Crypto.com kooperiert mit Apple Pay

Die in Singapur ansässige Kryptobörse Crypto.com hat eine Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister Apple Pay bekannt gegeben. Im ersten Schritt werden die Bezahlungen für In-App-Käufe über Apple Pay abgewickelt werden können.

Die Verrechnung erfolgt dann mittels Kredit- oder Debitkarten, die in Apple Pay hinterlegt sind. Vorerst wird dieser Service nur in den Vereinigten Staaten von Amerika verfügbar sein.

Die modernen Kryptowährungen und die klassischen Zahlungsfunktionen wachsen immer weiter zusammen. Einen weiteren Schritt haben hier die Kryptobörse von Crypto.com und Apple Pay gemacht, auf dem Weg, Kryptowährungen und Fiat-Währungen direkt gegeneinander tauschen zu können. Und somit allgemeine Bezahlungen sowohl mit Kryptowährungen als auch mit Fiat-Geld vornehmen zu können.

Im ersten Step der Zusammenarbeit wird es den Nutzern von Crypto.com in den USA ermöglicht, In-App-Käufe auf Crypto.com über Apple Pay per hinterlegter Kredit- oder Debitkarte zahlen zu können.

Ausgeschlossen davon sind vorerst die Bewohner des Bundesstaats New York sowie aus den US-Territorien Puerto Rico, Guam, Amerikanisch-Samoa, den Jungferninseln und den Nördlichen Marianen.

Auf dem Weg zu einem einfachen Ein- und Auszahlverfahren

Nächstes Ziel ist eine einfache Ein- und Auszahlung von Guthaben auf dem Crypto.com-Konto über Apple Pay und dies für alle Nutzer weltweit. Die Zahlungsmöglichkeit per Apple Pay wird direkt über den Dienst der Kryptobörse von Crypto.com seinen Nutzern zur Verfügung gestellt.

Die Wahl der Zusammenarbeit fiel auf den erfahrenen Zahlungsdienstleister Apple Pay, weil damit eine bequeme und schnelle Zahlungsmöglichkeit zur Verfügung gestellt wird. Sie soll einerseits den Nutzern von Crypto.com das Ein- und Auszahlen vereinfachen, aber auf der anderen Seite die hohen Ansprüche an Sicherheit von Crypto.com gewährleistet.

Um die Zahlungsmethode per Apple Pay zu puschen, erhalten die Nutzer der Kryptobörse von Crypto.com auf ihre täglichen Käufe von Kryptowährungen 2 % Bargeld erstattet, wenn sie als Zahlungsmethode die Apple Card über Apple Pay nutzen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit

Um diesen neuen Service nutzen zu können, müssen die Nutzer von Crypto.com eine Kredit- oder Debitkarte besitzen, die als Zahlungsmethode bei Apple Pay hinterlegt ist. Sobald dann das Konto der Kryptobörse mit Apple Pay verknüpft wurde, können die Käufe von Kryptowährungen mit Apple Pay bezahlt werden.

Sobald der Nutzer den Kauf getätigt hat, ist sofort ein aktualisierter Kontostand in seiner Wallet verfügbar. Mit dieser Anwendung soll dann auch der gesamte Transaktionsablauf sichtbar sein.

So soll es weitergehen

In weiteren Ausbaustufen soll es dann möglich sein, zwischen Guthaben an Kryptowährungen in der Wallet und FIAT-Geld über die Kredit- und Debitkarten über Apple Pay hin und her tauschen zu können.

Im Detail bedeutet das, dass man sowohl Käufe und Verkäufe von Kryptoassets über Apple Pay mit Kredit- und Debitkarten bezahlen, als auch „normale“ Ein- und Verkäufe über Apple Pay mit dem Guthaben aus der Krypto-Wallet bezahlen und verrechnen kann.

Kredit- und Debitkarten
Kredit- und Debitkarten

Dies wird sowohl den aktuellen über 200 Millionen Nutzern von Apple Pay und Crypto.com neue Möglichkeiten bieten, sondern auch allen viele neue Markt- und Onlinehändler anziehen, die Nutzer von Krypto- und anderen digitalen Assets ansprechen wollen.

Weitere Kooperationen mit Online-Händlern und anderen Dienstleistern werden es den Nutzern von Crypto.com ermöglichen, ihre Guthaben an Kryptowährungen auch zum Shoppen und für allgemeine Zahlungstransaktionen nutzen zu können.

In Zukunft wird man mit Kryptowährungen genauso schnell, sicher und unkompliziert bezahlen können, wie heute mit Fiat-Geld. Die Währungssysteme werden weltweit verschmelzen.

Fazit: Crypto.com integriert Apple Pay in seine Bezahloptionen

Mit der Integration von Apple Pay in die verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten der Kryptobörse Crypto.com geht die Exchange einen weiteren Schritt in Richtung Adoption von Kryptowährungen für die breite Masse.

Auch wenn die Funktion vorerst nur Nutzern in den USA, bis auf wenige Ausnahmen, zugänglich ist, scheinen die Verantwortlichen von Crypto.com auf ihre Nutzer gehört zu haben und haben den Bezahldienst in ihrer App integriert.

Dieser Umstand spricht nur noch mehr für die Handelsplattform und verstärkt den positiven Eindruck in unseren ohnehin schon hervorragenden Crypto.com Erfahrungen.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!