Wrapped Bitcoin (WBTC) – Die Schnittstelle zwischen BTC und Ethereum

Mit Wrapped Bitcoin WBTC startete im Januar 2019 ein neues Projekt im Ethereum Netzwerk. Hinter diesem ERC20-Token steckt eine gemeinsame Entwicklung von Bitgo, Kyber Network und Ren, die eine Schnittstelle zwischen dem Ethereum und dem Bitcoin Netzwerk schaffen wollten. Zu diesem Zweck ist WBTC der erste Coin, der vollständig durch Reserven in Form von Bitcoin (BTC) gesichert ist. Die Organisationen hinter Wrapped Bitcoin WBTC wollen mit dem Projekt ein System schaffen, dass mehr Liquidität in das gemeinsame Ökosystem schleust. 

wrapped-bitcoin-wbtc-logo-620x420 Wrapped Bitcoin (WBTC) - Die Schnittstelle zwischen BTC und Ethereum
Wrapped Bitcoin (WBTC) Logo

Wrapped Bitcoin soll Liquiditätsprobleme lösen 

Ziel der neuen Entwicklung ist es, den Bitcoin (BTC) für typische Ethereum-Dienste, wie Dapps oder Smart Contracts, zu verwenden. Dies ist bislang nicht möglich und die beiden Netzwerke agierten unabhängig voneinander. Durch Wrapped Bitcoin WBTC würde ein großes Problem in der Kryptowelt der Vergangenheit angehören, denn heute sorgt die Inkompatibilität zwischen Ethereum und Bitcoin für aufwendige Tauschverfahren, die wiederum mit Transaktionskosten verbunden sind. Wrapped Bitcoin WBTC kann durch die Standardisierung auf das ERC20-Format direkt in Dapps wie Compound, Dharma oder Gnosis eingesetzt werden. Somit verbinden die Entwickler die Vorteile beider Welten miteinander: die Liquidität und Akzeptanz des Bitcoin mit dem dezentralen und bewährten Ökosystem von Ethereum.

Langfristig planen die Entwickler auch weitere Anwendungsfälle zu schaffen, die fortlaufend implementiert werden, während das Ökosystem weiter wächst. Auch für dezentrale Kredite und Derivatenmärkte soll WBTC in Zukunft eingesetzt werden können. Für die hinter dem Projekt stehenden Organisationen ist dabei eine vollständige Transparenz von hoher Bedeutung. Zu diesem Zweck wird das Projekt regelmäßig im Abstand eines Vierteljahres von unabhängigen Instanzen geprüft und die Stabilität und Sicherheit überwacht. Dies gilt auch für die hinterlegte Menge an BTC, die den WBTC im Faktor 1:1 stützen und stabilisieren. 

Video: Tokenising Bitcoin on Ethereum?! | Wrapped Bitcoin ($WBTC)

Strenge Vorschriften und steigende Akzeptanz 

Mit der Veröffentlichung des Projektes wurden 72.4214 WBTC geschaffen und in Umlauf gebracht. Verschiedenen Marktanalysten zur Folge hält Wrapped Bitcoin WBTC dabei sein Versprechen, eine geringe Volatilität aufzuzeigen. Das Online-Portal Coinmarketcap gab die Schwankungen des neuen Coins mit einer Range von 0,996 BTC bis zu 1,009 BTC an. Dadurch unterstreicht WBTC seine Eigenschaft als sogenannter “stable coin“. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung konnte Wrapped Bitcoin auf den drei Börsen Kyber Network, IDEX and AirSwap gehandelt werden. Auch wenn es ähnliche Projekte gibt, deren Ansatz einer Verschmelzung von Ethereum und Bitcoin mit dem von WBTC identisch ist, ist Wrapped Bitcoin bislang das Projekt mit den stärksten Wachstumszahlen. 

Dennoch gestaltet sich der Handel und die Beschaffung des neuen Coins noch recht schwierig. Das Team hinter WBTC hat sich den strengen AML-Vorschriften und KYC-Richtlinien verpflichtet. Diese Regularien beschreiben jeweils die Anti-Geldwäschegesetze (AML) und die “Know your Client”-Richtlinien (KYC). Dadurch ist der konventionelle Handel noch sehr umständlich. Interessenten müssen sich mit einem Auftrag an autorisierte Händler wenden, die wiederum die bislang einzige Depotbank Bitgo kontaktieren. Bitgo prägt dann im Auftrag des Händlers die angeforderten ERC20-Token im Austausch der eingesetzten Menge an Bitcoin.