Was sind Bulle und Bär? Alles was du wissen musst

In der Finanz- und Investmentbranche, aber auch im Bereich Krypto liest man häufig von Bulle und Bär. Dabei fällt immer wieder das englische, adjektivierte Pendant bullish und bearish.

Doch was hat es mit den Begrifflichkeiten auf sich? Was sind Bulle und Bär? Welches Szenario zeichnen die tierischen Bildnisse?

Wir erklären Dir alles, was Du zu diesem Thema wissen musst.

Bulle und Bär in Gold vor Kurs-Chart

Was bedeuten die Begriffe Bulle und Bär?

Der Bulle und der Bär drücken sinnbildlich das Auf und Ab des Börsengeschehens aus. Dabei fokussieren die Terminologien auf definierte Märkte und Zeiträume.

Ein Bullenmarkt liegt dann vor, wenn die Kurse von Assets (Wertpapieren, Vermögensklassen) über einen längeren Zeitraum ansteigen.

Vom Bärenmarkt hingegen ist die Rede, wenn die entsprechenden Kurse über einen längeren Zeitraum fallen.

Herkunft der Begriffe Bulle und Bär

Der Bulle symbolisiert mit seiner stolzen aufgerichteten Haltung in diesem Zusammenhang einen Aufwärtstrend wieder. Dabei zeigt sich der Bulle angriffslustig. Er stößt mit den Hörnern von unten nach oben zu und wirbelt den Angreifer in die Höhe.

Die eher geduckte Haltung des Bären symbolisiert derweil einen Abwärtstrend. Trifft der Bär auf einen Gegner, schlägt er mit seiner Tatze von oben nach unten.

Bulle und Bär - Frankfurt
Deutschland, Frankfurt, Bullen- und Bärenskulpturen aus Bronze am Börsenplatz

Weitere fremdsprachliche Begrifflichkeiten werden ebenso im deutschen Sprachgebrauch verwenden:

DeutschBullenmarkBärenmarkt
Englischbullishbearish
FranzösischHausse [os] = Anstieg, Steigerung Baisse [bεs] = Rückgang, Abnahme

Wie erkenne ich einen Bullenmarkt?

Ein Bullenmarkt ist insbesondere dadurch erkenntlich, dass das Vertrauen der Anleger in einem Markt hoch ist. Dadurch fließt viel Geld in die unterschiedlichen Anlageklassen. Die Wertpapiere steigen und der Markt befindet sich im Aufwärtstrend.

Der Bullenmarkt korreliert häufig mit weiteren Faktoren. Positive Signale und somit Treiber für einen Bullenmarkt sind sinkende Zinsen der Zentralbank, wirtschaftliches Wachstum, womit ein steigendes Bruttoinlandsprodukt einhergeht, und positive politische sowie makroökonomische Entwicklungen.

Für die Kryptobranche und deren weitere Adaption ist das Vertrauen in Bitcoin und Co. unabdingbar. Die Unterstützung bekannter Persönlichkeiten kann hier hilfreich sein.


Wie erkenne ich einen Bärenmarkt

Nicht jedes Mal, wenn Kurse von Assets korrigieren, spricht man direkt von einem Bärenmarkt.

Im Netz finden sich unterschiedlichste Ansatz- und Erklärungswege, wann sich ein Bärenmarkt abzeichnet.

So wird neben der 2-Prozent-Regel (Monatsvergleich zwischen Hoch- und Tiefpunkt) die 3-Monats-Regel angeführt, wonach Anleger zunächst abwarten sollen, ob es sich um eine Korrektur oder einen dauerhaften Abwärtstrend handelt.

Die Zwei-Drittel/Ein-Drittel-Regel wiederum betrachtet den Zeitraum des gesamten Kursrückgangs. Wenn dabei im letzten zeitlichen Drittel zwei Drittel des Gesamtrückgangs auftreten, kann man von einem Bärenmarkt sprechen.

2/3-1/3-Regel
Anwendung der 2/3-1/3-Regel auf die Entwicklung des Bitcoin von ATH zum jüngsten Tief.

In der betrachteten Zeitspanne ist der Bitcoin vom Allzeithoch bei rund 68.000 US-Dollar auf einen Tiefpunkt bei rund 18.500 US-Dollar gefallen.

Das entspricht einem Kursrückgang von 73 %. Mit 46 % Rückgang im letzten zeitlichen Drittel kann also nach diesem Blickwinkel eindeutig davon gesprochen werden, dass sich der Bitcoin als Leitwährung der Kryptobranche derzeit in einem Bärenmarkt befindet.

Wie lange dauern Bullen- und Bärenmärkte?

Wann genau von einem Bullenmarkt gesprochen werden kann, wann dieser beginnt und endet oder ähnliche Vorhersagen sind meist ebenso wage, wie charttechnische Analysen zur Entwicklung eines Aktien- und Kryptowährungskurses.

Ebenso schwierig kann das Ende eines Bärenmarktes vorhergesehen werden. Zwar tummeln sich im Netz unzählige selbst ernannte Experten, die den Anfang und das Ende entsprechender Phasen einzuläuten wissen.

Hier ist jedoch Aufmerksamkeit gefragt, da derartige Versuche nicht ernst genommen werden dürfen, sondern in erster Linie dazu dienen, Follower und Aufmerksamkeit zu generieren.



Derartige Accounts genießen trotz geringer Professionalität leider einen massiven Zulauf, wie beim „Crypto Rover“ ersichtlich ist. Diese und ähnliche Beiträge sollten derweil nicht als Kauf- oder Verkaufentscheidung dienen.

Chancen und Risiken eines Bullenmarktes

Sowohl Bullen- als auch Bärenmärkte bieten Chancen und Risiken, derer man sich bewusst sein muss. Derweil profitieren Anleger im Bullenmarkt von steigenden Kursen.

In Zeiten des Bullenmarktes erfahren Kryptowährungen häufig neue Allzeithochs. So legte der Bitcoin im zurückliegenden Jahr 2021 immer wieder zu.

Besonders langfristig denkende Anleger sind in diesen Phasen eher zurückhaltend, da die „Gier“ nach kurzfristigen Gewinnen hoch ist.

Viele Neulinge in der Kryptobranche wollten gerade in dieser bullishen Zeit auch etwas vom Kuchen abhaben.

Nach den ersten Kursrückgängen haben diese Anleger aber auch schnell wieder kalte Füße bekommen und ad hoc ihr Investment (häufig verlustreich) wieder veräußert.

Chancen und Risiken eines Bärenmarktes

Wie bereits verdeutlicht, befindet sich der Bitcoin im Jahr 2022 in einem Bärenmarkt. Langfristig betrachtet, stellt die Situation jedoch sicherlich eine brillante Möglichkeit dar, in den Markt einzusteigen oder seine Assets weiter auszubauen.

Mit Erstellung dieses Artikels befindet sich der Bitcoin auf ähnlichem Niveau wie im Dezember 2020.

Aufgrund der negativen makroökonomischen Lage, der anhaltenden Inflation und den damit zusammenhängenden Zinserhöhungen kann es nach wie vor zu weiteren Kursrückgängen kommen.

Einer deutlichen Kurserholung, insbesondere durch die anstehenden Regulierungsbemühungen, steht ebenso wenig im Weg.

Weitere Marktphasen

Befindet sich der Markt weder in einem Bullen- noch in einem Bärenmarkt, spricht man gerne vom Seitwärtsmarkt. Im Zeitraum von Juni bis September Juni 2022, also rund drei Monate, befand sich der Bitcoin in einer solchen Verweilposition.

Eine Rally erfuhr der Bitcoin trotz Bärenmarkt Ende Juli 2022, als er innerhalb weniger Tage von 20.000 auf 24.000 US-Dollar gestiegen ist.

Von einer Korrektur ist die Sprache, wenn eine zeitlich eng stattfindende Gegenbewegung nach unten, oft durch Gewinnmitnahmen, stattfindet.

Von einem Börsencrash wird gesprochen, wenn ganze Märkte plötzlich und unerwartet einbrechen.

Auslöser sind dabei meist Blasen, die platzen. Man denke an die Lehman-Pleite aus 2008 und die damit zusammenhängende Weltwirtschaftskrise.

Schilder Bärenmarkt Bullenmarkt

Indikatoren für einen Bullen- und Bärenmarkt

Technische Analysten versuchen durch Chartanalysen mit schier unbegrenzt zur Verfügung stehenden Indikatoren die Tendenz eines Marktes auszumachen. So möchten diese Bullen- und Bärenmärkte vorhersagen.

Die Versuche scheitern jedoch zumeist. Häufig wird im Nachgang verdeutlicht, dass die eigene Prognose richtig war. Fehlerhafte Vorhersagen gelangen jedoch meist nicht in Umlauf.

Vielmehr stellt sich heraus, dass derartige Unterfangen letztlich unmöglich sind (Markteffizienzhypothese).

Bulle und Bär Indexierung

Im Gegensatz zu Marktanalysen und entsprechenden Vorhersagen können Indexierungen einen sinnvolleren Blick in die Branche ermöglichen.

Unzählige Indizes können hier herangezogen werden. Im Grundsatz versuchen diese Kennzahlen häufig Stimmungslagen herauszuarbeiten. Sie sind derweil mehr sozialwissenschaftliche als finanzökonomische Betrachtungen.

Doch, wie wir bereits bei der Markteffizienzhypothese gelernt haben, spielen gesellschaftliche Aspekte wie Vertrauen und politische Entwicklungen eine mindestens ebenso wichtige Rolle, wie reine finanzwirtschaftliche Daten.

Im Folgenden werden zwei äußert bekannte Indizes betrachtet und genauer unter die Lupe genommen.

Bitcoin Sentiment – Bear and Bull Index

Die Website augmento.ai stellt die Stimmungslage um den Bitcoin in einem Grafen dar. Die Diagramme zeigen, wie bullish oder bearish die Gespräche über Bitcoin (BTC) in den sozialen Medien sind.

0 steht dabei für extrem bearish, 1 für extrem bullish. Die zugrunde liegenden Daten werden von Twitter, Reddit und Bitcointalk gesammelt und stündlich aktualisiert.

BTC Sentiment Social Media
Bitcoin Sentiment – Bear and Bull Index von augmento.ai

Mithilfe einer Klassifizierung, die auf kryptospezifische Sprache trainiert ist, werden die Daten nach 93 Stimmungen und Themen analysiert.

Für den Bitcoin Sentiment Index wird eine Kombination dieser Stimmungen verwendet, um einen Score zu erstellen, der widerspiegelt, ob die Emotionen der Menschen in sozialen Medien in Bezug auf Krypto eher bearish oder bullish sind.

Bitcoin Sentiment – Fear and Greed Index

Der wohl am häufigsten zitierte Index, rund um die Stimmungslage von Bitcoin, ist der sogenannte „Fear and Greed Index“.

Zu Deutsch stellt der Index dar, ob die Stimmung um Bitcoin eher ängstlich (Fear) oder gierig (Greed) ist.

BTC Sentiment - Fear and Greed
Bitcoin – Fear and Greed Index

Das Spektrum des Indexes reicht von 0 bis 100, wobei 0 für extreme Angst und 100 für extreme Gier steht. Folgende Tabelle ordnet die Spannweiten ein.

KategorienBezeichnungEinordnung
0 – 24Extreme AngstWenn keine Käufer auf dem Markt sind und es viele Verkäufer gibt, was ein Zeichen für einen möglichen Trendwechsel ist.
25 – 49 AngstDie Menschen sind nicht mehr in Panik und es gibt keine massiven Verkäufe, aber die Aufwärtsbewegung ist noch weit entfernt.
50 – 74GierDie Bullen sind aufgewacht und zeigen deutlich, dass es in naher Zukunft keine Verkäufe auf dem Markt geben wird.
75 – 100Extreme GierDer gesamte Markt wird von den Bullen beherrscht, und es ist mit einer baldigen Korrektur zu rechnen. Für Käufe ist es zu spät; man muss Gewinne mitnehmen oder sich aus dem Markt heraushalten sowie auf eine Korrektur und dann eine Rückkehr zum Wachstum warten.

Zur Berechnung des Indexes werden folgende Faktoren herangezogen:

  • Volatilität (25 % des Indexes)
  • Marktdynamik/Volumen (25 % des Indexes)
  • Bitcoin-Erwähnungen in sozialen Netzwerken (15 % des Indexes)
  • Umfragen (15 % des Index): [vorübergehend nicht in der Berechnung berücksichtigt]
  • Bitcoin-Dominanz-Index (10 % des Indexes)
  • Trends (10 % des Indexes).

Bulle und Bär Fazit

Die Bezeichnung Bullenmarkt und Bärenmarkt kann helfen, einen groben Gesamtblick zur Stimmung am Markt zu erhalten.

Jegliche Versuche, entsprechende Phasen vorherzusagen, sollten derweil sehr kritisch betrachtet werden.

Grundsätzlich bieten Bärenmärkte gute Chancen, in Assets zu investieren, immer mit dem Hintergrundwissen, dass der Abwärtstrend auch immer noch weitergehen kann.

Da sich Bullenmärkte meist erst dann herauskristallisieren, wenn die Vermögenswerte teils schon wieder massiv gestiegen sind und sich auf hohem Niveau eingependelt haben, kann nur schwerlich gesagt werden, ob hier gute Einstiegsmomente möglich sind.

Tatsache ist und bleibt, dass der beste Moment eines Investments nur mit Glück getroffen werden kann.

Jeder, der etwas anderes behauptet, sagt entweder nicht die Wahrheit oder hat Informationen, die sonst keiner kennt. Das wiederum wäre strafbar, insbesondere wenn es sich dabei um Kursmanipulationen handeln würde.

Aus persönlicher Sicht ist der beste Einstieg in den Kryptomarkt also eigentlich immer, da die Branche nach wie vor in den Kinderschuhen steckt und die größte Adaption wohl erst noch kommen wird.

Bulle und Bär

Was ist ein Bullenmarkt?

Ein Bullenmarkt liegt dann vor, wenn die Kurse von Assets (Wertpapieren, Vermögensklassen) über einen längeren Zeitraum ansteigen.

Was ist ein Bärenmarkt?

Vom Bärenmarkt hingegen spricht man, wenn die entsprechenden Kurse über einen längeren Zeitraum fallen.

Sind Kursvorhersagen möglich?

Die Markteffizienzhypothese geht davon aus, dass Kurse von Anlageklassen niemals ohne zusätzliches Wissen, etwa Insiderwissen vorhergesagt werden können.

Wer tatsächlich den richtigen Trend vorhersagt, hat – nach der Theorie – letztlich einfach Glück.

Wie lange dauern Bullen- oder Bärenmärkte?

Ebenso wenig wie Kurse vorhergesagt werden können, kann der Anfang oder das Ende eines Bullenmarktes prognostiziert werden.

Verschiedene Indikatoren weisen jedoch darauf hin, ob sich der Markt aktuell eher bullish oder bearish verhält.

Autor
Autor

Absoluter Blockchain Enthusiast. Überzeugt davon, dass die Blockchain DIE neue technologische Revolution begründet. Mit der richtigen Nutzung kann die Blockchain ein Demokratietreiber sein, Transparenz im Finanzwesen liefern, dem Endnutzer die Macht über seine Daten zurückgeben und z.B. Wahlen fälschungssicher online stattfinden lassen.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!