PoW-Alternative von Amazon erhält Patent

Der e-Commerce-Gigant Amazon hat ein Patent für Merkle-Trees erhalten. Im vorliegenden Patent werden diese als Lösung für Proof-of-Work-Algorithmen beschreiben. Mit dieser PoW-Alternative verschärft Amazon den eigenen Blockchain-Kurs zunehmend. 

Amazon Logo
Amazon Logo

Amazon erhält Merkle-Tree-Patent 

Ein Patent des US-amerikanischen Patent- und Markenamts verdeutlicht Amazons Bemühungen im Blockchain-Bereich. Das vorliegende Patent beschreibt eine Möglichkeit zur Generierung von Merkle-Trees als Lösung für Proof-of-Work-Algorithmen. Mit diesem Patent verdeutlicht der e-Commerce-Primus die eigenen Bemühungen im Blockchain-Sektor. Dementsprechend arbeitet der Konzern an der Entwicklung einer eigenen PoW-Alternative. 

Im Besonderen setzt sich das Patent mit den Merkle-Trees – hierbei handelt es sich um ein Tool zu Datenverifikation – auseinander, die die erforderliche Arbeitsleistung beim Verifikationsprozess abbilden. Bei Proof-of-Work (PoW) handelt es sich um den Algorithmus, der in der führenden Kryptowährung Bitcoin genutzt wird. Doch auch andere bekannte Kryptowährungen wie Litecoin (LTC), Monero (XMR) und Dogecoin (DOGE) basieren auf diesem Algorithmus. Um der zunehmenden Schwierigkeit beim Blockabschluss zu entsprechen, schlägt das Patent die Generierung von Merkle-Trees vor. 

Merkle Tree - So funktioniert die Blockchain
Merkle Tree – So funktioniert die Blockchain @wikipedia.org

Genauer Fokus bei Amazon ungeklärt

Auch wenn Amazon im Laufe der vergangenen Monate ein größeres Interesse an der Blockchain-Technologie aufgewiesen hat, ist der genaue Fokus bisher ungeklärt. Zudem referenziert das Patent nicht genau auf einen spezifischen Anwendungsfall im Bereich der Kryptowährungen oder der Blockchain-Technologie. Dementsprechend herrscht weiterhin keine Klarheit über die Haltung des Konzerns zum Thema der digitalen Währungen. 

Bereits im November 2017 berichtete die Welt, dass Amazon ein Interesse an Bitcoin hätte. Dieses Interesse führte in der Vergangenheit jedoch zu keinen konkreten Handlungen, sodass auch hier keine endgültige Strategie abzuleiten ist. Auf der anderen Seite erwartet Experten, dass eine Integration einer Kryptowährung lediglich eine Frage der Zeit sei. Im Februar stellte der Binance CEO, Changpeng Zhao, hervor, dass Amazon keine andere Wahl bliebe und die Ausgabe einer Kryptowährung lediglich eine Frage der Zeit sei. Zeitgleich merkte Zhao an, dass jedes Unternehmen mit einem internetbasierten Geschäftsmodell Kryptowährungen als Zahlungsmethode adaptieren sollte. Der heutige Umstand sei für den  Vorstand nicht erklärbar.

Auch wenn Amazon noch keine direkte Blockchain-Strategie besitzt, so arbeitet der e-Commerce-Riese kontinuierlich an Innovationen. Erst im vergangenen Monat hat die Amazon-Tochter Amazon Web Services das Enterprise Blockchain Setup Network veröffentlicht. Dieses basiert auf der Ethereum-Blockchain und der Hyperledger-Technologie.