Dan.com und IBM starten Blockchain-basierten Domain-Escrow-Dienst

Dan.com Domain Service via Blockchain

Nach dem Re-Branding startet Dan.com in Zusammenarbeit mit IBM einen vollautomatisierten Dienst zur Eigentumsübertragung von Domains auf der Blockchain. Damit soll die Domain Branche von ihrer überholten Technologie befreit werden. Die neue Lösung macht den gesamten Prozess effizienter.

Dan.com Domain Service via Blockchain
Dan.com Domain Service via Blockchain @dan.com

Warum die Domain-Branche auf Blockchain angewiesen ist

Die Domainbranche befindet sich aktuell in einem sehr veralteten und ineffizienten Zustand. Der Prozess des Auffinden und Handelns mit Domain-Namen wurde 1990 entwickelt und hat sich seitdem kaum verändert. Die Branche leidet daher unter komplizierten Problemumgehungen, die nicht zu den heutigen Anforderungen passen und das System ineffizient machen.

Ein weiteres Problem ist die Struktur. Der Großteil des Marktes wird von einer Handvoll großer Unternehmen kontrolliert. Wie der CEO des Unternehmens Reza Sardeha erklärt, wachsen diese Unternehmen nicht durch Innovationen, sondern durch Konsolidierung ihrer Mitbewerber. Das führt zu noch mehr Ineffizienz. Denn verwendbare und verfügbare registrierte Domains sind dadurch schwer zu finden und der Aufwand dafür ist zu teuer.

Sardeha führt seine Einschätzung anhand eines Rechenbeispiels vor. Laut seinen Schätzungen gibt es insgesamt 334 Millionen registrierte Domains. Von denen sind jedoch etwa 44 % ungenutzt. Das entspricht etwa 147 Millionen Domains. Der Durchschnittspreis auf dem Sekundärmarkt für eine Domain liegt bei 2.759 Euro. Dies bedeutet, dass es sich hier um illiquide Vermögenswerte in Höhe von 405 Milliarden Euro handelt. Dies möchte Dan.com mithilfe der Blockchain Technologie nun ändern.

Dan.com – Twitter Ankündigung

Dan.com und die IBM Blockchain

Dan.com wurde ursprünglich 2014 unter dem Namen Undeveloped in Amsterdam gegründet. Das Unternehmen möchte den Handel mit Domain-Namen transparenter, öffentlicher und effizienter gestalten. Zunächst hat das Unternehmen einen Pool für ungenutzte Domains zusammengetragen. Da die Domains jedoch bei unterschiedlichen Registratoren und Besitzern liegen, war es nötig eine einheitliche Basis für den Transfer zu erschaffen.

Die Blockchain schien dabei die naheliegende Lösung für dieses Problem. So beschloss Dan.com eine Blockchain auf Basis von IBM zu entwickeln. Dadurch wurde nicht nur eine einheitliche Basis für den Transfer und eine übersichtliche Darstellung von Besitzansprüchen und verfügbaren Domains geschaffen. Die Blockchain-Technologie erlaubt die Automatisierung des gesamten Transaktionsprozesses (Escrow-Automatisierung). Wodurch diese schneller, sicherer und effizienter werden.

Das frühere Modell schaffte rund 300 Domain-Übertragungen im Monat. Mit der neuen Blockchain-Lösung sind nun 3000 Transaktionen pro Escrow-Agent im Monat möglich. Für die Skalierbarkeit wurde ebenfalls vorgesorgt. Denn die IBM Blockchain erlaubt bis zu 600.000 Übertragungen innerhalb von 30 Minuten.

In Zukunft plant Dan.com seine Dienste auf der Blockchain weiter auszubauen. Dann sollen Kunden nicht nur Domains kaufen können, sondern diese auch vermieten, leasen oder auch tauschen. Weiterhin plant das Unternehmen den Zugang zu seiner Plattform über eine API zu ermöglichen. Sie hoffen dadurch andere Domain-Marktplätze und Registratoren für das Projekt zu gewinnen und auf diese Weise einen größeren Pool an ungenutzten Domains zu erstellen. via: IBM Computer Services

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!