Cardano (ADA) Prognose 2019 – 2024: Top oder Flop?

Wie sieht die Cardano Prognose für 2019 und die folgenden Jahre aus? Das fragen sich aktuell viele. Das ambitionierte Unternehmen ist noch jung, kann aber mit viel Expertise und großen Plänen für die Zukunft aufwarten. Wie wird sich das auf den Preis auswirken und kann Cardano seinen Zeitplan einhalten?

Cardano (ADA) Blockchain Logo
Cardano (ADA) Blockchain Logo @cardano.org

Über Cardano

Cardano wurde unter anderem von Charles Hoskinson gegründet, der auch schon maßgeblich an der Gründung von Ethereum beteiligt war. Laut Hoskinson ist Cardano die 3. Generation der Blockchain-Technologie. Während Bitcoin die erste und Ethereum die zweite Generation waren, soll Cardano darauf aufbauen und deren Schwachstellen ausbessern. Das Projekt konzentriert sich auf die Entwicklung fortschrittlicher Softwaretools.

Cardano ist sehr innovativ und besitzt viele Vorteile. Diese könnten für den entscheidenden Wettbewerbsvorteil sorgen und das Projekt weit nach vorne bringen und sich positiv auf die Cardano Prognose auswirken:

  • Die Plattform verwendet Ouroboros, das als eine neue bessere Version des klassischen Proof of Stake gilt.
  • Die Cardano Blockchain ist so konzipiert, dass sie bis zu 10.000 Transaktionen pro Sekunde bewältigen kann.
  • Volle Kompatibilität mit anderen Blockchains.
  • Hohe Netzwerkflexibilität durch verbesserte Infrastruktur
  • Verbesserte Sicherheit
  • Erweiterte Funktionen für Smart Contracts
  • Mehr Dezentralisierung durch Verbesserung der Verwaltung und Steuerung
Video

Cardano (ADA) Roadmap

Cardano hat noch einiges Ziele für 2019, die sie umsetzen möchten. Insgesamt besteht die Roadmap aus 5 Phasen, von denen einige bereits angelaufen sind oder fast vollständig umgesetzt wurden:

  1. Byron: Einführung des Cardano-Mainnet. Nutzer können mit dem nativen Token ADA handeln und ihn transferieren. Diese Phase ist zum Großteil abgeschlossen, aktuell arbeiten die Entwickler an der Verbesserung der Blockspeicherung. Das Rust Projekt befindet sich ebenfalls in der Entwicklung und soll eine Tool-Box oder Open-Source-Bibliothek mit den unterschiedlichsten Produkten sein.
  2. Shelly: Soll für mehr Dezentralisierung sorgen, in dem Anreize für Stakeholder geschaffen werden und durch Verbesserung der Vernetzung und Infrastruktur. Netzwerk- und Wallet-Synchronisation wurden in dieser Phase ebenfalls verbessert.
  3. Goguen: Diese Phase konzentriert sich auf die Verbesserung und Integration von Smart Contracts. Dazu wurde eine neue Virtual Machine IELE entwickelt, die schneller, einfacher und gleichzeitig sicherer sein soll.
  4. Basho: In dieser Phase konzentrieren sich die Entwicklung auf die Verbesserung von Leistung, Sicherheit und Skalierbarkeit. Sie befindet sich noch im frühen Stadium der Entwicklung.
  5. Voltaire: In der letzten Phase geht es um Sicherheit, Skalierbarkeit, Dezentralisierung und vor allem Nachhaltigkeit. Die Einführung von Treasury-System und Governance soll dazu führen, dass sich die Community autonom verwalten und die Blockchain selbstversorgen kann.

Aktuell hat Cardano den Zeitplan für die Roadmap ausgesetzt, denn vom 17. – 18. April 2019 findet das IOHK Summit in Miami statt. Dort wollen die Verantwortlichen eine neuen Zeitplan festlegen, der auch die Pläne für 2020 miteinbezieht. Diese Neuigkeit hat ebenfalls Auswirkungen auf die Cardano Prognose.

Cardano Prognose: Was sagen die Experten?

Generell scheint die Cardano Prognose positiv auszufallen. Die meisten Experten und Algorithmen sind sich einig, dass Cardano an Wert zulegen wird:

  • Smartereum: Der Experte von Smarteum Adam Web ist der Ansicht, dass Cardano eine stabile Kryptowährung ist, die man in sein Portfolio aufnehmen sollte. Er glaubt, dass der ADA Token am Ende des Jahres 2019 bis zu 2,50 US$ wert sein wird. Der 5-Jahres-Trend ist noch positiver. Der Preis könnte bis dahin bei über 10 US$ liegen, so der Experte. Er begründet diese Einschätzung unter anderem mit einer bevorstehenden Partnerschaft zwischen Cardano und Metaps Plus, einem der größten Mobilfunkanbieter in Südkorea.
  • UToday: Hier schlägt man in dieselbe Kerbe wie Smarteum. Die langfristige Einschätzung fällt jedoch deutlich vorsichtiger aus. In fünf Jahren könnte der Preis bei etwa 5 US$ liegen.
  • Cryptoground: Hier schätzt man, dass der Kurs zum Jahresende hin um etwa 93 % steigen und sich bei 0,16 US$ einpendeln wird. Langfristig ist Cryptoground davon überzeugt, dass der Kurs in 5 Jahren bei über 1 US$ liegen wird.
  • WalletInvestor: Hier ist man weniger optimistisch. WalletInvestor geht davon aus, dass der Preis zum Jahresende um bis zu 83 % auf einen Kurs von 0,0138 US$ fallen wird.

Wie stark der ADA Kurs ansteigen wird und über welchen Zeitraum, darüber herrscht noch Unklarheit. Das hängt zum Teil davon ab, wie sich die Roadmap nach dem Summit verändern wird und ob Cardano seinen Zeitplan einhalten kann. Die allgemeine Marktentwicklung beeinflusst natürlich auch den Cardano Kurs, daher gibt es keine Garantie für die Einschätzungen.