Blockchain und Gaming: GameCredits

Bereits jetzt hat die relativ junge Blockchain-Technologie im (Online-) Gaming für einige Neuerungen gesorgt. Es scheint sich ein Trend zu einer zunehmenden Verzahnung von Gaming und virtuellen Währungen abzuzeichnen, sei es bei Online-Sportwetten oder im Zusammenhang mit MOBA-Games. Neben etablierten Kryptowährungen wie Bitcoin finden sich Konzepte wie GameCredits, ein Projekt, das speziell zur Verknüpfung von Blockchain und Gaming-Industrie ins Leben gerufen wurde.

 

gamecredits-blockchain-gaming Blockchain und Gaming: GameCredits
GameCredits.com – Gaming auf der Blockchain

 

Anonymitäts- und Sicherheitsaspekte beim Online-Gaming

Die Welt der Computerspiele stellt einen großen und wachsenden Markt dar. Für das Jahr 2020 prognostiziert das Statistische Bundesamt einen Jahresumsatz von über 80 Milliarden US-Dollar für die Spieleindustrie. Der Markt ist geprägt von etablierten Unternehmen sowie von jungen Start-ups und selbstständigen Entwicklern. Mit dem Markt wachsen die Anforderungen an Sicherheit und Anonymität der Nutzer und Spieler. Einer der Kerngedanken des Einsatzes von Blockchain-Technologie beim Gaming setzt an diesen Herausforderungen an.

Transaktionen im Internet, etwa Bezahlungen bei Online-Games, sind Vertrauensgeschäfte. Oftmals ist es kompliziert, unseriöse beziehungsweise unsichere Seiten zu identifizieren. Sensible Daten oder auch Geld können schnell in falsche Hände geraten. Kryptowährungen stellen hohe Anforderungen an die Sicherheit. Dank stets optimierter Sicherheitssoftware und zunehmendem Anwenderwissen stellen Bitcoin und andere Währungen inzwischen eine der sichersten Online-Bezahloptionen dar.

Direkt verknüpft mit dem Sicherheitsaspekt ist die Frage nach der Anonymität. Auch sichere Online-Transaktionen in herkömmlichen Währungen erfordern die Herausgabe empfindlicher Daten wie etwa Bankverbindung oder Kreditkartennummer. Bei Blockchain-basierten Transaktionen ist die Möglichkeit der Anonymität gegeben. Damit wird dem Interesse der Verbraucher Rechnung getragen, über die Weitergabe ihrer Daten selbst zu bestimmen.

 

 

GameCredits: Blockchain-Konzept speziell für die Gaming-Welt

Mit GameCredits hat sich eine junge Plattform gefunden, die eine neue Universal-Währung für die Spiele-Welt anbietet. Ins Leben gerufen wurde GameCoin von Blockchain-Experten, die das Entwicklungspotenzial dieser Technologie für die Spielewelt nutzbar machen wollen. Mit GameCredits sollen beispielsweise In-Game-Bezahlung aber auch die Finanzierung der Entwicklung neuer Spiele möglich sein. Das Team hinter GameCredits strebt an, durch Nutzung der Blockchain die Computerspiele-Entwicklung zu fördern. Das Projekt nutzt die virtuelle Währung GameCoin, mit der Spiele bezahlt und Transaktionen ausgeführt werden können. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es zudem, in Spielen Geld in Form des GameCoin-Tokens zu verdienen. Auch der Umtausch in andere Kryptowährungen oder auch herkömmliche Währungen (Fiat-Währungen) ist möglich.

Aufgrund der Größe des Gaming-Markts stellt GameCredits auch eine Plattform für Anleger dar. Die volatilen Marktpreise sowie jahreszeitlichen Schwankungen bieten die Aussicht auf hohe Gewinne an den virtuellen Börsen. Da GameCoin eine Einheitswährung darstellt ist auch die Einbindung verschiedener anderer Plattformen in das Konzept möglich.

 

Vorteile im Überblick

  • Die Integration und Nutzung der Blockchain in der Gaming-Welt birgt für Spieler und Industrie einige Chancen:
  • unproblematische Integration: viele Spiele ermöglichen schon heute die Nutzung von virtuellen Währungen
  • zusätzliche Einzahlungsoptionen
  • anonyme Transaktionen
  • sichere Aufbewahrungsmöglichkeit in geschützten E-Wallets
  • direkte Ausführung der Transaktionen
  • internationale Akzeptanz der Währungen ohne Wechselkursrisiko

Ein weiterer Vorzug findet sich darin, dass virtuelle Währungen bei Transaktionen meist keine versteckten Gebühren verursachen. Bei Zahlungen via Kreditkarte oder Bezahldiensten wie PayPal können Gebühren anfallen. Blockchain-Technologie ermöglicht es, dass von Gaming-Gewinnen mehr übrig bleibt. Dies ist insbesondere bei Online-Kasinos und Online-Sportwetten von Vorteil, wo teils hohe Auszahlungen geleistet werden.

Transaktionen in virtuellen Währungen werden zudem zeitgleich ausgeführt, sodass Nutzer nicht auf Bankgeschäftstage oder externe Dienstleister wie PayPal und deren Ausführungsgeschwindigkeit angewiesen sind. Weitere Informationen erhalten Sie auf gamecredits.com