Bitcoin und Fed: Zinsen und Kurse steigen

Die Kurse von Bitcoin und Ethereum sind nach der Zinserhöhung durch die Federal Reserve gestiegen.

US-amerikanische Flagge Ausschnitt

6 % Anstieg in 24 Stunden

Der Wert von Bitcoin und Ethereum ist gestiegen, nachdem die US-Notenbank die Zinssätze erhöht hat. Beide digitalen Währungen haben im letzten Jahr ein immenses Wachstum erlebt.

Die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen wuchs innerhalb von 24 Stunden um fast 6 %, wobei die beiden führenden Coins – Bitcoin und Ethereum – etwa diesen Wert erreichten. Cardanos ADA war der größte Gewinner in den Top 10 und sprang um 13 %. Bitcoin, XRP, Solana und Luna erreichten alle mindestens 5 % Wachstum.

Gestern hatten wir einen volatilen Börsenschluss, bei dem die wichtigsten Indizes im Tagesverlauf um etwa 0,4 % zulegten. Die Aufwärtskorrektur spiegelte sich im DJIA und im Nasdaq wider, wobei ersterer um 2,8 % und letzterer um 3,2 % zulegte.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Zinsentscheidung der Fed wird erwartet

Die wichtigste Nachricht des heutigen Tages wird voraussichtlich die Zinsentscheidung der Fed sein. Analysten gehen davon aus, dass die Zentralbank die Zinsen um 0,50 %-Punkte anheben wird, was die größte Erhöhung seit 2000 wäre.

Wenn die US-Notenbank die Zinssätze anhebt, verteuert sie die Kreditaufnahme der Finanzinstitute, was wie ein Multiplikator wirkt, der kleine Veränderungen in große wirtschaftliche Auswirkungen auf die Kreditkartenpreise umwandelt.

Der Grundgedanke besteht darin, die Inflation zu verlangsamen oder umzukehren, indem die Beschaffung von Geld verteuert wird.

Was führte zu den Problemen?

Die schnelle Antwort ist, dass viele Anleger dachten, dass die Zinserhöhung, obwohl sie größer war, noch größer ausfallen würde. Die Wirtschaftsexpertin Alison Boxer sagte dazu:

Die wichtigste Nachricht der Pressekonferenz war, dass [der Fed-Vorsitzende] Powell die Anhebung um 75 Basispunkte, die die Märkte bereits eingepreist hatten, zurückgenommen hat.

In seiner letzten Aussage deutete Powell an, dass eine künftige Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte wahrscheinlich nicht die letzte ist.

Bitcoin immer noch eine Alternative zu Gold?

Obwohl Bitcoin die erste dezentralisierte Kryptowährung ist und einst als Alternative zu Gold angesehen wurde, hat sie sich inzwischen an den Aktienmarkt angelehnt.

Ein im letzten Monat veröffentlichter Bericht zeigte, dass die 30-Tage-Korrelation zwischen Bitcoin und dem Nasdaq Composite Index auf 0,70 gestiegen ist – der höchste Stand seit Juli 2020. Die Korrelation von Bitcoin mit Gold lag ebenfalls bei -0,45, dem zweitniedrigsten Wert seit Mai 2019.

Bitcoin hat in der Finanzwelt breite Akzeptanz gefunden und seine Volatilität ist eine der am häufigsten herangezogenen Kennzahlen, um den Zustand des Kryptowährungsmarktes insgesamt zu bestimmen.

Die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen liegt in dieser Woche bei 1,8 Billionen US-Dollar. Die größten Verlierer des Aktienmarktes waren jedoch die Technologiewerte. Die gesamte Marktkapitalisierung, die zu Beginn des Jahres bei 2,2 Billionen US-Dollar lag, ist seither um zweistellige Prozentsätze gesunken.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!