Blockchainwelt

FINEXITY: Immobilien-Investments mit allen Vorzügen der Blockchain

Was in Asien und den USA bereits gang und gäbe ist, macht FINEXITY nun auch in Europa und Deutschland möglich: Das Start-up bietet mit der deutschlandweit ersten Blockchain-Investmentplattform für Immobilien vor allem Kleinanlegern eine attraktive Option zur preisgünstigen Koordinierung des Investitionsprozesses. Durch den Einsatz der Blockchain-Technologie werden sämtliche Kaufnebenkosten auf ein Minimum reduziert.

FINEXITY Immobilien Investment @finexity.com

Liberalisierung des Immobilienmarkts durch FINEXITY

Noch in diesem Jahr geht eine der ersten blockchainbasierten Investmentplattformen für Immobilien in Deutschland an den Start. Das Unternehmen bietet Anlegern eine innovative Möglichkeit, um Immobilien-Investments unkompliziert und kostengünstig abzuwickeln.

Nachdem sich das Start-up nun mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) über die aufsichtsrechtliche Zuordnung der Token einigen konnte, können sich Interessierte ab Mitte 2019 kostenfrei auf der Investmentplattform registrieren.

Bereits ab einem Mindestanlagebetrag von 500 Euro kann jedermann an jedem Ort mit nur wenigen Mausklicks oder über noch bequemer über die App am Immobilienmarkt partizipieren. Die Plattform von FINEXITY eignet sich also hervorragend für Kleinanleger und all jene, die auf der Suche nach einer Alternative zu klassischen Investmentfonds sind. Über die Blockchain kann die Wohnimmobilien-Investitionsplattform maximale Sicherheit und Transparenz garantieren. Die ambitiöse Pionierarbeit einer Tokenisierung von Immobilien bringt aber noch eine ganze Reihe von weiteren Benefits mit sich.

Video

FINEXITY: Die Vorteile der Tokenisierung von Immobilien

Innovative Möglichkeit für Investments am Immobilienmarkt mit FINEXITY

Bereits im März 2019 konnte ein Wohnhaus in Wiesbaden als erste tokenisierte Immobilie in Deutschland über die Blockchain-Technologie verkauft werden. Durch die Tokenisierung können die im Zuge von Immobilien-Investments anfallenden Emissionskosten auf ein Minimum gesenkt werden.

Anders als bei klassischen Fonds fallen bei dieser Option alle Gebühren, die bei der Fondsverwaltung entstehen, einfach weg. Die Investmentplattform kümmert sich von der Koordinierung von Darlehen bis hin zur Verwaltung der Immobilie dennoch um alle Belange. Auf diese Weise können auch Anleger ohne spezifisches Vorwissen einfach und sicher Investments tätigen.

Paul Hülsmann, der CEO und Gründer des Start-ups, betont zudem, dass das moderne, auf der Basis der Blockchain basierende System ebenso neuartige Perspektiven für Anbieter von Immobilienfonds eröffnet. Die Online-Plattform garantiere eine tagesaktuelle und transparente Bewertung von Investitionen. Außerdem könnten Fondsanbieter das System nutzen, um ihre Fonds flexibel und preiswerter zu gestalten.
In der Schweiz ist mit Blockimmo schon vor einiger Zeit ein ähnliches Projekt erfolgreich an den Start gegangen. Zum Anbieter