ETC Labs kündigen Kooperation mit Fantom & XAR Network an

ETC und die Fantom Foundation verkünden DeFi-Partnerschaft

DeFi gilt als einer der Megatrends im Blockchain-Sektor für das Jahr 2020. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass ETC Labs eine Kooperation mit der Fantom Foundation angekündigt hat. Zusammen wollen die Kooperationspartner DeFi-Funktionen auf das Fantom-Ökosystem etablieren.

Neue DeFi-Funktionen für Fantom

In einer Pressemitteilung vom 10. Februar 2020 hat Ethereum Classic Labs eine Kooperation mit der Fantom Foundation bekannt gegeben. Bei der Fantom Foundation handelt es sich um die Non-Profit-Organisation hinter Fantom, der modularen Plattform für DLT-Produkte. Zusammen wollen die beiden Kooperationspartner DeFi-Funktionalitäten in das bestehende Ökosystem von Fantom implementieren.

Dabei findet das Fantom Xar Network, welches eine DeFi-orientierte öffentliche Blockchain ist, Anwendung. Das entstehende Produkt soll als Analogon zur etablierten und beliebten Ethereum-Kreditplattform MakerDAO fungieren.

„Wir arbeiten mit ETC Labs zusammen, um DeFi, einschließlich aller Aspekte unseres Tech Stacks für das Xar-Ökosystem bereitzustellen.“ – Michael Chen, CMO von der Fantom Stiftung

Im Rahmen der Zusammenarbeit können die Nutzer das Ethereum Classic Asset als Sicherheit hinterlegen. Im Gegenzug erhalten sie eine Stablecoin der Fantom Plattform – dieser Ansatz ähnelt dem Prinzip von MakerDAOs Dai auf der Ethereum Blockchain.

DeFi-Funktionen beschränken sich nicht nur auf ETC

Allerdings ermöglicht das spezielle Design des Xar Networks eine agnostische Ausgabe besicherter Stablecoins. Diese müssen nicht zwangsläufig an ETC gebunden sein. Vielmehr unterstützt das Xar Network alle Collateralized Stable Currency Tokens (CSCTs).

Zur Absicherung des Geschäfts fungiert ETC als Sicherheit bei der kundenspezifischen CSCT-Emission von Unternehmen, Finanzinstituten und Zentralbanken. Dabei können die Emissionsgesellschaften die vollständige Kontrolle über die zugrundeliegenden Sicherheit behalten. Darüber hinaus lassen sich die CSCTs einsetzen, um Stablecoin-Belohnungen auf Basis des Gebührenpools des Xar Networks zu generieren.

ETC die bessere Lösung für das DeFi-Ökosystem?

Beim Vergleich von Ethereum und Ethereum Classic fällt auf, dass ETC stets an der ursprünglichen Idee der Blockchain festgehalten hat. Dementsprechend stehen Eigenschaften wie Dezentralisierung und Unveränderlichkeit im Fokus dieser Blockchain.

Zusätzlich verfügt ETC – in Anlehnung an Bitcoin – über eine definierte und klare Token-Policy. Eben diese Richtlinien tragen auch dazu bei, dass ETC die bessere Sicherheit für das DeFi-Ökosystem darstellt.

Das Xar Network ist dahingegen ein aufstrebendes Framework für DeFi-Ökosysteme. Dabei basiert dieses Framework auf Fantom und Cosmos und konnte innerhalb kürzester Zeit einige interessante DeFi-Tools bereitstellen. So gibt es Open-Source-Module, die besicherte Kredite, besicherte Index-Token, Liquiditätspools sowie synthetische und Atom-Swaps auf Protokollebene ermöglichen.

Des Weiteren ist Xar mit dem etablierten ERC-20-Token-Standard kompatibel und unterstützt zudem das BEP-2-Modell der Binance Chain.

Xar – die Lösung für modernes DeFi?

Allerdings muss auch berücksichtigt werden, dass Xars Funktionen für DeFi untrennbar mit dem Open-Source-Konsensmodulen von Fantom – Lachesis und TxFlow – verbunden sind. Dementsprechend liegt der Fokus von Fantom auf der Förderung und Einführung von DLT-basierten Produkten. Hierbei spielt der leistungsstarke Konsensmechanismus, den Xar für die dezentrale Validierung von Transaktionen einsetzt, im Fokus.

Durch die hervorragenden Eigenschaften von Xar und ETC kann in Zukunft damit gerechnet werden, dass die Zusammenarbeit von ETC Labs und der Fantom Foundation dazu beiträgt, dass neue Funktionen und Anwendungen für das Fantom-Ökosystem entstehen. So ermöglicht das Toolkit von Fantom die Entwicklung von interoperablen Blockchain-Netzwerken. Aus Sicht von ETC kann somit die Liquidität und Verwendung von Vermögenswerten in DeFi-Produkten in einem großen Spektrum von Netzwerken erhöht werden.

Fazit: ETC Labs und Fantom gehen aussichtsreiche Kooperation ein

Die Zusammenarbeit der Fantom Foundation und ETC Labs scheint durchaus Potenzial für den DeFi-Sektor zu bieten. Die hervorragenden Eigenschaften von ETC als Sicherheit sowie die umfangreichen Funktionalität von Fantom bilden eine solide Basis zur Entwicklung neuer DeFi-Funktionen.

Insbesondere das Xar Network, welches zu Fantom gehört, zeigt bereits heute die Möglichkeiten von DeFi-Anwendungen auf. Es bleibt abzuwarten, ob das avisierte Projekt ausreichend Potenzial besitzt, um MakerDAO als führende DeFi-Plattform abzulösen.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!