IOTA bald auf der Curv-Plattform verfügbar

[no_toc]

IOTA wird bald auf der Multi-Party-Computation (MPC) Custody Plattform Curv verfügbar sein. Das teilte die IOTA Foundation in einer Bekanntmachung vom 18. Februar mit. Dieser Schritt sorgt für eine weitere Öffnung des IOTA Token-Ökosystems für institutionelle Investoren.

Die IOTA Foundation reagiert damit auf das zunehmende Interesse von Institutionen, in den Kryptomarkt zu investieren. Haben zuletzt die Nachrichten über Investments von Tesla und MicroStrategy in Bitcoin die Kryptocommunity dominiert, so dürfte diese neue Partnerschaft IOTA eine große Portion Aufmerksamkeit bescheren.

Curv wird somit die erste MPC Custody-Lösung sein, die IOTA implementiert. Voraussetzung hierfür ist allerdings der erfolgreiche Launch des IOTA Chrysalis Update, welches dem Token ein neues und wesentlich schnelleres Netzwerk verpasst.

Zukünftig können Anwendungen, die Curvs Custody-Lösung verwenden, auch den IOTA-Token verarbeiten. Neben Kryptobörsen gehören dazu auch DeFi-Anwendungen wie Staked.Us, Celsius, Genesis Trading oder Stakehound.

Mit Curv Custody hat sich die IOTA Foundation einen absoluten Spitzenreiter in der Verwahrung institutioneller Vermögenswerte als Partner geangelt. Die Multi-Party-Computation Custody Lösung von Curv ist einzigartig und ermöglicht es Verwaltern von großen, digitalen Vermögens-Assets ebenjene sicher und skalierbar zu Verwalten. Mögliche Zielgruppen für die Kombination aus IOTA und Curv dürften neben Fonds, Trusts und Börsen auch dezentrale Finanzanwendungen (DeFi) sein.

Wichtiges Signal in Richtung institutionelle Investoren

IOTA öffnet sein Ökosystem nun auch institutionellen Investoren. Bisher gab es keine Verwahrungslösung für den Token, welche für die meisten industriellen Anwendungsfälle, Kryptoplattformen und dApps notwendig ist. Gerade Institutionen benötigen einen sicheren, schnellen, vollkommen autonome und einfachen Zugriff auf ihre digitalen Investitionen.

Sie möchten in IOTA investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

IOTA Münze
Zur IOTA-Kaufanleitung

Die MPC-Wallet von Curv hat neben der SQC2-Typ-II-Zertifizierung auch die ISO 27001-Akkreditierung erhalten. Zusätzlich sind die auf der Wallet abgelegten Assets bis zu einer Höhe von 50 Millionen US-Dollar abgesichert. Als Versicherer setzt Curv Custody auf die Munich Re, die weltweit einzige Versicherungspolice für Cyberkriminalität.

Der Einstieg von institutionellen Investoren in den IOTA-Markt dürfte, wie schon bei vielen Kryptowährungen zuvor, einen enorm positiven Effekt auf den IOTA (MIOTA) Kurs haben. Welche Institution zuerst zuschlägt und IOTA kaufen wird, dürfte von der gesamten Kryptowelt mit Spannung erwartet werden!

Chrysalis Update in den Startlöchern

Ebenso spannend wird der Start von 1.5, dem sogenannten Chrysalis Update. Diese Rund-um-Erneuerung ist die wohl wichtigste in der Geschichte von IOTA. Verbessert werden soll die allgemeine Performance des Netzwerks. Bemerkbar machen wird sich der Leistungsanstieg bei den Transaktionen pro Sekunde. Aktuell schafft das Netzwerk 20 Transaktionen pro Sekunde. Die Schlagzahl soll demnach mit Chrysalis auf 1.000 Transaktionen erhöht werden. Neben der Leistung soll auch die Stabilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit massiv verbessert werden.

Generell möchte sich die IOTA Foundation dem Tangle die Kinderschuhe ausziehen und eine erwachsenere Version mit robusten Standards etablieren. Einen frischen Anstrich bekommen neben dem Tangle auch das Protokoll, alle eingebundenen Bibliotheken sowie die offiziellen IOTA-Wallets. Chrysalis wird ein völlig neues IOTA-Zeitalter einläuten.

Ein kleiner Wehrmutstropfen dürfte aufseiten der Anleger die bevorstehende Token-Migration sein. Das Chrysalis Upgrade erfordert die Mitarbeit von Token-Besitzern, die einen Migrationsprozess durchlaufen müssen. Um diesen Schritt so einfach wie nur möglich zu gestalten, hat die IOTA Foundation ein Wallet namens Firefly entwickelt. Mit Firefly soll die bevorstehende Migration extrem vereinfacht werden.

IOTA (MIOTA) knackt die 1,50 US-Dollar Marke

Laut Daten von CoinMarketCap konnte IOTA (MIOTA) erst kürzlich die 1,50 US-Dollar Marke durchbrechen. Kurstreiber dürfte hier klar das bevorstehende Update auf IOTA 1.5 (Chrysalis) sowie die Öffnung für institutionelle Investoren sein.

IOTA Kurs Chart
IOTA weiter bullisch bei 1,50 US-Dollar – Quelle CoinMarketCap

Der Kurs hält sich stabil über der kritischen 1 US-Dollar Grenze. IOTA steht auch diese Woche wieder bei Anlegern hoch im Kurs.

IOTA Listing auf Coinbase – nur noch eine Frage der Zeit?

Der Investmentarm der Kryptobörse, Coinbase Ventures, zählt schon länger zu den Curv Custody Investoren. Die Verbindung der beiden Unternehmen und die jetzt geschlossene Partnerschaft mit der IOTA Foundation sorgen für Spekulationen, ob der IOTA-Token schon bald auf Coinbase gelistet werden könnte.

Bisher ist der Kauf von IOTA (MIOTA) für Anleger über Coinbase nicht möglich. Ein Listing auf der, in der Kryptocommunity weit verbreiteten, Börse dürfte dem Internet-of-Things-Token zu noch mehr Beliebtheit verhelfen.

Fazit: IOTA-Anleger dürfen positiv in die Zukunft schauen

Für IOTA stehen bahnbrechende Veränderungen an. Neben dem alles verändernden Chrysalis (IOTA 1.5) Update, wird vor allem der nun mögliche Einstieg von institutionellen Investoren eine neue Rally anheizen.

HODLer dürfen sich also auf bullische Zeiten einstellen. Das nächste Etappenziel lautet 1,60 US-Dollar!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!