HTC Exodus 1: Blockchain Smartphone läutet neue Ära ein

Das HTC Exodus 1 ist erst seit Anfang 2019 auf dem Markt. Das neue Blockchain Smartphone erregte seit seiner Einführung viel Aufsehen und brachte dem taiwanesischen Unternehmen eine Vorreiter-Rolle in der aufstrebenden Branche ein. Warum wächst der Hype und wie sieht die Zukunft des Handys aus?

HTC Exodus 1
HTC Exodus 1 @htcexodus.com

HTC Einstieg in den Blockchain-Markt

Auf dem Smartphone Markt gab es seit einigen Jahren in Sachen funktionale Innovationen kaum etwas zu berichten. Doch das scheint sich aktuell zu ändern. Es kommt Bewegung in den Markt. Die drei wichtigsten Kandidaten für einen neuen Trend sind:

  1. Virtual Reality
  2. Augmented Reality
  3. Blockchain

Obwohl viele große Unternehmen begonnen haben sich für die Blockchain Technologie und seinen Möglichkeiten zu interessieren, hat der taiwanesische Elektro-Hersteller HTC mit seinem neuen HTC Exodus 1 Blockchain Smartphone den First-Mover-Vorteil auf seiner Seite.

Verfügbar ist das HTC Exodus 1 bereits seit Januar 2019. Zunächst konnten Kunden das neue Blockchain Smartphone jedoch nur mit Bitcoins, Ether oder Litecoins kaufen. Seit März 2019 ist die Zahlung auch mit Fiatwährung möglich. Das Smartphone kostet 749 € und kann über die HTC-Website erworben werden.

Video

HTC Exodus Spezifikationen und Funktionen

Optisch baut das neue Smartphone im Wesentlichen auf dem HTC U12 Plus auf. Für Design und technische Daten bedeutet das unter anderem:

  • Display: 6 Zoll Quad-HD+ bei einem Seitenverhältnis von 18:9
  • Betriebssystem: Android Oreo
  • Leistung: 6 GB DDR4x RAM
  • Speicher: 128 GB
  • Akku: 3500 mAh (unterstützt schnelles Aufladen)
  • Kamera und Video-Qualität: 12 MP+16 MP Hauptkamera, Dual-Frontkamera 8 MP+8MP, Videos in 4K

Viel interessanter sind jedoch die Funktionen, die das HTC Exodus 1 erst zum Blockchain Smartphone machen. HTC ist der Ansicht, dass auch in Sachen Smartphone Datenschutz, Sicherheit und Internet-Erfahrung Dezentralisierung und Blockchain ein wichtiges Instrument darstellen, um den Verbraucher zu schützen. Deshalb ist das neue Blockchain Smartphone mit folgenden Funktionen ausgestattet:

  • Zion Wallet: Das integrierte Wallet sorgt für mehr Sicherheit. Jedes der Smartphones kann damit als eigener Knoten in der HTC-Blockchain fungieren. So können fehlerfreie Transaktionen zwischen den Wallets innerhalb des Netzwerks ausgeführt werden und das völlig dezentralisiert.
  • Social-Key-Recovery: Damit der Nutzer sich nicht unwiderruflich aus seinem Konto aussperrt, sollte er einmal seinen Key oder das Handy verlieren, bietet HTC über das Zion Wallet das Social-Key-Recovery an. Dabei wird die Wiederherstellungs-Phrase in 3 bis 5 Teile geteilt und der Nutzer kann jeweils einen Teil an eine vertrauenswürdige Person schicken. Bei Bedarf kann er sich die Fragmente dann von ihnen zuschicken lassen und sein Wallet einfach wiederherstellen.
  • Partnerschaft mit Opera: Das erlaubt dem Smartphone-Nutzer über den Opera-Browser Ether Mikro-Payments auf Websites, die diese Zahlungsmethode anbieten, zu tätigen.
  • Integration von Collectibles und Marktplätze: Das HTC Exodus integriert wichtige Collectibles wie Decentraland, Cryptokitties und Etheremon.
  • Unterstützt verschiedene dApps: Neben dem Marktplatz für Collectibles bietet das Exodus 1 natürlich auch andere dApps an. Das Smartphone soll für gängige dezentralisierte dApps kompatibel sein. Ein der erste dApps ist Numbers. Das Programm sammelt verschiedene Daten wie zum Beispiel über den Schlaf, Schrittzahl oder Fahrtdaten. Diese Ergebnisse kann der Nutzer dann an verschiedene Unternehmen oder Forschungseinrichtungen seiner Wahl gegen Bezahlung verkaufen.
ZION Wallet auf dem HTC Exodus
ZION Wallet auf dem HTC Exodus @htcexodus.com

HTC Exodus 1: Neue Generation schon in Planung

In einem Interview mit Digitimes verriet der Chief Decentralized Officer Phil Chen, dass das Unternehmen die Umsätze steigern und vor allem im Bereich Blockchain seine Position ausweiten möchte. Er erklärte, dass die Umsätze mit dem HTC Exodus 1 ihre Erwartungen übertrafen. Dabei war die Nachfrage nach dem neuen Blockchain Smartphone besonders bei Startups aus dem Bereich Krypto-Trading besonders hoch.

HTC hat sich entschlossen eine zweite Generation seines Blockchain-Smartphones herauszubringen. Das neue HTC Exodus Modell wird vermutlich auf der Vorgängerversion aufbauen und soll durch weitere Blockchain Apps erweitert werden. Die neuen Anwendungen werden aus den Bereichen Browsing, Messaging und Social Media stammen. Neu ist auch die Verwendung von Peer-to-Peer-Verbindungen statt Cloud- oder Mainframe-Boards.

Das neue Modell soll noch bis zum Jahresende 2019 veröffentlicht werden. Das ist auch nötig, wenn HTC an dem Erfolg des HTC Exodus 1 anknüpfen will. Denn andere Unternehmen haben begonnen ihre Fühler auszustrecken. So hat Samsung das Galaxy S10 mit eingebettetem Krypto-Wallet herausgebracht. Sirin Labs hat das Finney Blockchain Phone entwickelt mit einem benutzerdefinierten Hardware-Wallet-Modul. Außerdem gab Ledger bekannt mit Smartphone-Herstellern an der Wallet-Sicherheit zu arbeiten. Blockchain und Smartphone scheint also kein vorübergehender Trend, sondern ein vielversprechender, im Aufbau befindlicher Markt zu sein. Zum Anbieter