VeChain Thor (VET) Blockchain erobert die Weltmärkte

VeChain (VET) ist eine der stärksten aber bisher wenig bekannten Kryptowährungen, die eine der höchsten Resilienzstärken auf dem Markt aufweisen. Dem Bärenmarkt der vergangenen Wochen zum Trotz ist es dem Unternehmen gelungen sich in die Top 20 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung zu katapultieren. Was steckt dahinter und wie lautet VeChains Erfolgsrezept?

 

vechain-blockchain-620x354 VeChain Thor (VET) Blockchain erobert die Weltmärkte
VeChain (VEN) – Blockchain StartUp @vechain.com

 

Was ist VeChain?

VeChain ist eine Blockchain-basierte Plattform mit spezialisierten Funktionen zur Verbesserung der Prozesse im Supply Chain Management. Es nutzt manipulationssichere Distributed-Ledger-Technologie, um die Authentizität und Qualität der von den Plattformbenutzern gekauften Produkte zu ermitteln. Die gespeicherten Informationen können sehr vielseitig sein. So können beispielsweise eingebaute Ersatzteile oder Dokumentationen zu Wartungsarbeiten ebenso gespeichert werden wie Kosten, Lagerbestand, Produktionswege und vieles mehr.

VeChains primären Ziele lauten daher:

  1. Ein verteiltes Ökosystem aufzubauen, das auf Blockchain-Technologie für einen transparenten Informationsfluss, Hochgeschwindigkeits-Wertübertragung und effiziente Zusammenarbeit basiert.
  2. Endverbraucher, Einzelhändler und Produzenten sollen sich auf einer Basis treffen können, ohne sich blind vertrauen zu müssen.
  3. Es wird angestrebt, durch Asset-Digitalisierung sichere Supply-Chain-Management-Lösungen zu erreichen.
  4. Die Plattform ermöglicht es den Herstellern, jedem verfügbaren Produkt in ihrem Bestand eine eindeutige Identifikation zuzuordnen. Auf diese Weise können alle Stakeholder, einschließlich Kunden, Hersteller und Lieferkettenpartner, die Bewegung der Produkte in der Lieferkette zu jedem Zeitpunkt verfolgen.

 

 

Globale Probleme im Supply-Chain-Management und VeChains Lösung

Das Hauptproblem für Unternehmen in der Informationstechnologie ist der Vertrauensfaktor. Es ist schwierig für die Parteien, die mit der Übertragung sensibler Informationen in Bezug auf die Produktentwicklung befasst sind, sich gegenseitig zu vertrauen. Darüber hinaus macht die zentralisierte Speicherung der Produktinformationen und anderer Daten sie anfällig für Angriffe. Zentralisiertes Speichern birgt auch die Gefahr, dass Daten gestohlen oder korrumpiert werden.

Angesichts dieser Bedenken entschieden sich die VeChain-Entwickler dafür, eine Plattform zu schaffen, auf der die Informationen in verteilten, schnellen und transparenten Plattformen gespeichert werden können. Sie implementieren die Änderungen, führen Upgrades durch und passen die Plattform strategisch an die aktuellen Anforderungen und zukünftigen Herausforderungen der Plattform an. Auf diese Weise bewahren sie erfolgreich die Integrität der Informationen und stellen sicher, dass sie auf sichere Weise gespeichert werden.

Die Plattform weist eine VeChain-Identität oder VID zur Verfolgung der Produkte zu. Es kann in QR-Code, RFID-Tag oder Near Field Communication (NFC) -Tag geschrieben werden. Die VID-Technologie ermöglicht die Integration der realen Geschäftswelt in die VeChain-Plattform. Der Verbraucher kann ein Produkt vom Herstellungsort selbst, durch seine Lieferung und endgültige Lieferung verfolgen. Jeder Versuch, den Verbraucher zu betrügen, wird leicht entdeckt, und man kann die Echtheit des Produkts in jeder Phase seiner Bewegung feststellen.

Die von der Plattform angebotenen Dienste umfassen:

  • Entwicklung von Smart Contracts
  • Verwaltung von privaten Schlüsseln
  • Zahlungsdienste
  • Wallets

Mit ihren spezialisierten Optionen hat die Plattform ein großes Potenzial, von Unternehmen im E-Commerce-Bereich und informationsintensiven Branchen weit verbreitet zu werden.

 

industrie-supply-chain-technologie-620x413 VeChain Thor (VET) Blockchain erobert die Weltmärkte
Industrie Technologie

 

Das Team und Hintergründe zum Unternehmen

Die 2015 im Stadtstaat Singapur gegründete Plattform wurde von den Entwicklern als eine Möglichkeit konzipiert, eine größere Markttransparenz zu schaffen und den Verbrauchern detailliertere Informationen über die von ihnen gekauften Produkte zu liefern. Die Plattform bietet eine vollständige Ansicht der gesamten Lieferkette. Da die Informationen in einem manipulationssicheren Distributed Ledger geführt werden, können sich die Einzelhändler von der Originalität des Produkts überzeugen und den Kunden eine Garantie für ihre Echtheit geben. So können die Käufer sicher sein, dass sie genau das Produkt erhalten, das sie bestellt haben.

Das Unternehmen verfügt über ein großes und vielseitiges internationales Team, bestehend aus erfahrenen Fachleuten mit viel Fachwissen. Das „Non-Whitepaper“ stellt ein großes Team von 20 Mitgliedern vor, von denen die meisten seit 2015 an Bord sind. CEO Sunny Lu war zuvor Co-Founder von BitSE, ein chinesisches Softwareunternehmen, das andere bekannte Kryptowährungen wie QTUM produziert hat. Lu war vor diesen Projekten CTO und CIO von Louis Vuitton in China. Andere Mitglieder des Management-Teams haben ähnliche Hintergründe und bekleideten ebenfalls Top-Positionen in Fortune 500-Unternehmen.

 

VeChains Erfolgsrezept: Eine breite Aufstellung und starke Partnerschaften

Das Unternehmen konnte seit seiner Gründung sein Netzwerk stetig erweitert und verfügt über eine der beeindruckendsten Listen von Partnerschaften. Einer der größten Partner ist PricewaterhouseCooper (PWC), eine renommierte multinationale Plattform für professionelle Dienstleistungen. VeChain und PWC wollen den Teilnehmern auf den dezentralen Plattformen Dienstleistungen von Drittanbietern anbieten. Zusammen mit PWC bauen sie VeChains Netzwerk schnell aus und stärken den Wert der Plattform mit jedem neuen Mitglied. Im Februar wurde beispielsweise der Deal mit BMW offiziell bestätigt. BMW erhofft sich von dieser Zusammenarbeit die Kinderarbeit in seiner Lieferkette zu eliminieren. Denn Kinderarbeit ist eines der größten Probleme, mit denen Großkonzerne seit geraumer Zeit zu kämpfen haben. Das macht diesen Deal umso wertvoller, denn das könnte andere Großkonzerne wie zum Beispiel aus der Textil- und Bekleidungsindustrie aufmerksam machen.

Aber nicht nur Hersteller setzen Vechain ein. Der Geltungsbereich erstreckt sich auch auf die Weinindustrie. Vechain hat gerade eine Anwendung mit dem Titel „My Story“ gestartet, die von italienischen Winzern bereits eingesetzt wird. Mit der Anwendung können die Weinunternehmen die Nachprüfbarkeit ihrer Produktqualität in den Augen der Verbraucher verbessern. Das Problem der Fälschungen, mit denen die Weinindustrie sich schon konfrontiert sieht, soll damit ebenfalls gelöst werden. Andere Luxusgüter können durch VeChains Supply Chain Management Lösung auch fälschungssicher gemacht werden. In einem Bericht schätzte CNN die Verluste durch Fälschungen auf über 461 Milliarden US$.

Vechain hat vor kurzem eine erfolgreiche Partnerschaft in der Transportversicherungsbranche abgeschlossen. Am 13.März 2018 wurde die Zusammenarbeit mit YunKeAn, einem Unternehmen für Risikomanagement in der Lieferkette, offiziell bekannt gegeben. VeChains Internet of Things-Technologien sollen eingesetzt werden, um das Risikomanagement in der Schifffahrtsindustrie zu verbessern. Diese Branche macht einen Jahresumsatz von 50 Milliarden US$, das macht den Deal für VeChain umso bedeutender.

 

 

Aktuelles: VEN wird VET – Das VeChain Rebranding

Zusammen mit einem ihrer größten Partner, DNV GL, war VeChain Ende Februar Gastgeber ihres lang erwarteten Rebranding-Events. Das Rebranding ist Teil eines langfristigen Prozesses, in dem sich die Plattform in eine der weltweit führenden Blockchains verwandelt. Die VeChain Foundation nennt die kommenden Entwicklungen ihre Apotheose, in der sie erwarten, dass VeChain neue Höhen erreicht.

VeChain Thor (VET) wird eine neue Blockchain – die Thor-Blockchain – sein, auf der die neuen VET-Token verwendet werden. VEN-Tokens können in VET-Token im Verhältnis 1: 1 umgewandelt werden. VET-Token sind die einzigen, die nach der Konvertierung von VEN existieren werden.

Auf der neuen VeChain Thor Blockchain wird es ein Twin-Token-System geben. Die Token auf der Plattform werden VeChainToken (VET) und VeThor (VTHO) sein. VeThor entsteht, indem VET gehalten wird, ähnlich wie GAS bei den NEO-Inhabern. VeThor wird verwendet, um für die Anwendungen und Transaktionen zu bezahlen. Auf diese Weise erhalten VeChain-Teilnehmer VeThor kostenlos und zahlen nur für die tatsächliche Nutzung von VeChain-Anwendungen. VET wird für die Ausgabe neuer Anwendungen, die Nutzung plattformweiter Dienste und für andere plattformübergreifende Transaktionen verwendet.

 

Fazit

Die positiven Nachrichten und die starken Deals der vergangenen Monate haben den Kurs von VeChain beflügelt. Das Unternehmen hat mit dem Supply-Chain-Management-Sektor einen Bereich, der praktisch jedes größere Unternehmen und jeden Verbraucher betrifft. Dadurch bieten sich so viele Anwendungsbereiche, aus denen die Partnerschaften entstehen konnten. Als Beispiel nennt das Unternehmen eine Zusammanarbeit mit Kuehne & Nagel. Dabei ist das Potenzial noch nicht ausgeschöpft und wird sich 2018 noch deutlich steigern können. Der Start des Mainnets ist für Juni 2018 geplant und wird sicher noch viel Aufsehen erregen.