie dient nicht nur dazu, Zahlungen einfach und schnell zu machen. Sie ist auch eine Möglichkeit, Informationen zu speichern, ohne dass jemand daran herumfummelt. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Sicherheit und ihrer vielfältigen Möglichkeiten haben internationale Banken den Umgang mit ihr für lukrativ befunden.

Dr. Emily Morris, Wirtschaftswissenschaftlerin am University College London, sagte, es sei kaum überraschend, dass sich die kubanische Bevölkerung Kryptowährungen zuwendet. Sie sagte dazu:

Wenn man Transaktionen direkt zwischen zwei Parteien durchführen kann, die nicht über eine Bank laufen müssen, dann wäre das interessant.

Der Nachrichtensender NBC interviewte auch Ernesto Cisneros, einen kubanischen Musiker, der sich den Non-Fungible Token zuwandte, nachdem sein Geschäft aufgrund der COV-19-Beschränkungen zusammengebrochen war.

Er speichert nun seine Musik, Videos und Fotos auf der Blockchain und verkauft sie online gegen Geld.

Entschärfen Kryptowährungen die Sanktionen?

Im Zusammenhang mit geopolitischen Sanktionen und Handelsembargos haben mehrere Regierungen versucht, die Verwendung von Kryptowährungen in ihren Ländern zu blockieren.

Wie die jüngsten Sanktionen der Vereinigten Staaten gegen Russland zeigen, können Kryptowährungen jedoch taktisch eingesetzt werden, um solche Handelsembargos zu umgehen.

Auch Binance-CEO Changpeng Zhao hat erklärt, dass die Verwendung von Kryptowährungen für Sanktionen ein Mythos ist. Er sagte dazu:

Kryptowährungen sind zu rückverfolgbar. Die Regierungen auf der ganzen Welt sind zunehmend sehr gut darin, Krypto-Transaktionen zu verfolgen.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!