Ethereum: Grayscale erwirbt fast 50 Prozent aller in 2020 geschürften ETH

Grayscale kauft 50 Prozent aller ETH in 2020

Der amerikanische Vermögensverwalter Grayscale investiert im großen Stil in die Blockchain-Plattform Ethereum (ETH). Mittlerweile besitzt das Unternehmen rund 1 Prozent aller weltweit im Umlauf befindlicher ETH. Grayscale bietet seinen Kunden eine Anlagemöglichkeit in ETH, ohne, dass diese selbst die Kryptowährung Ether kaufen müssen. Auf Reddit befasste sich ein Nutzer nun näher mit den Investitionen des Vermögensverwalters und veröffentlichte seine Ergebnisse in einem Post.

Demzufolge scheint Grayscale noch weiter aufzustocken und kaufte offenbar bereits 48 Prozent aller in diesem Jahr geschürften ETH. Daher bietet es sich an, sich genauer mit dem Konzept des Unternehmens zu befassen und die Strategie hinter dem massiven Kauf der Kryptowährung zu erläutern.

Grayscale: Trust bietet Investoren innovative Möglichkeit in Ethereum zu investieren

Beschäftigt man sich näher mit der auf Kryptoinvestments spezialisierten Vermögensverwaltung Grayscale fällt vor allem ein Name schnell ins Auge: Barry Silbert. Der Amerikaner Barry Silbert ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Trader in der Kryptoszene. Er hat sich bereits als Gründer des Venture-Capital-Unternehmens Digital Currency Group einen Namen gemacht. Mit der Vermögensverwaltung Grayscale bietet Silbert interessierten Investoren die Möglichkeit in die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung Ethereum zu investieren. Der Clou dabei: Die Anleger müssen die ETH nicht selbst kaufen und in einem Wallet speichern, sondern investieren in einen durch ETH gedeckten Anlagefonds.

Die von Grayscale angebotenen Bitcoin und Ethereum Trusts sind vor allem bei institutionellen Anlegern äußerst beliebt. Allein im ersten Quartal dieses Jahres haben Anleger rund 503 Millionen US-Dollar in die Trusts von Grayscale investiert. Knapp 90 Prozent der Investitionssumme stammt von institutionellen Anlegern. Noch ist der Bitcoin Trust das beliebteste Anlageobjekt der Kunden von Grayscale. Doch der Ethereum Trust erhielt zuletzt immer größere Beachtung. Aus aktueller Sicht steht er mit einer Investitionssumme von 388,9 Millionen US-Dollar sogar an der Spitze der beliebtesten Anlageprodukte von Grayscale. Demnach scheint das Interesse an der Blockchain-Plattform Ethereum derzeit besonders hoch zu sein.

Ethereum Trust derzeit besonders beliebt

Damit Grayscales Kunden nicht physisch ETH kaufen und verwalten müssen, bietet das Unternehmen traditionelle Assets, die in Form von öffentlich notierten Aktien ausgegeben werden. Der Trust bildet den Wert von Ethereum nach und ermöglicht den Investoren eine einfache und bekannte Anlagemöglichkeit in Form von Wertpapieren. Grayscale selbst muss daher große Mengen an Ethereum halten. Der Ethereum Trust wurde am 14. Dezember 2017 gegründet und ist heute durch ETH im Gegenwert von etwa 140 Millionen US-Dollar gedeckt. Das Interessante in dem Zusammenhang ist die Tatsache, dass der Trust seit seiner Gründung stets negativ performte. In den vergangenen 12 Monaten taxierte der Ethereum Trust bei etwa -7 Prozent.

Grayscale kauft 50 aller ETH 2020

Dennoch zeugt das derzeitig hohe Interesse der institutionellen Anleger von großem Vertrauen in Ethereum. Man kann davon ausgehen, dass viele Anleger auf einen Kursanstieg nach dem Produktivstart von Ethereum 2.0 – der finalen Form der Kryptoplattform – spekulieren. Um die hohe Nachfrage an seinem Produkt durch entsprechende Gegenwerte zu decken, kauft Grayscale seit Jahresbeginn im großen Stil neu geschürfte ETH. In einem Beitrag auf Reddit wertete ein Nutzer nun die öffentlich einsehbaren Kennzahlen aus. Er kam zu einem beeindruckenden Ergebnis, welches die derzeitigen Aktivitäten von Grayscale gut zusammenfasst.

Reddit-Nutzer enthüllt: Grayscale kauft fast die Hälfte aller geschürften ETH 2020

Der Redditor „nootropicat“ wertete den kürzlich veröffentlichten Jahresbericht von Grayscale in einem Post aus dem Jahr 2019 sowie weitere öffentliche Daten aus. Dabei kam er zu einem sehr interessanten Ergebnis. Demnach hat Grayscale seit dem 31.12.2019 48,4 Prozent aller neu geschürften ETH im Jahr 2020 erworben. Dies geht aus den ausgegebenen Aktien seines Ethereum Trusts hervor, welche im genannten Dokument beschrieben wurden. Am 31.12.2019 betrug der Bestand der ausgegebenen Aktien 5.230.200. Aktuell hat das Unternehmen diesen Bestand mehr als verdoppelt. Derzeit befinden sich 13.255.400 Aktien im Umlauf (ergibt eine Differenz von 8.025.200 Aktien). Um nun zu bestimmten, wie viel ETH der Vermögensverwalter im Gegenzug für die ausgegebenen Aktien erwerben musste, muss lediglich der Preis der von Grayscale festgelegten ETH pro Aktie in die Berechnung einbezogen werden.

Nimmt man die in diesem Jahr ausgegebenen 8.025.200 Aktien und multipliziert diese mit dem aus dem Geschäftsbericht zu entnehmendem Preis von 0,09427052 ETH pro Aktie erhält man ein Ergebnis von 756.540. Diese Zahl stellt die für die ausgegeben Aktien benötigten ETH dar. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Grayscale seit Jahresbeginn 756.540 ETH erworben hat. Zum heutigen Zeitpunkt wurden ziemlich genau 1,5 Millionen ETH geschürft. Die genannte Menge entspricht also etwa der Hälfte aller in diesem Jahr geschürften ETH. Grayscale selbst kommentierte diese Zahlen bislang nicht weiter. Es ist jedoch davon auszugehen, dass viele Anleger den Ethereum Trust der Vermögensverwaltung verwenden, um von potenziellen Kurssteigerungen im Rahmen des Ethereum 2.0 Relaunches zu profitieren.

Fazit: Grayscale kauft ETH im großen Stil – allein 50 Prozent seit Jahresbeginn

Mit seinem Ethereum Trust hat die von Barry Silbert gegründete Vermögensverwaltung Grayscale eine innovative Anlagemöglichkeit für Investoren geschaffen. Diese müssen nicht tatsächlich ETH in physischer Form kaufen und verwalten, sondern investieren in einen durch ETH gedeckten Fonds. Da seit Jahresbeginn das Interesse an diesem Trust massiv steigt und Grayscale die Vermögenswerte durch ETH decken muss, kauft das Unternehmen im großen Stil die Kryptowährung Ether.

Viele Investoren wollen sich vermutlich den derzeit durch die Corona-Krise niedrigen Preis der Ethereum-Transferwährung Ether (ETH) sichern, um von zukünftigen Kurssteigerungen zu profitieren. Vor allem der Release von Ethereum 2.0 und dem Wechsel zu einem Proof-of-Stake-Algorithmus könnte der Ethereum-Plattform einen Schub verleihen. Dies könnte sich wiederum auch in einem Kursanstieg zeigen.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!